Regeln und Verbote

Neues im November 2020: Lockdown, Nutri-Score und Energiegesetz

Nutri-Score Klöckner
+
Julia Klöckner präsentiert den Nutri-Score, der noch 2020 eingeführt wird.

Im November 2020 stehen einige Änderungen bevor. Unter anderem treten das Gebäudeenergiegesetz und der Corona-Lockdown (light) in Kraft.

Deutschland - Neue Regeln und Verbote können nicht nur zum neuen Jahr erlassen werden, sondern auch zum neuen Monat. Im Oktober beispielsweise kamen mehr Zuschüsse für Zahnarztpatienten hinzu. Auch im November gibt es neue Änderungen.

MonatNovember
Anzahl der Tage30
GeburtstagsblumenChrysanthemen

Neue Regeln im November: letzter Stichtag für den Kfz-Versicherungswechsel

Die erste Änderung im November betrifft Verbraucher wohl nur indirekt: Insgesamt 33 Substanzen die erwiesenermaßen oder wahrscheinlich krebserregend sind, bekommen ab dem ersten des Monats strengere Grenzwerte für die Verarbeitung in den Textilien. Mit dabei sind chemische Stoffe wie Cadmium, Chrom, Arsen, Blei und Benzol sowie weitere Substanzen.

Wie in jedem Jahr ist der 30. November ein wichtiger Stichtag für alle Auto-Besitzer. Dann ist die letzte Gelegenheit, die Kfz-Versicherung zu wechseln. Denn eine Kündigung muss bis zu einem Monat vor dem Ende der Laufzeit vorliegen und die meisten Verträge laufen bis Ende Dezember. Ohne Kündigung werden die meisten Versicherungen automatisch um ein Jahr verlängert.

Neue Änderungen: Gebäudeenergiegesetz tritt im November in Kraft

Auch für Hausbesitzer gibt es im November einige Neuerungen: Ab dem ersten des Monats tritt das Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Anders als bisher sind nicht nur Vermieter und Verkäufer verpflichtet den Energieausweis vorzulegen und bei Vertragsabschluss zu übergeben.

Neu ist, dass zukünftig auch Makler verpflichtet werden, dafür zu sorgen, dass der Energieausweis vorliegt. Für sie bedeutet das, dass Makler bei der Immobilienanzeige alle Informationen vorlegen müssen.

Auch eine Haussanierung wird von dem Gebäudeenergiegesetz beeinflusst. Wer künftig eine Sanierung umsetzen möchte, muss zudem vorher ein informatorisches Beratungsgespräch führen. Außerdem soll es ab 2026 Einschränkungen für Ölheizungen und Kohleheizungen geben, wie das Deutsche Aktienblatt berichtet.

Nutri-Score wird im November neu eingeführt - allerdings nicht verpflichtend

Auch der viel diskutierte Nutri-Score kommt im November der einheitlichen Verpflichtung näher. Der Rechtsrahmen für die Nährwertanzeige auf Fertigprodukten steht, bisher setzt die Politik bei dem Ampel-Label allerdings auf Freiwilligkeit (mehr aktuelle Nachrichten auf RUHR24.de).

So funktioniert der Nutri-Score: Zucker, Fett, Salz und Ballaststoffe fließen in die Gesamtbewertung eines Produktes ein. Darauf wird ein Wert ermittelt, der anzeigen soll, wie gesund ein Lebensmittel ist. Die Skala verläuft in fünf Stufen von „A“ auf einem dunkelgrünen Feld bis zu einem roten „E“.

Das ändert sich im November in Sachen Coronavirus

Auch im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen wieder neue Regelungen bevor. Was für Reiserückkehrer aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands gilt, entscheiden zwar immer noch die Bundesländer. Der gibt ab dem 8. November aber eine Muster-Quarantäneverordnung vor.

Laut dieser verkürzt sich die Quarantänepflicht von bisher 14 auf zehn Tage. Außerdem kann sie schon fünf Tage nach der Reise enden, das setzt allerdings voraus, dass die Rückkehrer negativ auf das Coronavirus getestet werden. Am 8. November soll auch die digitale Einreiseanmeldung starten, mit der sich Rückkehrer vor ihrer Einreise online registrieren können.

Und: Ab dem 2. November greift für vier Wochen in ganz Deutschland ein „Lockdown-Light“. Eine Übersicht über alle Verbote und Einschränkungen im November aufgrund der Corona-Pandemie findet ihr hier.