Discounter warnt Kunden

Lidl ruft Käse zurück! Gefahr durch Bakterien

+
Rückruf bei Lidl: Der Discounter warnt vor einem Käse

Lidl hat eine Warnung für seine Kunden herausgegeben. Der Discounter zieht einen Käse aus dem Verkehr. Für bestimmte Personengruppen herrscht Gefahr.

  • Lidl hat eines seiner Produkte zurückgerufen.
  • Der Discounter warnt vor einem Käse.
  • In mehreren Bundesländern in Deutschland wurde das Produkt verkauft.

Dortmund - Lidl warnt seine Kunden vor einem Käse, der zuletzt bei dem Lebensmitteldiscounter verkauft wurde. Das Produkt sei durch sogenannte E.Coli-Bakterien verunreinigt, teilte das Unternehmen am Samstag (28. Dezember) mit.

Konkret geht es um das Produkt "Brie de Nangis" in der 100-Gramm-Verpackung. Die genaue Bezeichnung des Käses lautet: "Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt, ca. 100g".

Lidl: Rückruf von Käse - Gefahr durch Darmbakterien!

Der Lieferant Jermi Käsewerk GmbH ruft seine Artikel mit folgendem Mindesthaltbarkeitsdatum zurück:

  • 19.01.2020; Losnummer L29513; Identitätskennzeichen, siehe Rückseite des Etiketts, DE BW 331 EG
  • 20.01.2020, Losnummer L29514 und L29513; Identitätskennzeichen, siehe Rückseite des Etiketts, DE BW 331 EG

In einer Eigenuntersuchung wurden laut dem Unternehmen in dem betroffenen Produkt Vero-Toxin bildende E.coli nachgewiesen. "Vero-Toxin bildende E.coli können Auslöser von Durchfallerkrankungen sein", informiert Lidl.

Gefahr für bestimmte Personengruppe: Lidl warnt mit Rückruf vor Käse!

Bei bestimmten Personengruppen - etwa Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem - können schwere Krankheitsverläufe auftreten. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt keinesfalls verzehren.

Warenrückruf des Produktes "Meine Käserei Brie de Nangis

Nicht überall wurde der Käse bei Lidl verkauft. Betroffen sind Filialen in Deutschland in folgenden Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Lidl hat Käse aus dem Verkauf genommen - Gefahr droht

Lidl hat inzwischen reagiert und den Käse aus dem Sortiment genommen. Wer den Brie mit der betroffenen Kennzeichnung (siehe oben) gekauft hat, kann das Produkt in allen Filialen von Lidl zurückgeben. Auch ohne die Vorlage des Kassenbons erhalten Kunden ihr Geld zurück.

Wichtig: Von dem Rückruf ist nur oben genannten Produkt betroffen. "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Lieferanten Jermi Käsewerk GmbH sowie BrieKäse anderer Lieferanten sind von dem Rückruf nicht betroffen", teilt Lidl mit.

Aber das ist nicht der einzige Rückruf bei Lidl. Der Discounter warnt derzeit auch vor dem Verzehr von einem anderen beliebten Käse. 

Letzter großer Rückruf bei Lidl im Oktober - Gefahr durch Plastikteile

Den letzten großen Rückruf hatte es bei Lidl Mitte Oktober gegeben, als der Discounter Hackfleisch zurückrief. Es herrschte Erstickungsgefahr durch gefährliche Plastikteile.

Doch nicht nur Lidl ist von Rückrufen betroffen, sondern auch Bio-Händler. Zuletzt sorgte ein Hersteller für Furore,weil sein Lachs aufgrund von einem falschen Verbrauchsdatum auf den Packungen aus dem verkehr gezogen werden musste. Aber auch Drogeriemärkte rufen immer wieder Produkte zurück. So musste dm ein Produkt für Babys zurückrufen, es könnte Entzündungen begünstigen.

Video: Lidl ruft Hackfleisch zurück

Unterdessen sorgte Rewe über die Weihnachtstage für Aufregung, als die Supermarkt-Kette Datteln im Speckmantel aus dem Verkehr nahm. In einigen Verpackungen fand der Produzent metallische Fremdkörper. Auch das Unternehmen hat derzeit einen Rückruf am Laufen. Betroffen ist das Fertigprodukt "Knorr Fix Sauerbraten".

Rückruf bei Drogeriemärkten

Nicht nur bei Supermärkten, sondern auch bei großen Drogerie-Ketten kommt es zu Rückrufen. Zuletzt war davon Müller betroffen. Das Unternehmen musste Reinigungstücher aus dem Verkehr ziehen.

Aber auch bei dm kam es in der Vergangenheit zu Rückrufen. So musste dort beispielsweise eine Lotion für Babys zurückgerufen werden.