Gesundheitswarnung

Lippenpflege im Öko-Test: Bekannte Marken fallen durch – Mineralöl entdeckt

Kussmund
+
Lippenpflege ist im Winter besonders wichtig. Nun hat Öko-Test 20 Produkte getestet.

Öko-Test hat Lippenpflegestifte unter die Lupe genommen. Das erschreckende Ergebnis: Bekannte Marken enthalten zum Teil gesundheitsgefährdende Stoffe.

Nordrhein-Westfalen – Besonders im kalten Winter werden die Haut und vor allem auch die Lippen schnell trocken und rau. Viele schwören deshalb auf Lippenpflegestifte und haben sie immer griffbereit. Öko-Test hat nun 20 Produkte getestet.

VerbrauchermagazinÖko-Test
Verkaufte Auflage112.433 Exemplare
Verbreitete Auflage112.904 Exemplare
VerlagÖKO-TEST AG (Deutschland)
ChefredakteurHans Oppermann

Öko-Test: Warnung vor bekannten Marken – krebserregende Stoffe in Lippenpflege entdeckt

Wer sich Pflege auf die Lippen schmiert, geht davon aus, dass nichts Bedenkliches im Produkt ist. Laut Öko-Test ist das aber nicht unbedingt immer der Fall – auch nicht bei bekannten Marken. Daher fallen mehrere Produkte im großen Lippenpflege-Test durch. Insgesamt wurde in dem Test ein Viertel der Produkte mit der Note „mangelhaft“ oder „ungenügend“ bewertet. Dazu gehört auch ein Produkt einer bekannten Marke.

Alle Produkte gibt es in der Drogerien, Supermärkten und Discountern zu kaufen. Von 20 Produkten sind neun als Naturkosmetik zertifiziert. Ein Lippenpflegestift kostet zwischen 47 Cent und 8 Euro. Alle Informationen zu dem Test bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Lippenpflege im Öko-Test: Warnung vor gesundheitsgefährdenden Stoffen – bekannte Marken fallen durch 

Und so hat Öko-Test die Lippenpflege-Produkte verglichen und getestet: In Laboren wurden die Produkte auf ihre Inhaltsstoffe untersucht. Dabei wurde darauf geachtet, ob unerwünschte Stoffe enthalten sind. Dazu gehören Mineralöl – was häufig auch in Toastbrot gefunden wird – und allergieauslösende Duftstoffe, aber auch Paraffine, Silikone und umweltgefährdende Kunststoffverbindungen.

Diese Inhaltsstoffe können laut Öko-Test häufig gesundheitsgefährdend oder umweltschädlich sein. Das sind die Probleme, die damit einhergehen können:

  • Paraffine werden aus Erdöl hergestellt und stören das Gleichgewicht der Haut. Zudem stehen Paraffine im Verdacht krebserregend zu sein.
  • Mineralöle können in den Körper gelangen, wenn Verbraucher ihre Lippen mit dem belasteten Produkt ablecken oder dieses verschlucken. Dann kann sich das Öl in Organen anreichern.
  • Sogenannte Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) sind laut Öko-Test noch problematischer, weil sie krebserregend wirken können.

Lippenpflege bei Öko-Test: Natürliche Stoffe bei Naturkosmetik – das sind die Verlierer

Viele Naturkosmetik-Hersteller haben sich vorgenommen ihre Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen zu produzieren. Dazu gehören Bienenwachs und pflanzliche Öle. Währenddessen nutzen die Verlierer des Lippenpflege-Tests immer noch mineralölbasierte Stoffe. Das sind die drei mit „ungenügend“ benoteten Verlierer:

  • Bebe Classic Lippenpflege von Johnson & Johnson
  • Carmex Classic Moisturising Lip Balm von DMV
  • Neutrogena Lippenpflege von Johnson & Johnson

Öko-Test: Warnung vor bekannten Marken – Mineralöle in Lippenpflege

Grund für die schlechten Noten sind die problematischen Inhaltsstoffe, wie Mineralöle und Paraffine. Zum Beispiel im Produkt von Bebe wurden Paraffine, aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) und umweltgefährdende Kunststoffverbindungen gefunden. In insgesamt fünf getesteten Produkten steckten MOAH, in vier Produkten Paraffine. Alle Verlierer und Gewinner im Test gibt es bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Video: Trockene Haut: Richtige Pflege bei rauer und juckender Haut

Aber es gibt auch gute Nachrichten von dem Lippenpflege-Test. Insgesamt elf Produkte wurden mit „sehr gut“ und eins mit „gut“ benotet. Vorrangig Naturkosmetik-Marken wurden von Öko-Test mit einer guten Note ausgezeichnet. Drei Produkte wurden mit der Note „befriedigend“ bewertet.

Mehr zum Thema