Zwei Unterschiede gibt es aber

Lidl: Discounter will Aldi mit neuem Angebot übertrumpfen - große Neuerung für Kunden kommt

Lidl und Aldi sind im ewigen Konkurrenzkampf. Jetzt hat sich Lidl was abgeguckt.
+
Lidl und Aldi sind im ewigen Konkurrenzkampf. Jetzt hat sich Lidl was abgeguckt.

Lidl und Aldi bringen immer wieder neue Ideen, um sich gegenseitig auszustechen. Jetzt macht Lidl es dem Essener Discounter nach – will aber die Nase vorn haben.

Dortmund – Aldi oder Lidl, Lidl oder Aldi? Diese Frage stellt sich seit vielen Jahren – welcher ist nun der bessere Discounter, welcher hat das beste Angebot, welcher hat das größere Sortiment? Bei dem ewigen Wettstreit kommt es nicht selten vor, dass die beiden Discount-Monarchen sich immer wieder einige Tricks voneinander abgucken. So wie auch bei der neusten Änderung bei den Lidl-Backwaren.

DiscounterLidl
SitzNeckarsulm, Deutschland
Gründung1973

Lidl und Aldi im ewigen Konkurrenz-Kampf: Discounter gucken gegenseitig voneinander ab

Vieles ähnelt sich bei den Konkurrenten und sie beziehen teilweise Waren vom selben Hersteller, wie ein Waschmittel, was allerdings bald aus dem Sortiment von Lidl und Aldi verschwinden könnte. Doch immer wieder gucken sich die Discounter Neuerungen voneinander ab.

So stellte Lidl seinen Kunden seit dem vergangenem Jahr kostenloses WLAN zu Verfügung – Aldi hatte allerdings schon vorgelegt. Den Service gab es bereits seit Ende 2019 beim Essener Discounter. Aldi hingegen rüstete beim Online-Shop auf, um Lidl weiter unter Druck zu setzen – der setzt allerdings schon sein 2008 verstärkt auf den Online-Handel.

Lidl übernimmt Konzept von Aldi und setzt auf regionale Traditionsbäckereien

Jetzt geht der Schlagabtausch zwischen Aldi und Lidl in die nächste Runde. Diesmal hat sich der Blau-gelbe Discounter etwas abgeguckt. Dabei geht es um die bei Kunden beliebte Backabteilung. Im Gegensatz zu Aldi wird hier weiterhin frisch aufgebacken, doch eines hat Aldi Lidl voraus: Dort gibt es Backwaren von regionalen Bäckern.

Bis jetzt. Denn Lidl zieht nach und übernimmt das Konzept. Zwar ist Lidl mit seinem Slogan „Wir backen mehrmals täglich frisch für Sie“ sehr erfolgreich – auch wenn es sich dabei vielmehr um ein aufbacken handelt, da lediglich Teiglinge in den Ofen geschoben werden. Doch inzwischen testet der Discounter in einigen Filialen bereits den Verkauf von Backwaren, die von regionalen Traditionsbäckereien geliefert werden.

Aldi hat es vorgemacht – Lidl zieht nach und will die Konkurrenz übertrumpfen

Für Aldi nichts Neues – seit über einem Jahr laufen Kooperationen zwischen den Süd-Filialen und lokalen Bäckern. Anfang dieses Jahres hat der Konzern mitgeteilt, das Angebot ausweiten zu wollen. Jetzt zieht Lidl also nach. Aber anstatt das Konzept einfach nur zu kopieren und Backwaren lokaler Bäckereien ins Sortiment aufzunehmen, will es Lidl besser machen.

Brötchen und andere Backwaren bei Lidl könnten bald von lokalen Traditionsbäckereien stammen.

Lidl hat sich vorgenommen, die neuen Backwaren zu einem „moderaten Preis“ zu verkaufen, wie T-Online mit Bezug auf die Lebensmittel Zeitung berichtet. So kosten bei Lidl eine Laugenstange 39 Cent und ein Kartoffelteigbrötchen 49 Cent. Im Gegensatz dazu verlange Aldi für die regionalen Produkte „gehobene Preise“ (mehr News zu Supermärkten und Discountern bei RUHR24).

Video: Aldi, Lidl & Co. – Discounter erhöhen Preise für Hunderte Markenprodukte

Aber das ist nicht der einzige Unterschied zum Konkurrenten Aldi. Denn Lidl will weiterhin auf Teiglinge und nicht etwa auf fertig gebackene Teigwaren setzen. Die sollen in den Filialen fertig gebacken werden, um weiterhin mit täglich frisch gebackenen Waren werben und glänzen zu können.

Mehr zum Thema