Akute Gefahr für Gesundheit

Rückruf bei Lidl: Warnung vor gefährlichen Viren in beliebtem Tiefkühl-Obst

Lidl ist von einem aktuellen Rückruf betroffen. Ein beliebtes Obst kann gefährliche Viren enthalten. Es gibt eine dringende Warnung vor dem Verzehr.

  • Immer wieder kommt es bei Unternehmen und Supermärkten zu einem Rückruf.
  • Diesmal trifft es den deutschen Discounter Lidl.
  • Von dem Rückruf betroffen ist ein Produkt, das vor allem gerne in Smoothies und beim Frühstück Verwendung findet.

Neckarsulm –Lidl sorgt diese Tage nicht gerade für gute Nachrichten: Erst wurde bekannt, dass der Discounter schon bald eine bekannte Marke aus seinem Sortiment schmeißt. Jetzt wurde außerdem ein deutschlandweiter Rückruf publik gemacht. Betroffen ist ein Produkt aus der Tiefkühltruhe.

Unternehmen

Lidl

Sitz

Neckarsulm

Gründer

Josef Schwarz

Gründung

1930

Rückruf bei Lidl: Discounter warnt vor Beerenmix mit gefährlichen Noroviren

Gesund, bunt und gerne mit Haferflocken oder Joghurt gegessen – so kennt man Tiefkühlbeeren. Eigentlich. Denn aktuell sorgen die leckeren Früchtchen eher für Negativ-Schlagzeilen.

Zumindest, wenn es um den Beerenmix des Herstellers Zumdieck GmbH geht. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Noroviren enthalten sind", teilt Lidl am Freitagabend (21. August) in einer Pressemeldung mit

Das betroffene Produkt wurde in einem 750-Gramm-Beutel verkauft und hat das Mindesthaltbarkeitsdatum vom 05.08.2022 und die Losnummer E19-1780/20000-007.

Dass gesunde Lebensmittel nicht immer gesund sein müssen oder Fehler haben können, beweist dieser aktuelle Paprika-Rückruf.

Rückruf bei Lidl: Tief gekühlter Beerenmix wurde in 13 Bundesländern in Deutschland verkauft

Wie Lidl Deutschland mitteilt, sei ausschließlich dieser Beerenmix von dem Rückruf betroffen. Andere verkaufte Produkte des Herstellers Zumdieck GmbH sowie Tiefkühlobst anderer Hersteller seien von dem Rückruf nicht betroffen (mehr Warnungen und Rückrufe bei RUHR24).

Der Beerenmix der Zumdieck GmbH wurde in allen Bundesländern mit Ausnahme von Berlin, Bremen und dem Saarland verkauft. Das entsprechende Produkt hat Lidl umgehend aus dem Verkauf genommen. 

Rückruf bei Lidl: Gefahr durch Noroviren in betroffenem Beerenmix

Wer den Beerenmix gekauft hat, kann ihn deutschlandweit in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis würde selbstverständlich erstattet werden - auch ohne Vorlage des entsprechenden Kassenbons.

Noroviren sind für den Menschen gefährliche Krankheitserreger und verursachen schwere Brechdurchfälle, die einen heftigen Flüssigkeitsverlust auslösen können. Besonders gefährdet sind Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere sowie alte und kranke Menschen.

Diesen Beerenmix ruft Lidl aktuell zurück. Der Grund dafür sind gefährliche Noroviren.

Bei ihnen können die Noroviren besonders schwere Krankheitsverläufe verursachen, die mit einer ernsthaften Gesundheitsgefahr einhergehen. (alle Service-Artikel bei RUHR24)

Kunden, die den betroffenen Beerenmix gekauft haben, sollten diese auf gar keinen Fall essen. Die Zumdieck GmbH entschuldigt sich für die durch den Rückruf ausgelösten Unannehmlichkeiten. 

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa Rolf Vennenbernd/dpa Collage: RUHR24

Mehr zum Thema