Tipps für den Garten und Balkon

Mücken vertreiben: Viele Pflanzen helfen gegen die lästigen Insekten

Mücken sind für die meisten Menschen absolute Plagegeister. Mit dem Summen der Insekten im Ohr lässt es sich auf dem Balkon nicht entspannten. Diese Pflanzen können Abhilfe schaffen.

Dortmund – Mit den allmählich sommerlichen Temperaturen schwirren hierzulande auch wieder mehr Insekten durch die Luft. Dazu gehören unter anderem Stechmücken – etwa von Juni bis September ist in Deutschland Mückenzeit.

InsektenMücken
Lebenserwartung: Gemeine StechmückeSieben tage
OrdnungZweiflügler

Mit dem Sommer kommen die Mücken: Diese Pflanzen vertreiben die Insekten

Bei vielen heißt es dann wieder: jucken, jucken, jucken. Denn mit ihren oft stechend-saugenden Mundwerkzeugen verpassen Mücken den Menschen gerne den einen oder anderen Biss. Das alleine kann nervtötend. Aber auch das schrille Summen der Insekten hält viele Menschen an lauen Sommerabenden vom Entspannen ab.

Nicht selten verirren sich Mücken auf den heimischen Balkon oder in den Garten. Doch es gibt einfache Mittel und Wege, die Plagegeister von dort zu vertreiben. Dazu müssen nicht zwingend Chemikalien zum Einsatz kommen. Es gibt natürliche Gerüche, die die sogenannten Zweiflügler nicht ausstehen können (weitere Lifehacks auf RUHR24).

Mücken vom Balkon vertreiben: Insekten können einige Gerüche nicht ausstehen

Mücken sind sehr empfindlich für Gerüche. Zum einen soll es sie anziehen, wenn sie den Geruch von menschlichem Schweiß wahrnehmen. Laut Öko-Test werden Personen, die sich frisch geduscht nach draußen setzen weniger gestochen. Wichtig ist es darauf zu achten, dass man kein süß duftendes Shampoo oder Duschgel verwendet – auch dieser Duft lockt die Insekten an.

Der Geruch einiger Pflanzen, die sich auch auf dem eigenen Balkon oder im Garten gut machen, soll Mücken allerdings abschrecken. Das Positive: Während die lästigen Insekten bestimmte Aromen nicht gerne riechen, empfindet der Mensch sie meistens als angenehm und wohlduftend.

Pflanzen-Geruch hilft bei der Mücken-Abwehr: Diese Gewächse können helfen

Dazu gehört laut Öko-Test unter anderem die Zitronenmelisse. Die grüne, pflegeleichte Pflanze riecht – wie ihr Name schon verrät – frisch nach Zitrone. Mücken sollen diesen Duft nicht ausstehen können. Ähnlich ist es beim Zitronengras. Der Geruch der Pflanze, die sich unter anderem zum Verfeinern von asiatischen Gerichten einsetzen lässt, kommt bei den Insekten ebenfalls nicht gut an.

Den Geruch von Basilikum können Mücken gar nicht ab.

Die Pflanzen Pfefferminze sowie Basilikum sollen Mücken ebenfalls fernhalten. Der Grund bleibt derselbe: Die Insekten können die Kräuter nicht gut riechen. Beim Lavendel, dessen Duft auf viele Menschen sogar beruhigend wirken soll, stellt sich derselbe Effekt ein. Der mediterranen Pflanze wird sogar nachgesagt, dass sie neben Mücken auch auf Motten, Wanzen, Spinnen und Flöhe eine abstoßende Wirkung haben soll.

Ähnlich soll auch Weihrauchkraut auf Mücken wirken. Wegen seines Aromas bleiben sie der Umgebung der Pflanze offenbar ebenfalls fern. Gleiches gilt übrigens für Motten, weshalb das Gewächs auch als Mottenkönig bezeichnet wird.

Den Balkon von Mücken befreien: Gemüsepflanze gilt als Geheimwaffe

Viele Pflanzen können bei der Mücken-Vertreibung demnach als wahre Wundermittel zum Einsatz kommen. Weitere Gewächse, deren Geruch die Insekten nicht mögen, sind:

  • Gewürzlorbeer,
  • Pelargonie,
  • Bergamotte,
  • Salbei,
  • Katzenminze.

Übrigens: Um gegen Mücken vorzugehen, kann man auch auf eine beliebte Gemüsepflanze zurückgreifen. Tomaten können nicht nur den eigenen Balkon verschönern, auch ihr Geruch vertreibt laut dem Gesundheitsportal Praxisvita.de nahezu alle lästigen Insekten. Vor allem Mücken sollen den Geruch der Pflanze gar nicht ausstehen können.

Rubriklistenbild: © Andreas Lander/dpa

Mehr zum Thema