Wenige überzeugen

Lipgloss im Test: Die Hälfte fällt durch – das sind die Gewinner

In der Dezember-Ausgabe hat Öko-Test Lipgloss auf den Prüfstand gestellt. Die Hälfte der Produkte fällt wegen Schadstoffen durch.

Deutschland – Perfekt geschminkte Lippen gehören für viele zum Make-up dazu. Beim Kauf entsprechender Produkte sollten Anwenderinnen aber nicht nur auf die optimale Farbe achten, sondern auch kritisch auf die Inhaltsstoffe schauen. Denn nachdem die Stiftung Warentest bereits zahlreiche Schadstoffe in Lippenstift gefunden hatte, stellt Öko-Test jetzt auch den meisten Lipglosses ein schlechtes Zeugnis aus.

Öko-TestVerbrauchermagazin
Erstausgabe1985
Reichweite1,2 Mio. Leser

Lipgloss im Test – bedenkliche Stoffe werden zum Problem

Gerade bei Produkten für die Lippen sollten die Inhaltsstoffe dabei eigentlich unbedenklich sein. Denn laut einer Berechnung des EU-Gremiums für Verbrauchersicherheit (SCCS) verschlucken Anwenderinnen, die sich regelmäßig die Lippen schminken, täglich bis zu 57 Milligramm Farbmasse – das sind umgerechnet fünf Lippenstifte im Jahr.

Wie auch Lippenstifte enthält jedoch auch Lipgloss häufig Stoffe, die besser nicht verschluckt werden sollten. Insbesondere der umstrittene Weißmacher Titandioxid wird im Lipgloss-Test des Verbrauchermagazins bemängelt.

Unbekannte Gefahr – Öko-Test bemängelt Titandioxid in Lipgloss

Titandioxid (TiO2) kommt seit Langem in Kosmetika sowie auch als Zusatzstoff in Lebensmitteln (E171) zum Einsatz. Aufgrund seiner eventuell gesundheitsschädigenden Wirkung galt der Stoff lange als umstritten. Im Mai 2021 hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Risiken neu bewertet – und Titandioxid als nicht sicher eingestuft.

Der Stoff steht im Verdacht, eine erbgutschädigende Wirkung zu haben. Ab 2022 ist die Substanz daher als Zusatzstoff in Lebensmitteln verboten (weitere Testberichte auf RUHR24).

Das Verbot gilt zwar nur für den Lebensmittelbereich und nicht für Kosmetik, Öko-Test bewertet den Einsatz von Titandioxid in Lippenkosmetik dennoch als bedenklich. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes habe die umstrittene Substanz auch in Lipgloss nichts zu suchen, so das Urteil des Verbrauchermagazins.

Lipgloss im Test – Öko-Test sieht Titandioxid als Inhaltsstoff kritisch. (Symbolbild)

Der beste Lipgloss 2021 laut Öko-Test – diese Produkte enthalten kein Titandioxid

Bemerkenswert: Lediglich die drei Testsieger enthalten im aktuellen Lipgloss-Test kein Titandioxid. Das sind die großen Gewinner 2021:

  • Produkt: Alverde Jelly Pudding Lipgloss, 40 Addicted to red; Anbieter: Dm; Preis/ Inhalt pro Stück: 2,95 € / 10 ml; Gesamturteil: sehr gut
  • Produkt: Benecos Natural Lipgloss, Kiss Me; Anbieter: Cosmondial; Preis/ Inhalt pro Stück: 3,99 € / 5 ml; Gesamturteil: sehr gut
  • Produkt: Dr. Hauschka Lip Gloss, 04 Goji; Anbieter: Wala; Preis/ Inhalt pro Stück: 15,00 € / 4,5 ml; Gesamturteil: sehr gut

Sämtliche der Testsieger sind zertifizierte Naturkosmetik-Produkte. Grundsätzlich gilt laut Öko-Test aber: Auch Naturkosmetik kann Titandioxid erhalten.

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Wer den bedenklichen Stoff meiden möchte, sollte in der Inhaltsstoffe-Liste auf die entsprechende Bezeichnung (CI 77891) achten.

Schadstoffe auf den Lippen – nur Naturkosmetik überzeugt im Lipgloss-Test

Allerdings bemängeln die Prüfer nicht nur Titandioxid. So fanden sie beispielsweise Farbstoffe, die Hautirritationen oder sogar Neurodermitis auslösen können. Auch Paraffine und PEG/PEG-Derivate, die die Haut reizen können, seien ein Problem, bemerken die Tester. Insgesamt vergibt das Magazin neben den drei Bestnoten fünfmal „befriedigend“ – acht Lipglosse fallen mit „ungenügend“ durch. Alle Testergebnisse gibt es bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Das schlechteste Produkt im Test enthält sogar potenziell krebserregende Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). Das vernichtende Fazit der Tester: Dieser Lipgloss eines bekannten Billig-Anbieters bekäme nicht die Note sechs, sondern eine elf, wenn dies möglich wäre. Um eine Schadstoffbelastung durch Lippenkosmetik gering zu halten, ist Naturkosmetik konventionellen Produkten also insgesamt offenbar vorzuziehen.

Rubriklistenbild: © Bildagentur-online/Tetra Images/picture alliance

Mehr zum Thema