Millionäre durch „Sechser im Lotto“

Änderung bei Lotto 6 aus 49 hat erstaunliche Wirkung auf Jackpots und Gewinne

Lotto-Änderung zeigt Wirkung: Mehr Millionäre mit „Sechser im Lotto“
+
Lotto-Änderung zeigt Wirkung: Mehr Millionäre mit „Sechser im Lotto“.

Im vergangenen Jahr gab es regelrechte Mega-Änderungen bei Lotto 6 aus 49. Zwar ist Lottospielen teurer geworden, aber dafür sind die Gewinne auch gestiegen.

Dortmund – Ein Haus, ein Auto und vielleicht noch ein Boot – wer einen Millionengewinn im Lotto ergattert hat, kann sich so einiges leisten. Tatsächlich ist es in den vergangenen Monaten häufiger vorgekommen, dass ein paar Millionen Euro an glückliche Gewinner ausgeschüttet wurden – zuletzt an einen Lotto-Spieler aus NRW, wie come-on* berichtet. Grund dafür ist eine Änderung im Lotto-System.

LotterieLotto
System6 aus 49
ZiehungenMittwochs und samstags

Lotto-Änderung zeigt Wirkung: Mehr Millionäre mit „Sechser im Lotto“

Lotto 6 aus 49 ist der Klassiker unter den Glücksspielen. Egal ob bei der Ziehung am Mittwoch oder bei der Lottoziehung am Samstag – Millionen Deutsche machen ihre Kreuzchen und hoffen auf den dicken Gewinn. Und wie Lotto jetzt berichtet, hat der klassische „Sechser im Lotto“ seit einer Änderung im September 2020 mehr Millionäre hervorgebracht als im vergleichbaren Zeitraum ein Jahr zuvor.

Vor ziemlich genau sechs Monaten ist ein Lottoschein zwar teurer geworden (ein Feld kostet jetzt 1,20 Euro statt 1 Euro), aber die Möglichkeit mit einem „Sechser im Lotto“ ohne Superzahl Millionär zu werden hat sich ebenfalls erhöht. Die Lotto-Änderung im September 2020 brauchte also einen neuen Gewinnplan, mit dem in der Gewinnklasse zwei mehr Millionenausschüttungen möglich sein sollten. Der Plan ging auf.

Sechser im Lotto: Auch ohne Superzahl Millionär werden

Wie der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) mitteilt, ist der „Sechser im Lotto“ ohne Superzahl in den vergangenen sechs Monaten viermal häufiger millionenschwer gewesen als ein Jahr zuvor. „Wir haben seit September 2020 größere Jackpots, höhere Gewinne in allen Rängen und vor allem deutlich mehr Millionentreffer mit sechs Richtigen ohne Superzahl“, schreibt Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker.

Inzwischen können „Sechs Richtige“ zum Millionenglück reichen.

Der „Sechser im Lotto“ ohne Superzahl war in den letzten sechs Monaten 35 Mal millionenschwer gegenüber nur neun Millionentreffern im Zeitraum vom 25. September 2019 bis 21. März 2020 mit ebenfalls 52 Ziehungen. Durchschnittlich erzielten Lottospieler mit ihrem Sechser 1,4 Millionen Euro – im Jahr zuvor waren es 714.000 Euro. Zuletzt hatte ein Spieler aus Kassel (Hessen) Millionen im Lotto abgeräumt, berichtet die Fuldaer Zeitung*.

Lotto-Änderung: Jackpot von 45 Millionen einmal zwangsausgeschüttet

Nicht nur die Gewinne in der Gewinnklasse zwei haben sich erhöht, auch hat es höhere Jackpots gegeben im vergangenen halben Jahr. So stiegen die Gewinntöpfe gleich achtmal über 30 Millionen Euro – ein Jahr zuvor kam das lediglich einmal vor (alle Lotto-News bei RUHR24).

Und auch eine weitere Änderung, die im September vorgenommen wurde, kam schon zum Einsatz: die neue Deckelung des Jackpots. Der wird unabhängig von der Laufzeit nach Erreichen von der 45-Millionen-Euro-Grenze garantiert ausgeschüttet. Das war am 2. Dezember der Fall, wie Lotto mitteilt. Drei Tipper konnten den Maximalwert unter sich aufteilen und jeweils 15 Millionen Euro einstreichen.

Video: Alle Lotto-Änderungen im Überblick

Hinweis: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert auf der Webseite www.spielen-mit-verantwortung.de oder unter der kostenlosen und anonymen Hotline 0800/137 27 00 über Hilfsangebote rund um das Thema Spielsucht. Unter www.check-dein-spiel.de kann man einen Selbsttest durchführen oder eine Online-Beratung vereinbaren.

*Die Fuldaer Zeitung und come-on sind ein Angebot des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.