Nicht mehr „haushaltsübliche Mengen“

Lidl verschärft Abgabemenge von Produkten: „Maximal drei pro Haushalt“

Speiseöl
+
In vielen Supermärkten (Symbolbild) ist die Abgabemenge von einzelnen Produkten wie Speiseöl begrenzt.

Einige Alltags-Produkte können Lidl-Kunden bloß noch in beschränkter Stückzahl kaufen. Davon betroffen ist auch das Speiseöl.

Neckarsulm – Die Folgen von Russlands Überfall auf die Ukraine spüren auch die Verbraucher in Deutschland. Energie und Sprit, das Einkaufen oder auch Urlaube – vieles ist deutlich teurer geworden. Und speziell im Bereich Lebensmittel kommen zunehmend noch Lieferengpässe dazu, was einzelne Produkte nicht bloß teuer, sondern auch knapp macht. Ein Beispiel ist hier das Speiseöl, das seit Kriegsbeginn Hamsterer-Produkt Nummer eins ist.

BW24* berichtet über Lebensmittel, die Lidl mittlerweile stärker rationiert

Schon im März mussten Einzelhändler wie Lidl deshalb einzelne Produkte auf „haushaltsübliche Mengen“ rationieren, wie eine Lidl-Sprecherin auf Anfrage von BW24* mitteilte. In den letzten Wochen scheint sich das Problem noch einmal verschärft zu haben, denn: In einzelnen Lidl-Filialen finden sich am Speiseöl-Regal Zettel, die auf eine maximale Abgabemenge von „drei Flaschen pro Haushalt“ hinweisen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.