Preisentwicklung

Profitieren Discounter wie Lidl von der Inflation? Statistik zeigt Trend

Mit günstigen Preisen locken Discounter Kunden in die Geschäfte. In Zeiten der Inflation wird besonders auf Preise geachtet – profitieren Discounter wie Lidl sogar von der Inflation?

Dortmund – Die hohe Inflation treibt die Preise in die Höhe und gerade deshalb sind viele Kunden darauf aus, die günstigsten Angebote zu finden. Prospekte werden studiert, Apps der Discounter heruntergeladen, Coupons eingelöst, der richtige Tag zum Einkaufen ausfindig gemacht.

DiscounterLidl
HauptsitzNeckarsulm
Gründung1932, Deutschland

Treiben Sonderangebote Kunden in Discounter wie Lidl oder in Supermärkte wie Kaufland?

Discounter sind dafür bekannt, dass sie günstige Preise anbieten – schließlich haben sie deshalb auch ihren Namen. „Discount“ kommt aus dem Englischen und bedeutet Rabatt. Doch gehen Kunden deshalb nun beispielsweise eher zu Lidl einkaufen statt in einen Supermarkt?  

Wie bereits beim Thema Preiserhöhungen gibt sich Lidl auf Nachfrage von echo24.de eher zurückhaltend. Eine Sprecherin von Lidl gibt lediglich an: „Es ist unser Anspruch, unseren Kunden immer das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.“ Weitere Angaben wollte man seitens des Discounters nicht machen.

Discounter sind für ihr schmaleres Sortiment und weniger Aufwand bei der Präsentation der Ware bekannt – zur Entstehungszeit wurde sogar direkt von Paletten verkauft. Inzwischen haben sich Discounter nicht nur optisch verändert, sie bieten teilweise auch Markenprodukte in ihrem Sortiment an. Supermärkte hingegen locken Kunden mit einem Einkaufserlebnis: großes Sortiment, Platz und viele Marken im Angebot. Doch profitieren Discounter deshalb derzeit wirklich?

Statistik überrascht: Discounter profitieren tatsächlich – Supermärkte bei Nulllinie

Trotz der wachsenden Beliebtheit einiger Supermärkte und ihrer Versuche, mit guten Angeboten die Kunden in ihre Filialen zu locken, ist es laut GfK Consumer Index wirklich so, dass Discounter „im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um acht Prozent“ wuchsen und „Supermärkte dagegen die Nulllinie“ erreichten. Im Mai hatten Supermärkte sogar „vier Prozent Umsatz verloren“, während Discounter damals schon ihren Umsatz „im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent“ haben steigern können, wie echo24.de berichtet.

Doch von „einem Run auf Discounter kann man dennoch nicht sprechen“, sagt Professor Carsten Kortum, Handelsexperte von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heilbronn.

In Zeiten der Inflation wird besonders auf niedrige Preise geachtet – profitieren Discounter vielleicht sogar von der Inflation?

Kaum ein Unterschied? Suche nach dem besten Preis lädt auch zur Vielfalt der Geschäfte ein

Heutzutage gibt es nahezu in jedem Lebensmittelgeschäft Sonderangebote, die vorab in Prospekten und online beworben werden. Manchmal fahren die Kunden deshalb sogar in mehrere Geschäfte.

Ob beim Anfahren mehrerer Geschäfte auch noch gespart wird, das hängt natürlich von der Distanz der Geschäfte untereinander und zum Wohnort ab. Bei den aktuellen Spritpreiserhöhungen könnte eine Einkaufstour unnötig hohen Spritverbrauch verursachen, der dem Einkaufspreis hinzuaddiert werden sollte.

Rubriklistenbild: © Manuel Geisser/Imago