„Plant-based“ Fisch

Nordsee blamiert sich: Veganer Fisch ist nicht vegan – Fehler in der Zubereitung

Die Euphorie unter den Veganern war groß, als die Fast-Food-Kette Nordsee ankündigte, ein veganes Produkt ins Angebot nehmen zu wollen. Jetzt wird die Freude allerdings gedämpft.

Bremerhaven/Dortmund – Veganer Fisch? Was von einiger Zeit noch nach einem Widerspruch in sich geklungen, ist inzwischen zum Trend geworden. Der vegane und vegetarische Markt boomt und Kunden dürfen sich über immer mehr Ersatzprodukte freuen. Die Euphorie war dementsprechend groß, als auch der Fast-Food-Konzern Nordsee im Februar ankündigte, pflanzenbasierten „Fisch“ ins Angebot aufnehmen zu wollen.

RestaurantketteNordsee GmbH
Gründung23. April 1896
SitzBremerhaven, Deutschland
Angebot:Frischfischhandel, Restaurant und Snacks mit Fischnuggets, Wraps oder Backfischbrötchen

Nordsee bringt vegane Fisch-Produkte ins Angebot

Mit einer Produktoffensive wollte Nordsee ins neue Jahr 2021 starten. Nach veganen Burgern bei Mc Donalds und vegetarischen Hackfleisch bei Ikea, brachte Nordsee als erstes Fast-Food-Unternehmen eine pflanzliche Variante zu Fisch ins Angebot. Zwar sollte es das „Backvisch- Baguette“ und „Visch & Chips“ nur in wenigen ausgewählten Filialen geben, doch die Freude der veganen Community war groß.

Der Testlauf der veganen Fisch-Produkte schien erfolgreich zu sein. Denn nur kurze Zeit später, Anfang April, kündigte Nordsee an, die veganen Snacks nun deutschlandweit in allen Filialen anbieten zu wollen. Jetzt wurde allerdings ein fataler Fehler bei der Zubereitung bekannt, der die Begeisterung bei vielen Veganern dämpfen dürfte.

Nordsee: Daraus bestehen der vegane Fisch und die pflanzen-basierten Nuggets

In einer Mitteilung veröffentlichte Nordsee, die beiden veganen Fisch-Alternativen „bestehen ausschließlich aus natürlichen Zutaten, ohne Verwendung von Sojabohnen und ohne künstliche Zusatzstoffe“. Gemeinsam mit dem niederländischen Start-up NOVISH habe man die Produkte entwickelt, um insbesondere auch eine jüngere Zielgruppe anzusprechen und das Angebot noch attraktiver zu machen. Denn aufgrund von Überfischung, Schadstoffbelastung oder anderen Gründen entscheiden sich immer mehr Menschen auch auf Fisch zu verzichten, berichtet 24garten.de*.

Nach eigenen Angaben sollen das pflanzen-basierte Backfisch-Baguette und die veganen Fisch-Nuggets aus drei Arten von Grundmassen verarbeitet werden. Diese bestehen laut dem Fast-Food-Konzern in veränderlichen Teilen aus Proteinen von Reis, Weizen und Hülsenfrüchten. Auch die Remoulade auf dem „plant-based Visch-Baguette“ sollte frei von tierischen Inhaltsstoffen sein.

Nordsee: Schock! Pflanzliche Fisch-Produkte doch nicht rein vegan

So weit, so gut. Bis dahin scheint alles bei den veganen Fisch-Produkten von Nordsee korrekt und vor allem tatsächlich rein pflanzlich zu sein. Allerdings wurde nun auf Nachfrage einiger Kunden bei Instagram bekannt, dass dem Fast-Food-Unternehmen mit Hauptsitz in Bremerhaven ein Fehler bei der Zubereitung unterlaufen ist.

Das Problem: die veganen Fisch-Alternativen werden in der gleichen Fritteuse zubereitet, in der auch die Fisch-Produkte frittiert werden. Der vermeintlich vegane Fisch ist streng genommen somit noch nicht einmal vegetarisch.

Die pflanzlichen Neuheiten von Nordsee sind streng genommen doch nicht vegan.

Veganer Fisch bei Nordsee: Kunden sind über Zubereitungsfehler verärgert

In den sozialen Netzwerken zeigen sich einige Kunden sichtlich enttäuscht. Sie befürworten zwar das Vorhaben von Nordsee auf pflanzliche Alternativen zu setzen, doch kündigen sie an, die „Visch“-Produkte erst kaufen zu wollen, wenn sie getrennt von tierischen Produkten zubereitet werden würden.

Denn werden der vegane Fisch im gleichen Öl wie tierische Produkte frittiert, kann es sein, dass es dort Reste von Fisch geben kann, die sich dann auf den pflanzlichen Snacks wiederfinden beziehungsweise damit in Berührung kommen. Auf die Nachfrage einiger Veganer gab Nordsee allerdings nur als Antwort, dass man ein separates Frittieren momentan in den Filialen nicht leisten könne.

Pflanzlicher Fisch bei Nordsee doch nicht vegan - auch Burger King macht den Fehler

Nordsee ist nicht die einzige Fast-Food-Kette, der dieser Fehler bereits unterlaufen ist. Auch die vermeintlich veganen Nuggets von Burger King wurden in derselben Fritteuse wie die tierischen zubereitet. Viele vegane Kunden reagierten sauer und beschlossen, auf die vegane Neuheit beim Burger-Riesen zu verzichten.

Wie Burger King mitteilte, hatte man jedoch auf das Feedback reagiert und 2020 die Prozesse angepasst. Inzwischen sollen laut eigenen Angaben die pflanzlichen Nuggets in einer separaten Fritteuse zubereitet werden, die ausschließlich für fleischfreie Produkte genutzt wird.

Auch die Remoulade bei Nordsee war zu Beginn noch nicht vegan, was viele Kunden enttäuscht hatte. Hier hat das Schnellrestaurant allerdings nachgerüstet und im Zuge des deutschlandweiten Angebots der veganen Fisch-Produkte auch eine pflanzliche Soße entwicklet. Ob Nordsee auch in Sachen Zubereitung doch etwas ändern wird, bleibt abzuwarten. *24garten ist ein Angebot des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Nordsee GmbH, Collage: RUHR24.de