Sinkende Zahlen

Passwort-Teilen bei Netflix ab 2023 verboten – Millionen Konten betroffen

Netflix wird sich 2023 verändern. Probleme könnte es vor allem für diejenigen geben, die sich illegal einen Account teilen.

Dortmund – Netflix ist längst in die Freizeit vieler Menschen in Deutschland integriert. Dabei hat nicht jeder einen eigenen Account. Viele Nutzer hatten sich bisher in einer Art Grauzone befunden und sich einen Account geteilt. Aufgrund sinkender Nutzer-Zahlen will Netflix das jetzt wohl verhindern, wie Computer-Bild berichtet.

Netflix will illegales Account-Teilen verhindern – Zahlen stimmen nicht mehr

Angebote wie Amazon-Prime oder auch Sky schnappen Netflix aktuell einige Nutzer weg. Deshalb ändert der Streaming-Anbieter nun seine Haltung zum sogenannten „Account-Sharing“. Wirklich erlaubt war das Teilen der Anmeldedaten noch nie. Ein echtes Problem hatte Netflix – solange die Zahlen stimmten – allerdings auch nicht damit. Das ändert sich jetzt (mehr Digital-News bei RUHR24).

Bereits seit einigen Monaten testet Netflix deshalb Möglichkeiten, User vom illegalen Teilen abzubringen. Dabei versucht es das US-Unternehmen zunächst auf die weiche Tour. So soll es möglich sein, günstige Unterkonten zu erstellen, wenn bereits ein Netflix-Account entsteht, schreibt Computer-Bild. In Südamerika gibt es das Angebot schon. Hier kostet es 2,99 US-Dollar monatlich.

Die Idee dahinter: Das Angebot soll für Interessierte so verlockenden sein, dass sie gar nicht mehr teilen wollen, sondern sich direkt einen eigenen Account anschaffen. Doch wie will Netflix überhaupt herausfinden, dass sich mehrere Nutzer einen Account teilen? Dazu hat das Unternehmen nun einige delikate News auf seiner Homepage veröffentlicht.

Netflix verbietet Account-Teilen ein für alle Mal – Anbieter will Konten sogar überwachen

Hier steht nun nicht nur schwarz auf weiß geschrieben, dass nur Personen aus demselben Haushalt sich einen Account teilen dürfen. Wie das Wall Street Journal schreibt will Netflix jetzt auch die Verbindungen und Kontoaktivitäten dazu gezielt überwachen. Wie genau das funktionieren soll, ist allerdings bisher nicht bekannt. Nutzer, die ihr Konto teilen, sollten jedoch wachsam sein.

Netflix will gegen das illegale Teilen von Accounts vorgehen.

Gegner dieser neuen Leitlinie kritisieren Netflix dafür, dass das Streaming-Angebot ohnehin schon teurer geworden sei. Wer allerdings auch mit Werbung leben kann, hat die Chance, auf ein günstigeres Netflix-Angebot zurückzugreifen.

Noch 2017 hatte der Unterhaltungsriese sogar indirekt Werbung für das Account-Sharing gemacht. „Liebe bedeutet, sein Passwort zu teilen“, hieß es damals noch. Damit scheint nun Schluss zu sein. Laut TV-Movie entgehen Netflix durch das illegale Teilen nämlich bis zu 135 Millionen US-Dollar im Monat.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/ Imago

Mehr zum Thema