Tipps gegen Insekten

Mücken-Plage 2021: Warum sind so viele Stechmücken in der Wohnung?

Es summt und brummt. Aktuell schwirren besonders viele Mücken umher und treiben uns in den Wahnsinn. Aber warum sind gerade jetzt so viele der Plagegeister unterwegs?

Dortmund – Es ist eine regelrechte Invasion an Stechmücken und Fliegen, die uns derzeit noch den letzten Nerv – und vor allem den Schlaf rauben. Und das, obwohl der Herbst bereits Einzug erhält und es deutlich kühler wird. Warum gibt es dieses Jahr so viele der lästigen Plagegeister?

InsektenMücken
LebenserwartungSieben Tage
OrdnungZweiflügler

Viele Mücken in der Wohnung: Insekten wird es draußen zu kalt

Die Tage, an denen wir bei lauen Sommernächten lange draußen sitzen können, sind gezählt. Inzwischen wird es insbesondere Abends schon richtig kalt, sodass wir die letzten Stunden des Tages lieber auf dem Sofa statt draußen auf dem Balkon verbringen. Wer nun denkt, damit hat man auch endlich Ruhe vor nervigen Stechmücken, hat sich allerdings getäuscht.

Denn der September gilt als der Monat, in dem die Insekten Hochsaison haben und uns bei der Suche nach einem trockenen Winterquartier vom Balkon oder Garten in die Wohnung folgen – um uns da noch weiter mit ihrem Gesumme und Gesteche zu ärgern. Dieses Jahr sind jedoch besonders viele Mücken und Fliegen unterwegs.

Mückenplage 2021? Darum gibt es gerade so viele der Insekten

Schuld daran sind die miesen Sommermonate, in denen es besonders viel geregnet hat. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist der Grund, warum sich die Mücken zahlreich vermehren konnten. Pfützen, aufgestautes Wasser oder Überflutungsbereiche gelten als optimale Brutstätten für die Insekten.

Viele Mückengenerationen sind dadurch innerhalb von mehreren Wochen geschlüpft. Von der Eiablage der blutsaugenden Weibchen bis zum Schlupf vergeht oft nur eine Woche – bis zur Geschlechtsreife der jungen Insekten dauert es nur noch eine weitere Woche. Aufgrund der optimalen Bedingungen 2021 gehen Experten davon aus, dass mindestens acht Generationen herangewachsen sind.

Stechmücken haben im August und September Hochsaison.

Doreen Werner, Biologin am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), gibt jedoch Entwarnung. Von einer Mückenplage könne man noch nicht sprechen, erklärt die Naturwissenschaftlerin gegenüber Geo. „Im Grunde haben wir jetzt wieder ein ganz normales Mückenjahr.“ Allerdings hätte es die letzten beiden Sommer aufgrund der Hitze weniger Mücken gegeben, weshalb viele Menschen vergessen hätten, wie nervig die vielen Stechviecher sein können.

Viele Stechmücken aktuell: Natürlicher Feind fehlt

Dass dieses Jahr besonders viele Stechmücken unterwegs sind, liegt jedoch nicht nur an den regenreichen Sommermonaten, sondern auch daran, dass es in diesem Jahr, weniger Wespen gibt. Wespen fressen normalerweise Mücken und halten so die Population auf natürliche Weise in Schach. Die Wespen-Plage blieb 2021 allerdings aus, was wiederum den Mücken zugutekommt.

Auch wenn uns das Gesumme tierisch auf die Nerven gehen kann, in einer Sache können wir trotz der vielen Mücken beruhigt sein: Die Insekten sind jetzt nicht mehr auf der Suche nach Blut und stechen somit nicht mehr. Die weiblichen Mücken suchen derzeit nur noch nach geschützten Stellen, wo sie überwintern können. Die Männchen sterben bereits vor dem Winter und dezimieren so die Anzahl der Mücken (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Viele Mücken aktuell in der Wohnung: So kann man die Plagegeister fernhalten

Auch wenn die Zeit, in der uns die Mücken um den Schlaf bringen oder auf die Nerven gehen, bald vorbei sein wird, kann man die lästigen Insekten mit den folgenden Tipps vertreiben: Wie auch im Garten oder auf dem Balkon halten gewisse Düfte die lästigen Mücken fern. So können Stechmücken beispielsweise Lavendel nicht riechen.

Wer Lavendel in Form von Duftkissen oder Öl aufstellt, dürfte weitgehend Ruhe im Schlafzimmer vor den Mücken haben. Auch andere ätherische Öle wie Eukalyptus, Zitrus oder Minze mögen die Insekten nicht. Damit Mücken erst gar nicht in die Wohnung kommen, sollte schon im Frühjahr gehandelt werden. Ein Fliegengitter kann bis in den Herbst hinein für ruhige Nächte sorgen.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Mehr zum Thema