Gesundheit

Linsen kochen und Wasser verwenden: Achtung, Sud kann gefährlich sein

Nach dem Kochen verwenden einige Verbraucher das Linsenwasser weiter. Doch das kann gesundheitliche Probleme auslösen.

Dortmund – Linsen eignen sich nicht nur hervorragend zum Kochen, sondern sind auch noch richtig gesund. Sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Einige Hobby-Köche verwenden daher auch das Wasser der abgekochten Hülsenfrüchte weiter. Dieses eignet sich vor allem zur Weiterverarbeitung eines Eintopfs. Dadurch soll er sämiger werden und besser schmecken. Doch das Wasser weiter zu verwenden kann für einige Menschen schädlich sein.

InhaltsstoffeZink und Eisen
VitamineVitamin A, Vitamin E
MineralienKalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor

Linsenwasser beim Kochen: Welche die beliebteste Sorte der Deutschen ist und wofür sie genutzt wird

Insgesamt gibt es laut linsenvergnuegen.de etwa 70 verschiedene Linsensorten auf der Welt. Die roten Linsen wurden von Öko-Test unter die Lupe genommen. Die beliebtesten und bekanntesten Linsen der Deutschen sind allerdings die Tellerlinsen. Diese findet man mittlerweile in fast jedem Supermarkt. Besonders gerne genutzt werden sie für das Kochen des Westfälischen Eintopfs.

Die verschiedenen Linsen-Sorten sehen nicht nur völlig unterschiedlich aus, sondern werden auch unterschiedlich genutzt und verarbeitet. Während die großen Sorten eher für cremige Gerichte verwendet werden, eignen sich die kleineren Sorten wunderbar für Salate, weil sie gut in Form bleiben. Doch in einem Punkt sind alle Sorten gleich: Sie müssen gekocht werden, denn im rohen Zustand sind sie giftig (alle Garten-Themen auf RUHR24).

Linsenwasser lieber nicht nutzen: Für wen die Flüssigkeit ungeeignet ist und gefährlich werden kann

Doch nicht nur im rohen Zustand verursachen die Pflanzen gesundheitliche Schäden. Denn nach Angaben vom NDR kann auch das gekochte Linsenwasser zu Beschwerden führen – zumindest bei Personen mit einem anfälligen Magen. Diese fürchten oftmals Verdauungsprobleme.

Betroffene sollten daher zum Kochen wie gewohnt frisches Wasser verwenden. Das Einweichwasser der Linsen enthält nach dem Kochen nämlich Inhaltsstoffe, die für empfindliche Mägen schwer zu verarbeiten sind. Somit kann es beim Verzehr zu Magenschmerzen und Blähungen kommen.

Linsen gibt es in verschiedenen Farben und Größen.

Linsen für Veganer: Wieso die Hülsenfrüchte ein wunderbarer Fleischersatz sein können

Veganer haben beim Verzehr der Linsen mehr Glück, denn laut T-Online.de sind die kleinen Kugeln eine geeignete Eiweißquelle für sie. Viele Menschen die auf Fleisch verzichten haben große Probleme damit genügend Eiweiß zu sich zu nehmen, denn die größte Eiweißquelle ist das Fleisch.

Dadurch, dass die Linsen ihre Aromen und Inhaltsstoffe beim Kochen auch an das Wasser abgeben, eignet sich dieses für Personen, die auf tierische Nährstoffe verzichten möchten. Nach dem Kochen der Hülsenfrüchte kann das Linsenwasser daher gut genutzt werden. Auch Bohnenwasser kann wiederverwendet werden.

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke/dpa

Mehr zum Thema