Lidl-Sensation: Discounter verkauft als erster Supermarkt eigenes veganes Cevapcici

+
Ein Lidl-Schild auf dem Park platz vom Supermarkt-Discounter. Foto: Marijan Murat dpa

Das ist ein Hammer. Seit Montag gibt es bei Lidl veganes Cevapcici. Der Discounter bietet die Fleisch-Spezialität als Erster an! Hier die Infos.

Lidl baut seinen Markt für Veganer und Vegetarier weiter aus. Nachdem zunächst fleischfreie Burger und Pflanzen-Hack die Märkte eroberten, folgt nun das nächste Lebensmittel ohne Tierleid. Cevapcici!

  • Lidl erweitert in der kommenden Woche sein veganes Sortiment.
  • Neben Burgern und pflanzlichem Hack gibt es sofort auch Cevapcici.
  • Es sieht genauso aus wie die Fleischvariante, hat aber eine andere Rezeptur.

Lidl hat bereits vegane Burger und Hack im Sortiment

Die Nachfrage nach veganen oder vegetarischen Lebensmitteln nimmt immer weiter zu. Rund acht Millionen Deutsche verzichten auf Fleisch, mehr als eine Million Menschen nehmen gar keine tierischen Produkte mehr zu sich - auch außerhalb des beliebten Veganuary.

Kein Wunder, dass Pflanzenkost boomt. Und Lidl springt auf den Trend auf. Nachdem der Discounter bereits vegane Burger und Hack ins Sortiment aufnahm, folgt nun eine wahre Sensation. Ab dem 14. Oktober gibt es pflanzliches Cevapcici.

Next Level Cevapcici ab Montag bei Lidl

Das Cevapcici gehört wie die Burger, die Currywurst und das Hack ebenfalls zur "Next Level Reihe", die der Discounter im Sommer dieses Jahres als Antwort auf den "Beyond Burger" herausgebracht hat. Sie kosten 2,99 Euro und damit genauso viel wie die anderen beiden Produkte.

Laut des Prospekts von Lidl, dessen Streit mit einem Hersteller ein Vorteil für die Kunden werden könnte, sind in der Verpackung sechs vegane Cevapcici enthalten. Sie wiegen insgesamt 240 Gramm. Die Inhaltsmenge orientiert sich damit in etwa an der des Hacks und der Burger.

Pflanzenkost ohne Soja - kann das die Kritiker überzeugen?

Bei seinen ersten veganen Produkten setzte Lidl auf die gleichen Inhaltsstoffe. Sowohl das Hack als auch die Burger bestehen aus Erbsen-, Weizen- und Sojaeiweiß. Das trifft auf das Cevapcici nicht zu. Der Discounter wirbt im Prospekt damit, die fleischfreien Röllchen seien ohne Soja.

Soja steht immer wieder in der Kritik, umweltschädlich und für die Gesundheit bedenklich zu sein. Jedoch bestehen viele vegane und vegetarische Produkte aus der Hülsenfrucht. Mit ihrer sojafreien Rezeptur könnte das Cevapcici auch was für Kritiker sein.

Erstes veganes Cevapcici beim Discounter

Mit ihrem Produkt-Launch schließt Lidl eine Marktlücke. Zwar gibt es mittlerweile allerhand pflanzliche Burger, Würstchen, Schnitzel oder sogar Fischstäbchen auf dem Markt - von Cevapcici fehlt aber (fast) jede Spur. Nur ausgewählte Marken führen die kleinen Röllchen. Man muss sie meist im Internet bestellen.

Öffnen auf www.instagram.com

Das vegane Cevapcici von Lidl ist das erste seiner Art beim Discounter. Und sieht genauso aus wie die Fleischvariante! Einziger Nachteil: Es könnte eventuell nicht so schmecken. Im Prospekt steht, die kleinen Röllchen kämen im "Spanish Style" daher.

Lidl: Nährwerte zum veganen Cevapcici

  • Energie 767 kJ/184 Kcal
  • Fett 12,0 g
  • Davon gesättigte Fettsäuren 5,0 g
  • Kohlenhydrate 2,0 g
  • Davon Zucker 1,1 g
  • Eiweiß 15,7 g
  • Salz 1,14 g

Ursprünglich stammt Cevapcici aus Südosteuropa und wird hierzulande gerne in entsprechenden Grillrestaurants angeboten und gerne bestellt. Ob Lidl mit seiner spanischen Rezeptur eingefleischte Cevapcici-Liebhaber überzeugen kann, bleibt abzuwarten.

Auf Instagram sind die Meinungen zu dem neuen Produkt jedenfalls gemischt. "Seit wann kommt Cevapcici denn aus Spanien? Naja, Hauptsache es schmeckt", heißt es dort zum Beispiel von einem User.

Wer sich noch nicht davon überzeugen lassen kann, wenigstens ab und an mal vegetarisch oder vegan zu essen, sollte sich diese britische TV-Show ansehen.

Übrigens: Auch der Fast-Food-Gigant Kentucky Fried Chicken bringt einen Veganen Burger auf den Markt - allerdings gibt es einen Haken.

Das Unternehmen Tchibo hat inzwischen angekündigt, jetzt in den Foto-Markt anzubieten. Damit macht Tchibo dm Konkurrenz.