Sensation bei Lidl: Neues veganes Hack im Discounter sieht aus wie Fleisch!

+
Lidl verkauft veganes Hack. Foto: dpa

Lidl hat seit dieser Woche veganes "Next Level hack" im Sortiment. Es sieht genauso aus wie Fleisch, kostet aber einiges mehr. Hier die Infos.

Um sein Angebot immer attraktiver für Veganer und Vegetarier zu machen, nimmt Lidl immer mehr entsprechende Lebensmittel ins Sortiment auf. Ab sofort im Handel: veganes Hack. Und es sieht sogar aus wie richtiges Hack.

  • Bei Lidl gibt es ab sofort veganes Hack.
  • Es sieht sogar aus wie die Fleisch-Version, kostet aber umso einiges mehr.
  • Parallel ruft Lidl auch eine Sorte Hackfleisch zurück.

Lange ist es noch nicht her, dass Lidl bekanntgab, einen eigenen veganen Burger auf den Markt bringen zu wollen. Seit dem 1. August ist der "Next Level Burger" im Handel. Er soll eine Alternative zu dem "Beyond Meat Burger" sein, den der Discounter nur für kurze Zeit im Angebot hatte. Er war schon nach wenigen Stunden ausverkauft.

Jetzt folgt das zweite Produkt aus der "Next-´Level"-Reihe. Es handelt sich dabei um rosiges, fleischig anmutendes Hack. Doch von Tierleid keine Spur - es ist komplett vegan.

Übrigens: Neben dem veganen Hack gibt es bei Lidl ab dem 14. Oktober auch pflanzliches Cevapcici. Und auch für das kommende Jahr hat der Discounter noch einige neue vegane Produkte auf Lager. 

Next Level Hack von Lidl sieht genauso aus wie die Fleisch-Variante

Seit Montag (2. September) ist das Next Level Hack in allen Lidl-Filialen, die nun auch mit ihren Parkplätzen Geld verdienen, zu haben. Kostenpunkt: 2,99 Euro pro Packung. Dafür bekommt man 275 Gramm des veganen Fleischersatzes.

Preistechnisch unterscheidet sich das neue Produkt nicht vom veganen Next Level Burger. Auch der kostet 2,99 Euro. Ebenfalls identisch: die Zutaten. Sowohl Hack als auch Burger bestehen aus Erbsen-, Weizen- und Sojaeiweiß.

Rein optisch unterscheidet sich das vegane Hack nicht von der tierischen Variante. Beides ist rosa und hat die gleiche Form. Bleibt nur abzuwarten, wie das Produkt überschmeckt. Und vor allem: Ob es Fleischliebhaber überzeugen kann. Einen weiteren Tipp, wie schmutzige Turnschuhe wieder sauber werden, gibt es auch.

Hack-Rückruf bei Lidl und Netto

Fast zeitgleich zum Release des neuen Veggie-Hacks rufen Lidl und Netto zwei Sorten Hackfleisch zurück. Der Grund ist bei beiden Einzelhandels-Riesen der gleiche: Es könnten sich Plastikteile in dem Fleisch befinden. Es besteht möglicherweise eine Gesundheitsgefahr.

Da mag man angesichts der brisanten Rückrufe fast behaupten, das vegane Hack von Lidl sei eine willkommene Alternative. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn ganz günstig ist das Produkt im Gegensatz zur Fleisch-Version nicht. Deutlich macht das ein Tweet von Parents for Future.

Da bleibt am Ende abzuwarten, wofür Kunden eher ihr Geld ausgeben würde. Fakt ist jedoch: Tierwohl ist keine günstige Alternative.

Neben Lidl hat nun auch Kaufland sein veganes Sortiment erweitert. Ab sofort könnt ihr dort das Miracle Hack sowie die Miracle Burger kaufen. Das Besondere: Beide Produkte bestehen komplett aus Sonnenblumenkernen.