Discounter

Lidl wird deutlich teurer – sieben Produkte betroffen

Die Preise steigen – jetzt auch wieder beim Discounter Lidl. Kurz nach Jahresbeginn sollen einige Produkte deutlich teurer werden: Diese Preise werden erhöht.

Kassel – Der beliebte Discounter Lidl plant, seine Preise zu erhöhen, berichtet die Lebensmittel Zeitung. Dass die Preise weiter steigen sollen, überrascht dabei weniger, als dass Lidl als erster Discounter höhere Preise einführt.

Lidl erhöht noch vor Aldi die Preise – deutliche Signale an den Markt

Bisher ging immer Konkurrent Aldi mit Preis-Steigerungen voran und die anderen Mitbewerber zogen nach. Das bisherige Muster ist dadurch offenbar nicht mehr uneingeschränkt gültig, berichtet hna.de.

Mit den neuen Preisen setzt Lidl Signale an den Markt und wartet nicht, bis andere den Schritt machen. Gleich bei mehreren bekannten Artikeln steigen die Preise stark an – für diese Produkte greift man bald tiefer in die Tasche.

Lidl erhöht Preise: Diese Artikel werden jetzt teurer

Von den Preis-Steigerungen sind vor allem bekannte Marken-Artikel betroffen. Vor allem bei diesen Produkten ist ein deutlicher Anstieg bemerkbar:

ProduktPreisanstieg
Hohes C50 Cent
Langnese Cremissimo50 Cent
Volvic16 Cent

Doch auch andere Produkte wurden gleich in der ersten Januarwoche teurer. Vor allem Milchprodukte wie Zott Monte und Sahne, sowie die Müllermilch, Geramont-Weichkäse und Actimel kosten jetzt mehr.

Lidl und andere Supermärkte im Preisstreit – mit Folgen für die Kunden

Die Supermärkte befinden sich oft im Preisstreit mit Marken-Herstellern. Diese wollen ihre Preise regelmäßig erhöhen, aktuell beispielsweise aufgrund der Inflation. Die Märkte hingegen möchten die steigenden Kosten nicht immer wieder an die Kunden weitergeben.

Das führte gerade im letzten Jahr immer wieder zu leeren Regalen, zum Beispiel bei der Drogerie Rossmann. Vor kurzem hat sich der Edeka-Chef mit deutlichen Worten zum Preisstreit mit den Herstellern geäußert. Auch der Chef von Rewe hat zu den Forderungen der Hersteller eine klare Einstellung und spricht offen darüber, was sich im Supermarkt dieses Jahr ändert.

Discounter und Supermärkte werben für Eigenmarken – billiger als Markenprodukte

Viele Märkte möchten die Preisvorstellungen der Marken-Hersteller nicht mittragen und setzen anstelle der Markenprodukte vermehrt auf Eigenmarken. Das hat einige Vorteile für die Anbieter – im Vergleich zu den Marken-Produkten sind sie in der Regel günstiger.

Diesen Preisunterschied heben die Supermärkte gerne hervor, sodass sich preisbewusste Kunden eher für die Eigenmarke entscheiden. Die Supermärkte haben mit ihrer neuen Strategie offenbar Erfolg. Rewe möchte sogar bei den Discounter-Preisen mithalten, dazu soll die Marke JA gestärkt werden. Häufig stehen die Eigenmarken den Marken-Produkten zudem in nichts nach, manchmal stecken sogar hinter den No-Name-Produkten echte Top-Marken.

Lidl erhöht mal wieder die Preise – diesmal sogar noch vor Aldi.

Preise werden bei Lidl erhöht: „Die Preise von früher werden wir nie mehr sehen“

Hoffnung auf niedrige Preise, wie man sie von vor ein paar Jahren kennt, besteht leider nicht. „Die Preise von früher werden wir nie mehr sehen“, äußert sich ein Hersteller gegenüber der Lebensmittel Zeitung.

Auf dem Markt habe sich ein anderes Preisniveau etabliert und die aktuellen Erhöhungen folgen meist Anhebungen, die bereits im Vorjahr durchgesetzt wurden. Trotzdem könne sich der Anstieg zumindest entspannen, vor allem wenn Markenhersteller weiter feststellen, dass Kunden ihre Produkte durch günstigere Alternativen austauschen.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema