Neuerung bei Burger-Kette

McDonald's ändert beliebten Service wegen Corona – Stadt in NRW betroffen

McDonald&#39s führt in drei deutschen Städten einen McDrive für Fahrradfahrer ein: das Bike-in.
+
McDonald's führt in drei deutschen Städten einen McDrive für Fahrradfahrer ein: das Bike-in.

McDonald's plant eine Veränderung, die Kunden überraschen könnte. Ein beliebter Service wird in mehreren Städten verändert. Grund ist das Coronavirus.

  • McDonald's verzeichnete in den vergangenen Jahren sinkende Umsatzzahlen.
  • Um sein Image zu verbessern, will der Fast-Food-Konzern nachhaltiger werden.
  • Neue Produkte, Verpackungen und eine große Änderung beim McDrive sollen das Ziel schneller vorantreiben.

Köln/München/Berlin – Dass McDonald's schon länger versucht, sein Image durch nachhaltige Kampagnen und neue Produkte zu polieren, ist kein Geheimnis. Jetzt geht der Fast-Food-Gigant allerdings noch einen Schritt weiter und verändert seinen McDrive

Unternehmen

McDonald's

CEO

Chris Kempczinski

Gründung

15. April 1955, San Bernardino, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Umsatz

21,08 Milliarden USD (2019)

Erste Filiale in Deutschland

4. Dezember 1971 in München

McDonald's: Schlechtes Image und Verluste – Subway wurde 2011 zum größten Fast-Food-Konzern

Nachdem McDonald's Anfang des vergangenen Jahrzehnts seinen Platz als größten Fast-Food-Konzern an Subway abtreten und im Anschluss erhebliche Verluste bei den Einnahmen verkraften musste, fasste man einen Entschluss beim Systemgastronomen aus Kalifornien. (alle Service-Themen bei RUHR24.de)

Nachhaltiger, vegetarischer (hinterher sogar veganer) und moderner soll es werden. Seit 2011 veröffentlicht McDonald's laut eigenen Angaben jedes Jahr einen sogenannten Nachhaltigkeitsbericht. Darin zu lesen sind Ziele und Maßnahmen des Unternehmens, wie man möglichst zeitnah deutlich "grüner" werden will. 

McDonald's: Neue Nachhaltigkeitsstrategie und veganer Burger sollen Image aufpolieren

2019 nahm McDonald's einen komplett pflanzlichen Burger ins deutsche Sortiment auf. Sogar die Pommes sind hierzulande vegan - anders als etwa in Amerika, wo das Fingerfood mit Rinder-Aroma gewürzt wird.

Bis 2025 will der Konzern im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie "Scale for Good" seine kompletten Verpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Materialien produzieren. Weltweit.

Ein großer Schritt für ein Unternehmen, das jahrzehntelang für fettige Burger, tonnenweise Müll und Tierquälerei stand. Die Tierrechtsorganisation PETA nannte McDonald's einst sogar "McCruelty" (Deutsch: Grausamkeit). Ein schlechtes Image, das so schnell wie möglich verschwinden soll.

Klimaoffensive: McDonald's will weniger Plastikmüll produzieren

McDonald's: Drive-in für Fahrradfahrer kommt – Nachfrage stieg angeblich während der Corona-Krise

Ein weiterer Schritt in die von McDonald's angedachte nachhaltige Zukunft soll nun ein McDrive für Fahrradfahrer sein. Und gegensätzlicher könnte es nicht sein. Eine Fahrradtour und anschließend fettige Burger und Pommes? Wie kommt man auf sowas?

Nach Angaben des Fast-Food-Unternehmens sollen die "Bike-ins" erst mal nur getestet werden. Angeblich hätten aber vermehrte Kundenanfragen zur Corona-Zeit zu dem eher ungewöhnlichen Schritt geführt. 

Normalerweise ist der McDrive bei McDonald's nur für Autofahrer gedacht. 

McDonald's: Kunden wünschten sich einen McDrive für Fahrradfahrer – jetzt kommt der "Bike-in"

Insbesondere in den Wochen des Lockdowns im April und Mai, als auch die McDonald's-Restaurants vorwiegend über den McDrive betrieben wurden, hätten sich viele Fahrradfahrer mit dem Wunsch an das Unternehmen gewandt, durch den McDrive radeln zu dürfen, so McDonald's.

Es handele sich bei dem Test also angeblich um einen "lang gehegten Gästewunsch", so Unternehmenssprecherin Eva Rössler über die Beweggründe des Fast-Food-Konzerns.

McDonald's: Drei Städte in Deutschland bekommen einen Bike-in – München, Berlin und Köln

Drei der Bike-ins sollen nun in Deutschland getestet werden. Der Startschuss für den Drive-in für Fahrradfahrer fällt in diesen drei Millionenstädten:

  • München (Stäblistraße 16)
  • Berlin (Wrangelstraße 35)
  • Köln (Koblenzer Str. 2-4)

Wer allerdings glaubt, das Ganze funktioniere genauso wie beim McDrive für Autofahrer, der liegt falsch. Denn eine Gegensprechanlage, wo man das Essen normalerweise bestellt, sowie eine Abholstelle direkt am Restaurant gibt es für Fahrradfahrer nicht.

McDonald's: Bike-in funktioniert anders als der klassische McDrive für Autofahrer

Im Gegenteil: Beim Bike-in wird über die McDonald's-App bestellt und bezahlt. Auf den Parkplätzen der teilnehmenden Restaurants gibt es einen Pick-up-Punkt, an dem man mit seinem Fahrrad warten kann. Mitarbeiter bringen die Bestellung direkt dort hin. Man muss sein Rad also noch nicht mal verlassen. 

Anschließend kann man entscheiden, ob man seinen Burger mitnehmen oder doch lieber an einem der extra für Fahrradfahrer aufgestellten Tische essen möchte.

Der "Bike-in" - der McDrive für Fahrradfahrer - funktioniert ausschließlich über die McDonalds App. Bezahlen und Bestellen erfolgt kontaktlos.

McDonald's: Entscheidung über Bike-ins in anderen Städten fällt Ende Oktober 

"Unser Bike-In ist nicht nur eine Antwort auf den Fahrrad-Boom. In Corona-Zeiten kommt das neue Angebot auch dem Wunsch vieler Menschen entgegen, Kontakte und Aufenthalte in geschlossenen Räumen weitgehend einzuschränken", sagt McDonald's-Sprecherin Eva Rössler.

Zugleich sollen die Drive-ins für Fahrradfahrer dem Unternehmen helfen, seine Klimaziele zu erreichen. Ganz uneigennützig ist der McDrive für Fahrradfahrer also nicht. (alle McDonald's-Themen bei RUHR24.de)

Ob das Angebot auch in anderen Filialen umgesetzt wird, hängt von den Tests in München, Berlin und Köln ab. Die Auswertung der Bike-ins soll Ende Oktober erfolgen. 

Eine Änderung gibt es seit kurzem auch bei Google Maps, wo die Kartenansicht nach einem Update jetzt deutlicher und bunter geworden ist.