Konkurrenz für Flink und Gorillas?

Lieferando geht neue Wege – und liefert bald auch Lebensmittel

Ein Lieferando Essenslieferdienst Fahrer ist mit seinem Rucksack auf einem Fahrrad am Kurfürstendamm unterwegs.
+
Lieferando erweitert sein Angebot und plant, schon bald auch Lebensmittel nach Hause zu liefern.

Wer sich Essen nach Hause bestellen will, nutzt dafür oftmals Lieferando. Doch der Lieferdienst geht bald neue Wege – und liefert auch Lebensmittel.

Köln – Sich Essen nach Hause bestellen ist beliebt – und das nicht erst, seitdem Restaurants vielerorts aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sind. Auch bei der Lieferung von Lebensmitteln steigt die Nachfrage. Unternehmen wie Gorillas*, Flink* oder Picnic* bauen ihr Angebot ständig aus. Jetzt steigt ein weiterer Anbieter in das Geschäft ein: Lieferando.

Bisher brachte Lieferando Speisen von Restaurants direkt nach Hause. Doch nun will Lieferando sein Angebot erweitern und auch Lebensmitteln von Supermärkten liefern. „Wir werden in den kommenden Wochen mit dem Angebot starten“, bestätigt Andreas Engel, Pressesprecher von Lieferando, auf 24RHEIN*-Anfrage. Wie die Lieferando sein Angebot um die Lieferung von Lebensmitteln erweitern möchte*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA