Gut für die Abwehr

Mandarinen schälen: Den gesündesten Teil nicht einfach wegschmeißen

Mandarinen und Clementinen geben uns im Winter einen richtigen Energie- und Vitamin-Boost. Ein Teil der Frucht ist besonders wertvoll – wird aber meist verächtlich weggeschmissen.

Dortmund – Wenn die Temperaturen fallen und die Tage kürzer werden, ist es Zeit sich mit Vitaminen zu versorgen. Gerade im Herbst und Winter geht das besonders gut mit Mandarinen. Doch den gesündesten Teil der Zitrusfrüchte schmeißen die meisten Menschen vermutlich einfach weg.

PflanzeMandarine
Wissenschaftlicher NameCitrus reticulata
FamilieRautengewächse (Rutaceae)

Mandarinen: Weiße Haut ist nicht ungesund – unbedingt mitessen

Bei vielen Menschen ist sie neben der Schale der unbeliebteste Teil: die weiße Haut auf der Mandarine. Aber nicht nur dort schreckt sie Vitamin-Freunde ab. Denn die weiße Haut, die eigentlich Mesokarp oder Albedo heißt, schmiegt sich auch an Orangen, Clementinen und anderen Zitrusfrüchten von Interesse.

Dafür, die unbeliebte Haut abzuknibbeln und das kostbare Fruchtfleisch von ihr zu säubern, sind wohl schon so manche Stunden draufgegangen. Dabei ist das gar nicht nötig. Im Gegenteil: Verbraucher sollten die weiße Haut unbedingt mitessen.

Mandarinen im Winter essen: Weiße Haut ist nicht giftig – sondern gesund und stärkt die Abwehr

Die saftige Süße der Mandarinen, Clementinen, Orangen und wie sie nicht alle heißen, wird gleich noch effektiver, wenn das Mesokarp mitgegessen wird. Denn dieser Teil der Zitrusfrüchte ist genauso gesund wie das Fruchtfleisch selbst und enthält jede Menge Vitamin C.

Darüber hinaus glänzt die Haut mit sogenannten Flavonoiden. Diese sekundären Pflanzenstoffe sollen positive Effekte auf den menschlichen Organismus haben. Das wurde laut Focus in wissenschaftlichen Studien bewiesen.

Demnach sollen sie körpereigene Abwehrmechanismen stärken, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und können die Zellalterung verlangsamen. Denn sie wirken als Antioxidantien und binden freie Radikale.

Mandarinen schälen: Für die Gesundheit bitte die weiße Haut mitessen

Weiterer Pluspunkt für alle, die auf ihre Linie achten wollen: Die weißen Fäden bestehen aus unverdaulichen Ballaststoffen. Sie bleiben länger im Verdauungssystem und zögern somit das Hungergefühl hinaus (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Lecker und gesund: Mandarinen geben im Winter einen echten Vitamin-Boost.

Wem seine Gesundheit am Herzen liegt, sollte also in den sauren Apfel beziehungsweise in die unappetitliche weiße Haut beißen und die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verschenken. Nicht nur, dass es der Gesundheit guttut – Mandarinen-Schäler sparen so auch jede Menge Zeit!

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema