Hersteller geht drastischen Schritt

Nahrungsergänzung: Herzprobleme drohen – dritter Rückruf in kurzer Zeit

Es ist einer von vielen Rückrufen von Nahrungsergänzung in kürzester Zeit. Erneut wird vor einem Produkt wegen Überdosierung gewarnt. Der Hersteller geht nun einen drastischen Schritt.

Dortmund/Bayreuth – Erneut muss ein Hersteller von einem Nahrungsergänzungsmittel die Reißleine ziehen und eines seiner Präparate aus dem Verkauf nehmen. Wie auch bei dem Rückruf vom 17. Juli geht es bei der aktuellen Warnung erneut um Überdosierung von Liponsäure. Für Verbraucher kann das zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen.

Unternehmen für NahrungsergänzungValeacell
SitzBayreuth (Bayern)
Vertrieb überOnline-Shop

Nächster Rückruf von Nahrungsergänzungsmittel: Liponsäure zu hoch dosiert

Alpha Liponsäure ist eine schwefelhaltige Fettsäure, der antioxidative Eigenschaften nachgesagt werden. Antioxidantien werden vom Körper selbst hergestellt und bieten Schutz gegen sogenannte freie Radikale, also gegen schädliche äußere Einflüsse wie Zigaretten­rauch, Umweltgifte oder UV-Strahlung der Sonne. Auch bei Stoffwechselprozessen werden sie gebildet.

Dabei wirken die Antioxidantien, wie Liponsäure, aber in der Regel nicht isoliert, sondern nur im Zusammenspiel mit anderen Enzymen oder Hormonen. Deshalb ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, mit denen die Antioxidantien isoliert eingenommen werden, umstritten. Wissenschaftliche Belege gibt es laut der Verbraucherzentrale ebenfalls bislang noch nicht. Außerdem kann eine Überdosierung im schlimmsten Fall alles andere als gesund sein, sondern viel mehr sogar schädigend sein (mehr Rückrufe und Warnungen bei RUHR24)

Rückruf: Folgendes Nahrungsergänzungsmittel ist betroffen

Wie auch bei dem Rückruf des Nahrungsergänzungsmittels von Naturafit ist Überdosierung der Grund für den aktuellen Rückruf. Diesmal trifft es das Unternehmen Valeacell mit dem Präperat Valeacell – Alpha Liponsäure. Wie der Hersteller mitteilt, sind diesmal zwei Chargen betroffen. Folgenden Produkte wurden aus dem Verkauf gezogen und sollten auf keinen Fall weiter eingenommen werden:

  • Produkt: Valeacell - Alpha Liponsäure
  • Inhalt: 120 Kapseln
  • Verpackung: Kunststoff- und Glas-Behälter
  • Chargennummer: 046428041-2 und 046413110-1
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.10.2021 und 12.05.2023
Dieses Nahrungsergänzungsmittel mit Alpha Liponsäure wird aktuell zurückgerufen.

Aktuell werden noch weitere Nahrungsergänzungsmittel zurückgerufen. Der Grund ist jedoch keine Überdosierung, sondern die Verunreinigung mit Ethylenoxid. Unter anderem sind Moringa-Kapseln von dem Rückruf betroffen, aber auch Magnesium-Tabletten der bekannten Marke Abtei.

Unternehmen ruft Nahrungsergänzung wegen Überdosierung zurück: Herzinfarkt droht

Wie Valeacell in einer Mitteilung bekannt gibt, wurde die Überdosierung im Rahmen von Eigenkontrollen festgestellt. Die Proben ergaben, dass der EU-Grenzwert an Alpha-Liponsäure in dem Nahrungsergänzungsmittel überschritten wurde. Genauere Angaben zu der Dosierung des betroffenen Präparats liegen allerdings nicht vor.

In der Regel wird Alpha-Liponsäure als präventives Nahrungsergänzungsmittel mit einer Dosis zwischen 100 und 300 Milligramm eingenommen. Zu therapeutischen, medizinischen Zwecken ist die Dosierung deutlich höher. Hier darf die Einnahme allerdings nur in Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Denn nehmen gesunde Menschen zu viel Alpha-Liponsäure zu sich, kann das akute Nebenwirkungen auslösen:

  • Auslösung von Herzrhythmusstörungen
  • Myokardiale Störungen wie Angina pectoris (Verengung der Herzkranzgefässe) oder Herzinfarkt
  • Zeichen einer Leberschädigung
  • Auftreten eines Insulinautoimmunsyndroms
  • Erbrechen, Übelkeit, Schwindel

Rückruf von Nahrungsergänzungsmitteln: Hersteller geht drastischen Schritt

Nach den Ergebnissen der Qualitätsprüfung habe man umgehend reagiert, teilt Valeacell mit. Außerdem habe man alle Lieferanten kontaktiert, um die Fehlerquelle schnellstmöglich aufzudecken. Bis die Ursache für die Überdosierung des Nahrungsergänzungsmittels geklärt ist, hat sich der Hersteller zu einem drastischen Schritt entschlossen: Er nimmt das Präparat komplett aus dem Angebot – auch Chargen, die nicht von dem Rückruf betroffen sind.

Kunden, die die Produkte bereits gekauft haben, sollen diese im Hausmüll entsorgen und nicht an Valeacell zurücksenden. Sie kommen den Kaufpreis auf dem Kundenkonto gutgeschrieben, sodass er bei dem nächsten Einkauf verrechnet werden kann. Sollten Kunden genug von Nahrungsergänzungsmitteln haben, können sie aber auch eine Auszahlung einfordern und sich diesbezüglich bei dem Hersteller melden.

Rubriklistenbild: © LOIC VENANCE/AFP, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema