Auch in NRW verkauft

Netto mit Rückruf: Warnung vor Fleisch wegen falscher Etiketten

Netto ist aktuell von einem Rückruf betroffen. Bei einem beliebten Produkt aus Fleisch sorgt eine fatale Verwechslung für Gefahr für die Gesundheit.

  • Ein aktueller Rückruf betrifft einen beliebten Fleischsnack von Netto.
  • Wegen einer falschen Etikettierung droht jetzt Gefahr.
  • Das Produkt wurde unter anderem in Filialen in NRW verkauft.

Dortmund – In Deutschland vergeht kaum ein Tag ohne mindestens einen neuen Rückruf. Aktuell ist der Netto Marken-Discount betroffen. Bei einem Fleischsnack, der in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen (NRW) verkauft wurde, droht Gefahr.

Lebensmitteldiscounter

Netto Marken-Discount

Zentrale

Maxhütte-Haidhof

Rechtsform

AG & Co. KG

Mitarbeiterzahl

75.000

Gründer

Michael Schels

Gründung

1928 in Regensburg

Dachorganisation

Edeka Zentrale

Rückruf bei Netto: Warnung vor beliebten Mini Frikadellen – Gefahr für Allergiker droht

Von dem Netto-Rückruf betroffen sind die "Busse Mini Frikadellen in BBQ-Curry-Sauce" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.09.2020. Der Hersteller, die Cux-Fleisch GmbH mit Sitz in Cuxhaven, warnt vor möglichen Gefahren (alle Rückrufe/Warnungen auf RUHR24).

Denn die Verpackungen der Mini Frikadellen sind auf der Rückseite irrtümlicherweise mit dem Etikett eines anderen Produkts versehen worden – dem einer Currywurst. Die falsche Etikettierung sorgt dafür, dass bei der betroffenen Charge die Allergene Weizen, Hühnerei sowie Senf nicht auf der Verpackung deklariert sind.

Netto-Rückruf: Falsch etikettiertes Fleischprodukt – Warnung vor Verzehr wegen allergischer Reaktionen

Das kann vor allem für Verbraucher zur Gefahr werden, die auf die entsprechenden Allergene in den "Busse Mini Frikadellen in BBQ-Curry Sauce" allergisch oder mit einer Unverträglichkeit reagieren. Der Rückruf bei Netto richtet sich vor allem an sie.

Wer nicht allergisch ist, kann den Fleischsnack mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.09.2020 und der Los-Kennzeichnung 314A ohne Bedenken verzehren. Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten, Chargennummern oder andere "Busse"-Produkte sind laut Hersteller nicht von dem Rückruf betroffen (alle Service-Artikel auf RUHR24).

Der Rückruf bei Netto betrifft Busse Mini Frikadellen in BBQ-Curry-Sauce mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.09.2020.

Wer die betroffenen Mini Frikadellen bei Netto gekauft hat, kann diese – wie bei Rückrufen üblich – im Laden zurückgeben und bekommt sein Geld zurück. Dazu ist nicht einmal die Vorlage des Kassenbons notwendig.

Rückruf bei Netto: Kundenservice hilft Verbrauchern bei Unklarheiten wegen Mini Frikadellen

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob er die kleinen Fleischbällchen tatsächlich bedenkenlos vertilgen kann, kann beim Kundenservice der Firma Cux-Fleisch GmbH nachhorchen. 

Unter 0151/1833 3920 werden dort von Montag bis Samstag (8 bis 20 Uhr) Fragen zu den Mini Frikadellen und dem Netto-Rückruf beantwortet.

Video: Warum gibt es immer mehr Produkt-Rückrufe?

Woher kommt es, dass in letzter Zeit immer häufiger Produkte – wie beispielsweise eine Schokolade bei Rewe und Edeka – zurückgerufen werden? Das liegt nicht an der minderen Qualität der in den Supermärkten angebotenen Produkte, die Standards in Deutschland sind weiterhin hoch.

Hersteller stehen schlicht noch stärker in der Pflicht als früher. Jährlich werden über 500.000 Betriebe der rund 1,2 Millionen in der Lebensmittelbranche registrierten Unternehmen kontrolliert. Bei dem Wissen oder der Vermutung, dass Gefahr vom Produkt ausgehen könnte, muss die zuständige Behörde informiert werden.

Ob ein Rückruf, wie aktuell bei Netto, eingeleitet wird, entscheidet der Hersteller selbst. Bei einer Gefahr für die Gesundheit oder das Leben des Verbrauchers/Nutzers ist dieser aber zwingend notwendig.

Rubriklistenbild: © Andreas Gebert/dpa, Cux-Fleisch GmbH; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema