Tipps für die Pflege

Monstera hat braune und gelbe Blätter? Schnelle Hilfe für die Zimmerpflanze

Monstera Pflanze Zimmerpflanze
+
Die Monstera braucht bestimmte Pflege.

Die Monstera ist als Zimmerpflanze ein Klassiker. Doch trotz regelmäßiger Pflege können sich die Blätter verfärben. Einige Tipps helfen bei der Behandlung.

Deutschland – Verschiedene Sorten Pflanzen verschönern nicht nur den Garten und Balkon, sondern auch innerhalb der eigenen vier Wände eignen sich viele Arten, um die Wohnung zu verschönern und die Gesundheit zu fördern. Durch die großen, löchrigen Blätter, ist die Monstera ein besonderer Hingucker.

ZimmerpflanzeKöstliches Fensterblatt
Wissentschaftlicher NameMonstera deliciosa
FamilieAronstabgewächse (Araceae)

Monstera pflegen: Braune und gelbe Flecken durch richtigen Standort vermeiden

Sie verleiht dem Zuhause einen tropischen Anstrich und bringt das Urlaubsgefühl ins Wohnzimmer durch ihr Aussehen. Trotzdem können gelegentlich braune oder auch gelbe Flecken auf den Blättern des „Köstlichen Fensterblattes“ auftauchen, wie die bekannte Monstera Deliciosa auch genannt wird. Dann sollte man als Pflanzenbesitzer reagieren. Dass sich die Blätter verfärben, könnte zwar auch am Lauf der Natur liegen.

Denn durch das Verfärben zieht die Monstera die Kraft aus den alten in neue Blätter und wirft ihr bisheriges „Kleid“ ab. In diesem Fall kann mit einer Schere vorsichtig nachgeholfen werden. Doch es können auch andere Ursachen dahinter stecken. Dabei sind einige Tipps und Hausmittel hilfreich.

Steht die Zimmerpflanze zu lange im direkten Sonnenlicht, kann sie wie auch Menschen einen Sonnenbrand bekommen. Ein Hinweis darauf können gelbe oder braune Flecken sein.

Wichtig ist deshalb die Wahl des Standortes. Das Gewächs liebt indirektes Sonnenlicht, morgens und abends kann sie nach Angaben des Portals Liebe deinen Garten auch draußen stehen und etwas mehr Sonne genießen. Hat die Monstera drinnen ihren Platz gefunden, sollte sie zwei bis drei Meter Abstand zu Fenstern und Wänden haben (weitere Garten-News bei RUHR24).

Monstera Deliciosa: „Köstlichen Fensterblatt“ richtig pflegen und braune Flecken vermeiden

Am wohlsten fühlt sie sich – passend zu ihrer tropischen Optik – bei 20 bis 28 Grad Celsius zwischen April und September. In den übrigen Monaten reichen laut Plantopedia 16 bis 21 Grad. Kälter als 10 Grad sollte es nicht werden, da dann das Wachstum stoppen kann.

Die Monstera (r.) verschönert den Arbeitsplatz im Homeoffice und kann mehrere Meter hoch wachsen.

Die Monstera ist zwar recht robust, doch für die bis zu 45 Zentimeter breiten und herzförmigen Blätter, benötigt sie viel Energie. Ein dunkler Platz kann nach Informationen von Obi zu Nährstoffmangel führen.

Außerdem ist ausreichendes Gießen der Pflanze entscheidend. Ist die Blumenerde zu trocken, können sich Flecken auf der Pflanze bilden. Überprüfen kann man das leicht mit einer sogenannten Fingerprobe.

Dazu einfach den Zeigefinger einige Zentimeter tief in die Blumenerde der Pflanze drücken und schauen, ob es Nässe gibt oder nicht. Im zweiten Fall kann die Monstera an Trockenstress leiden. Doch auch zu viel Wasser kann schädlich sein, da eine sogenannte Staunässe entstehen kann.

Video: Zimmerpflanzen bei Infektion richtig behandeln und vor Krankheit schützen

Dadurch verhindert die feuchte Erde, dass die Pflanze „atmen“ kann. Dadurch ist es sogar möglich, dass die Pflanze erstickt. Auch hierbei ist rechtzeitiges Handeln gefragt.

Die faulen Wurzeln sollten laut Liebe deinen Garten abgeschnitten und die Erde ausgetauscht werden. Die übrigen Wurzeln genießen eine lauwarme, sorgfältige Dusche. Ebenso sollte der Topf mit heißem Wasser gereinigt werden. Hilfreich beim erneuten Einpflanzen neben einer Basis, wie Blähton, Tonscherben oder Kies, ist eine sogenannte Drainage, die am Topfboden eingebracht werden sollte.

In Ergänzung sollte die Pflanze regelmäßig gedüngt werden. Von März bis Oktober empfiehlt sich, der Pflanze (verdünnten) Dünger in halber Dosierung alle zwei Wochen zu gönnen. Im Winter soll es nach Angaben von Liebe deinen Garten auch einmal pro Monat reichen.

Auch die Qualität der Luft spielt eine Rolle bei der Versorgung, denn bei zu trockener Luft freut sich die Zimmerpflanze über etwas Feuchtigkeit, die mithilfe einer Sprühflasche aufgetragen werden kann. Zudem sollte Zugluft vermieden werden.

Bei der Pflege von der Monstera Deliciosa spielt die Qualität der Luft eine Rolle.

Neben Faktoren bei der Pflege, kann auch eine Pilzinfektion der Pflanze dahinter stecken. Besonders verbreitet ist dabei die sogenannte Augenfleckenkrankeit (Spilocaea oleagina). Die Verfärbungen erinnern dabei an dunkle Punkte mit einem hellen Mittelpunkt.

Übertragen wird die Infektion durch Pilzsporen, die sich auch auf andere Gewächse übertragen können. Daher ist eine schnelle Reaktion gefragt.

Die befallenen Blätter sollten mit einer durch Alkohol desinfizierten Schere direkt abgeschnitten und im Hausmüll entsorgt werden. Auch Stärkungsmittel, wie ein spezielles Fungizid oder Schachtelhalmsud können unterstützend wirken.

Mehr zum Thema