Neuheit bei McDonald‘s

McDonalds nimmt veganes Eis ab sofort dauerhaft ins Angebot

Der Fastfood-Riese McDonald‘s erweitert seine Speisekarte um veganes Eis. Auf diese Kreationen können sich Eisliebhaber freuen.

NRW – Veganer aufgepasst! Der Fastfood-Konzern McDonald‘s will mit seinen neuen Eiskreationen gezielt Kundinnen und Kunden anlocken, die auf tierische Produkte verzichten wollen. So soll das gelbe „M“ für Eisliebhaber attraktiver werden.

UnternehmenMcDonald's Corporation
Gründung15. April 1955
Umsatz21,08 Milliarden USD (2019)

McDonald‘s: Veganes Eis erstmals dauerhaft im Sortiment

Wer McDonald‘s nicht nur wegen Pommes, Burger und Chicken Nuggets, sondern auch wegen der verschiedenen Eiskreationen aufsucht, kann sich freuen. Erstmals nimmt der Fastfood-Riese veganes Eis dauerhaft in die Speisekarte mit auf.

Als vegane Schoko-Eissorte mit oder ohne vegane KitKat-Waffelstückchen sowie vegane Erdbeer-Sauce geht die Neuheit von nun an bei McDonald‘s s in den Verkauf. Nachdem das Eis bereits für kurze Zeit testweise in das Sortiment aufgenommen wurde, stellen das McFlurry und McSundae in dieser Form erstmals eine dauerhafte Alternative für vegane Eisliebhaber dar.

McDonald‘s: Fastfood-Konzern will sich mit veganem Angebot „als Marke weiterentwickeln“

Das neue vegane Schokoeis kann zudem auch mit den anderen beiden nicht-veganen Saucen (Schoko und Zitrone) und den Toppings kombiniert werden. Somit soll das Produkt für diejenigen interessant sein, die gelegentlich auf tierische Produkte verzichten wollen. Eine weitere Besonderheit an dem Eis: Hier kommen vegan lebende Menschen in den Geschmack von rein pflanzlichem Kitkat, obwohl der Riegel selbst in Deutschland noch nicht vegan erhältlich ist (mehr Service-News bei RUHR24).

Vegane und vegetarische Speisen seien „schon lange kein Nischentrend mehr“, entsprechend wolle man sich als Marke diesbezüglich weiterentwickeln, erklärt Susan Schramm, Marketing-Vorständin von McDonald‘s Deutschland. Mit dem neuen veganen Dessert hoffe man, „genau den Geschmack“ der Kunden zu treffen. In der Vergangenheit hatte McDonald‘s Konzern bereits versucht, Veganer durch neue Angebote anzulocken.

McDonald‘s: Veganes McFlurry und McSundae erweitert vegane Speisekarte

Die neuen Eissorten sind ein weiterer Schritt des amerikanischen Fastfood-Riesen hin zu einer teils veganen Speisekarte. Nachdem McDonald‘s bereits in den 1990er Jahren den ersten vegetarischen Burger eingeführt hatte, folgte 2019 mit dem Big Vegan TS der erste vegane Burger. Kunden kennen ihn mit neuer Rezeptur mittlerweile als Fresh Vegan TS.

Der Konzern hofft, dass sich das vegane Eis ähnlich gut im Eis-Sortiment etablieren wird, wie der Fresh Vegan TS gegenüber den Burger-Klassikern. Dafür dreht McDonald‘s auch kräftig an der Werbetrommel: Unter dem Slogan „Stay nice, stay you, #stayflurry“ läuft die in Deutschland konzipierte Werbekampagne.

McDonald‘s will Veganer mit neuen Produkten überzeugen.

McDonald‘s: Veganes Eis entpuppt sich als Kalorienbombe

Wer sich vom veganen Eis allerdings eine gesündere Alternative erhofft, wird enttäuscht. Ganze 411 Kalorien und 49 Gramm Zucker verstecken sich laut McDonald‘s in einer veganen Portion McFlurry mit veganem KitKat und veganer Erbeer-Sauce.

Zum Vergleich: In der nicht-veganen Portion McFlurry mit KitKat-Stückchen und Karamell-Sauce lauern rund 478 Kalorien und 59 Gramm Zucker. Preislich unterscheiden sich die beiden Variationen allerdings nicht: Eine Portion kostet 3,69 Euro.

Rubriklistenbild: © Hollandse Hoogte/Imago; Joan Cros/Imago

Mehr zum Thema