Allergien, Kopfschmerzen, Augenreizung möglich

Mittel gegen Kleidermotten bei Stiftung Warentest: Nur zwei bekamen Note „Gut“

Stiftung Warentest hat Mittel gegen Kleidermotten geprüft – welche sind gesundheitlich unbedenklich?
+
Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Mittel, Kleidermotten vom Schrank fern zu halten. Welche sind gesundheitlich unbedenklich? (Symbolbild)

Kleidermotten machen Löcher in Textilien und sind daher sehr unbeliebt. Welche Mittel gegen die kleinen Beißer sind für unsere Gesundheit unbedenklich?

Bonn – Mit bloßem Auge entdeckt man die sieben bis zehn Millimeter kleinen Tierchen nur schwer. Die hellgelben bis hellbräunlich glänzenden Kleidermotten (sog. Tineola bisselliella) können unbemerkt Kleidung und Textilien durchfressen, vorzugsweise tierische Materialien: Wolle, Angora, Alpaka, Kaschmir, Federn, Pelz oder Leder. Diese Stoffe enthalten das Eiweiß Keratin, von dem sich die Mottenlarven ernähren. Es sind nicht die ausgewachsenen Motten, die Löcher in die Wolle fressen, sondern ihre Larven, laut dem Umweltbundesamt in Deutschland.
Welche Mittel von Stiftung Warentest bewertet wurden und welche Wirkstoffe gegen Kleidermotten gesundheitliche Risiken bergen, erfahren Sie bei 24vita.de.

14 Mittel gegen Kleidermotten wurden näher unter die Lupe genommen und hinsichtlich Wirksamkeit untereinander verglichen. Die getesteten Mittel gegen Kleidermotten basieren auf biochemischen, chemischen oder ätherischen Wirkstoffen. Nur zwei Produkte schnitten mit dem Qualitätsurteil „Gut“ ab, jeweils drei mit „Befriedigend“ sowie „Ausreichend“ und sogar sechs mit der Note „Mangelhaft“.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.