Es wird voller auf den Flächen

Lidl setzt Veränderung auf dem Parkplatz um – aber nicht für Autofahrer

Kunden und Kundinnen müssen bei Laune gehalten werden. So denken sich Discounter wie Lidl immer wieder neue Services für sie aus. Auch vor den Filialen.

Dortmund – Nicht nur in den Filialen wollen Supermärkte und Discounter bei ihren Kunden und Kundinnen punkten, auch auf den Parkplätzen tut sich einiges. Lidl und Kaufland bieten jetzt auf ihren Parkplätzen einen neuen Service an.

DiscounterLidl
HauptsitzNeckarsulm
Gründung1932, Deutschland

Discounter weiten Service auf Parkplätzen aus – Lidl und Kaufland haben neue Idee

Dass auch Parkplätze für Kunden und Kundinnen attraktiv sein können, haben Händler längst erkannt. Neben bekannten Behinderten-Parkplätzen und Familienparkplätzen sind inzwischen auch immer mehr Lade-Stationen für E-Autos zu finden – einige Discounter bieten den Service sogar kostenlos an.

Und auch, wenn manche Discounter wie Aldi Süd für den E-Lade-Service inzwischen Geld verlangen, bleibt der Service für Autofahrer. Lidl und Kaufland haben sich jetzt noch etwas Neues ausgedacht – allerdings nicht für Autofahrer. Es profitieren vor allem Fußgänger, die eine Transportmöglichkeit suchen.

Neuer Parkplatz-Service bei Lidl und Kaufland richtet sich nicht an Autofahrer

Die Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, kooperiert jetzt mit dem Fahrradverleih Nextbike. An 18 Lidl- und zwei Kaufland-Filialen in NRW verteilt, soll es die Fahrräder zum Leihen geben.

Das kann besonders für Kunden und Kundinnen praktikabel sein, die zu Fuß unterwegs sind, dann aber doch zu viel eingekauft haben. Denn das Praktische an den Fahrrädern: Sie seien alle laut Pressemitteilung der Schwarz-Gruppe mit einem Korb ausgestattet.

Neuer Parkplatz-Service von Lidl und Kaufland zunächst nur in NRW

Die Kooperation zwischen dem Lebensmittelhändler und dem Rad-Verleih soll in Zukunft noch ausgebaut werden. Zunächst können sich folgende Städte über den neuen Service freuen:

  • Bochum
  • Bonn
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Hamm
  • Herne
  • Köln
  • Oberhausen

Lidl und Kaufland kooperieren mit Nextbike: Jeder und jede darf die Räder nutzen

Wer bereits bei Nextbike registriert ist, hat es besonders leicht: QR-Code am Rad einscannen, Radnummer in die Nextbike-App eingeben und es kann losgehen. Andere Kunden müssen sich zunächst bei dem Fahrradverleih anmelden.

Dabei profitieren nicht nur Kunden und Kundinnen von Lidl oder Kaufland, jeder und jede kann die Leihfahrräder rund um die Uhr nutzen. Die Rückgabe der Räder erfolgt innerhalb des Stadtgebiets an jeder Nextbike-Station sowie in definierten Zonen auch direkt am Straßenrand.

Auf Parkplätzen vor Lidl und Kaufland gibt es einen neuen Service.

Lidl- und Kaufland-Parkplätze werden voller: Autos müssen sich Platz mit Rädern teilen

Die Preise werden sich vermutlich an den üblichen Nextbike-Preisen orientieren. 15 Minuten Fahrspaß kosten einen Euro, aber maximal 15 Euro pro 24 Stunden Ausleihe.

Die Fahrräder stehen vor den Lidl- und Kaufland-Filialen auf den Parkplätzen auf vorgesehenen Parkflächen mit entsprechender Bodenmarkierung. Es wird also noch voller auf den Parkplätzen vor den Discountern. Ob für die Fahrradstellplätze reguläre Parkplätze wegfallen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © Frank Hoemann/Sven Simon/Imago