Kunden erhalten zu wenig fürs Geld

„Mogelpackung“ des Jahres mit Überraschung: Beliebtes Müsli als schlechtestes Produkt ausgezeichnet

Ärger im Supermarkt wegen Mogelpackungen
+
Mogelpackungen: Welcher der fünf Kandidaten erhält den Negativpreis?

Mit Mogelpackungen werden Kunden getäuscht. Jetzt steht fest, über welches Produkt sich die Kunden am meisten ärgern.

Update, Montag (25. Januar 2021), 14.30 Uhr: Hamburg - Über die Auszeichnung der „Mogelpackung des Jahres 2020“ freut sich vermutlich kein Unternehmen. Nun hat die Verbraucherzentrale Hamburg bekannt gegeben, welches Produkt das Unverschämteste ist.

Seitenbacher-Müsli ist „Mogelpackung 2020“: Reaktion gegenüber Verbraucherzentrale verwundert

Dabei handelt es sich um das bekannte „Früchte-Müsli“ von Seitenbacher.* Bei dem Frühstücksartikel gibt es für die Kunden gleich mehrere Gründe zum Ärger. Denn das Unternehmen hat die Füllmenge von 1.000 Gramm auf 750 Gramm schrumpfen lassen, wobei aber gleichzeitig der Preis für das Produkt gestiegen ist.

Ganz schön dreist - fanden tausende Verbraucher. Daher hat das Früchte-Müsli von Seitenbacher mit 11.659 Stimmen (54,5 Prozent) ganz klar gewonnen. Zu dem zweiten Platz gibt es einen großen Unterschied bei der Stimmenanzahl. Hier die Flop-5 in der Übersicht:

  • 1. Platz: „Frucht Müsli2 von Seitenbacher 11.659 Stimmen (54,5 Prozent)
  • 2. Platz: „Milka Osterhase & Weihnachtsmann“ von Mondelez 4.035 Stimmen (18,8 Prozent)
  • 3. Platz: „Kinder Schokolade“ von Ferrero 3.960 Stimmen (18,5 Prozent)
  • 4. Platz: „Whiskas Knuspertaschen“ von Mars 925 Stimmen (4,3 Prozent)
  • 5. Platz: „Bifi Minisalami“ von Jack Link’s 830 Stimmen (3,9 Prozent)

Die Antwort von Seitenbacher scheint dabei äußerst kurios zu sein. Gegenüber der Verbraucherzentrale Hamburg soll der Hersteller behauptet haben, dass es sich bei dem Früchte-Müsli um ein völlig neues Produkt handelt. Allerdings sollen die Zutaten im Vergleich zum günstigeren Vorgängerprodukt „Vollkorn-Früchte-Müsli“ nahezu identisch sein.

Das Früchte-Müsli von Seitenbacher ist die Mogelpackung des Jahres 2020

Offiziell soll das Früchte-Müsli zwar nicht mehr hergestellt werden. Die Verbraucherzentrale habe es aber in einigen Supermärkten trotzdem noch entdeckt.

Ursprungsmeldung, Dienstag (12. Januar 2021): Über sogenannte „Mogelpackungen“ ärgern sich viele Verbraucher immer wieder. Plötzlich sind Füllmengen reduziert – bei gleich bleibendem Preis – oder die halbe Verpackung besteht nur aus Luft. Wer seinem Ärger Luft machen will, kann bis zum 24. Januar 2021 bei der Wahl zur „Mogelpackung des Jahres 2020“ mitmachen.

Wahl zur Mogelpackung 2020 – versteckte Preiserhöhungen führen Verbraucher hinters Licht

Die Wahl zur Mogelpackung des vergangenen Jahres findet bereits zum siebten Mal – wir immer zum Jahresbeginn – statt. Sie wird von der Hamburger Verbraucherzentrale initiiert. Die Absicht dahinter ist, auf die versteckten Preiserhöhungen aufmerksam zu machen, die Hersteller durch Tricksereien erreichen.

Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg findet dazu klare Worte: „Viele Kunden werden beim Einkauf hinters Licht geführt, weil die Hersteller die Füllmengenreduzierung oft geschickt vertuschen. Die Händler wiederum profitieren, da sie die Verkaufspreise festlegen und diese teilweise sogar anheben, obwohl weniger Inhalt in der Packung steckt“.

Hersteller und Händler profitieren von Trickserei – Kunden zahlen drauf

Das Ganze sei demnach eine „Win-win-Situation“ für Hersteller und Händler. Die großen Verlierer dabei sind hingegen die Verbraucher. Denn nur wenige haben Zeit oder Lust dazu, im Supermarkt ständig darauf zu achten, ob die Packungsinhalte reduziert wurden oder Preiserhöhungen gerechtfertigt sind. Dementsprechend ist es für die Hersteller leicht, die Kunden zu täuschen.

Um Verbraucher vor solchen Schummeleien zu schützen, veröffentlichen die Hamburger Verbraucherschützer regelmäßig entsprechende Infos. Besonders interessant: Es gibt sogar eine Liste, mit allen Mogelpackungen der letzten 15 Jahre.

Wahl zur Mogelpackung des Jahres 2020 – das sind die fünf Kandidaten

Mehr als 3.000 Beschwerden gingen nach eigenen Angaben bei der Verbraucherzentrale Hamburg im Jahr 2020 ein. Auch in den sozialen Medien schimpfen unzählige Verbraucher über die Täuschungen der Hersteller.

Aus allen Beschwerden hat die Verbraucherzentrale jetzt fünf Produkte ausgewählt, bei denen Kunden zu wenig für ihr Geld bekommen. Das sind die Kandidaten für den Negativpreis:

  • 1. Milka Osterhase und Weihnachtsmann von Mondelez. Der Grund: Sie sind geschrumpft. Das fällt aber auf den ersten Blick gar nicht auf, da die Figuren größer aussehen. Weil der Preis teilweise gestiegen ist, haben Hase und Weihnachtsmann von Milka eine versteckte Preiserhöhung von bis zu 36 Prozent.
  • 2. Das „Frucht Müsli“ von Seitenbacher kostet laut Verbraucherzentrale seit 2020 bis zu 75 Prozent mehr. Der Hersteller hat die Füllmenge gesenkt – und der Handel hat zugleich den Preis hochgesetzt. Der Trick dabei: Das Müsli wird als ganz neues Produkt vermarktet, die Zutaten sind aber nahezu identisch mit dem Vorgänger „Vollkorn-Früchte-Müsli“.
  • 3. Die „Bifi Minisalami The Original“ ist seit Anfang 2020 zwar sogar im 6er- statt im 5er-Pack erhältlich. Aber zugleich wurden die einzelnen Minisalamis kleiner – und auch der Preis stieg. Insgesamt führt die Trickserei so zu einer Preiserhöhung.
  • 4. Auch bei der „Kinder Schokolade“ von Ferrero gibt es weniger fürs Geld – es sind zwei Riegel weniger drin. Der Verkaufspreis ist gesunken, warum das Produkt zunächst billiger erscheint. Doch unterm Strich sei es durch die fehlenden Riegel sogar teurer – so die Verbraucherzentrale.
  • 5. Die Füllmenge der Mars „Whiskas Knuspertaschen“ ist geschrumpft. Das führt bei gleichem Preis zu einer versteckten Preiserhöhung von satten 20 Prozent.

Video: Diese beliebte Schokolade ist die Mogelpackung des Monats Juni 2020

Die dreisteste Mogelpackung wird gewählt: Wie man teilnehmen kann

Wer mitmachen will, findet hier die Abstimmung. Dabei muss man nicht groß Fragen beantworten – die Stimmabgabe ist mit zwei Klicks erledigt.

Das Ergebnis der diesjährigen Abstimmung wird am 25. Januar 2021 bekannt gegeben. Weitere Infos zum Thema versteckte Preiserhöhungen durch Mogelpackungen erhalten Interessierte auf der Seite der Verbraucherzentrale Hamburg. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema