11,3 Millionen Euro nie abgeholt

Lottogewinner holt Millionen-Jackpot nicht ab – das passiert jetzt mit dem Geld

Wie gewonnen so zerronnen. Ein Lotto-Gewinner hat seinen Gewinn von 11,3 Millionen Euro nicht abgeholt. Nun hat die Person die letzte Chance verpasst.

Stuttgart – Mit 11,3 Millionen Euro könnte man so einiges anstellen: Ein Haus kaufen, den Job kündigen und einfach in Saus und Braus leben. Darauf spekulieren viele Lottospieler, wenn sie ihren Lottoschein für die Ziehungen ausfüllen. Vielleicht hatte auch ein Spieler aus Baden-Württemberg große Pläne mit seinem Gewinn von 11,3 Millionen Euro – allerdings hat er seine Millionen nie abgeholt.

LotterieLotto
Lottosystem6 aus 49 (unter anderem)
Erster Lotto-Millionär in Deutschland2. September 1956

Lottogewinn von über 11 Millionen Euro nicht abgeholt – jetzt ist es zu spät

Drei Jahre hatte der oder die glückliche Gewinnerin Zeit, um sich bei einer Lotto-Annahmestelle in Baden-Württemberg zu melden. Drei Jahre lang gab es immer wieder Aufrufe, dass der oder die Gewinnerin sich doch bitte melden soll. Doch nun ist es endgültig zu spät (die aktuellen Lottozahlen von Mittwoch und die Ziehung von Samstag gibt es bei RUHR24.de).

Zum Jahreswechsel ist die Frist abgelaufen und der Lottogewinn von 11,3 Millionen Euro ist somit verfallen. Einen nicht abgeholten Gewinn in dieser Millionenhöhe habe es laut der Lotto GmbH im Südwesten noch nie gegeben (mehr Lotto-News bei RUHR24.de).

Lotto: Millionengewinn nicht abgeholt – drei Jahre nach Lottoziehung

Die gesuchte Person nahm den Lotto-Ziehungen vom Mittwoch (29.3.2017) und Samstag (1.4.2017) teil. In der Ziehung Anfang April 2017 hatte er oder sie gewonnen. Wer den Millionengewinn ergattert hat, ist unklar, über die Person ist lediglich bekannt, dass sie einen Spielschein anonym in einer Lotto-Annahmestelle im Stadtgebiet Reutlingen abgegeben hat.

Doch der Gewinn von exakt 11.300.368 Euro wurde nie abgeholt und Lottogewinne verjähren drei Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem gespielt wurde – da ist nicht dran zu rütteln. Doch was passiert jetzt mit dem Millionengewinn?

Lottogewinn fließt in einen Topf für Sonderauslosungen

Manch Lotto-Profi könnte nun auf die Idee kommen, dass der Gewinn auf die niedrigeren Gewinnklassen verteilt wird – dem ist aber nicht der Fall. Denn wie Georg Wacker, Geschäftsführer der Staatlichen Toto-Lotto GmbH, erklärt, fließen die 11,3 Millionen Euro „vollständig in einen Topf für Sonderauslosungen – kommen also bundesweit Lotto-Spielern in Form von zusätzlichen Gewinnen wie Geldprämien oder Autos zugute“.

Dass ein Gewinn in dieser Höhe nicht abgeholt wird, ist selten, allerdings kein Einzelfall. Auch in Sachsen-Anhalt wird seit gut einem Jahr ein glücklicher Lotto-Gewinner gesucht. Der Lotto-Gewinner aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz hat rund eine Million Euro gewonnen, aber bisher nicht abgeholt. Dabei wird derzeit vermutet, dass die Person den Spielschein verloren hat.

HinweisDie Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert auf der Webseite www.spielen-mit-verantwortung.de oder unter der kostenlosen und anonymen Hotline 0800/137 27 00 über Hilfsangebote rund um das Thema Spielsucht. Unter www.check-dein-spiel.de kann man einen Selbsttest durchführen oder eine Online-Beratung vereinbaren.

Rubriklistenbild: © Fredrik von Erichsen/dpa