Mehrfache Ernte möglich

Minze lange frisch halten: Mit diesen einfachen Tipps klappt es

Minze ist vielfältig einsetzbar und daher auch eine beliebte Pflanze für Hobbygärtner. Wenn man es richtig angeht, hat man auch lange was von ihr.

Deutschland – Minze ist ein absoluter Alleskönner: Die Pflanze hat eine heilende Wirkung, kann als Tee zubereitet werden und bringt auch beim Kochen eine besondere Note ins Essen. Auch in vielen Cocktails ist Minze ein wichtiger Bestandteil. Wer sie im eigenen Garten oder auf dem Balkon hat, der kann über Monate hinweg von ihr profitieren – wenn man es richtig angeht.

PflanzeMinze
Wissenschaftlicher NameMentha
FamilieLippenblütler (Lamiaceae)
OrdnungLippenblüterartige (Lamiales)
TribusMentheae

Minze ernten: Wie die Pflanze weiterhin ergiebig bleibt

Wer Minze anbauen möchte, sollte dafür einen sonnigen bis halbschattigen Platz finden. Die Pflanze kommt aber zur Not auch im Schatten ganz gut zurecht. Wie der Mdr berichtet, sind zudem viel Wasser und ein nährstoffreicher Boden wichtig für das Wachstum der Minze.

Wichtig zu wissen: Minze wuchert und breitet sich schnell im ganzen Beet aus. Deshalb ist eher ein Blumentopf von entsprechender Größe empfehlenswert. Ist die Pflanze einmal ordentlich gewachsen, so lässt sie sich, wenn man es richtig angeht, die ganze Saison über ernten.

Dafür schneidet man die Triebe etwa um die Hälfte zurück. Auf diese Weise kann sich die Minze regenerieren und danach wieder fröhlich weiter wachsen und mehrfach geerntet werden, wie Mein schöner Garten berichtet. Am besten nutzt man dafür eine scharfe Gartenschere, doch auch eine Haushaltsschere eignet sich für die Ernte von Minze (mehr zum Thema Garten auf RUHR24).

Minze ernten und dann? Pflanze lässt sich einfrieren und trocknen

Wer möglichst viel aus seiner Minze herausholen möchte, sollte sie im Sommer ernten. Dann steht die Pflanze kurz vor ihrer Blüte, weshalb die in ihr enthaltenen Aromastoffe am intensivsten sind. Diese kommen am meisten zur Geltung, wenn man die frisch geerntete Minze auch umgehend benutzt.

Minze gehört zu den Lippenblütlern. (Symbolbild)

Alternativ lässt sich Minze auch einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt aus dem Kühlfach holen und verwenden. Ansonsten ist auch Trocknen möglich, um sie zu konservieren. Dafür hängt man die Pflanze an einem trockenen und warmen Ort in Sträußen auf, am besten geschützt vor Sonnenstrahlung. Sobald die Minze brüchig wird, kann sie in einen Vorratsbehälter gepackt werden.

Rubriklistenbild: © Heike Rau/Imago

Mehr zum Thema