Neues Konzept

Sensation bei Lidl: Discounter eröffnet neue Filiale an ungewöhnlichem Ort

Auf einer Autobahn anhalten und bei Lidl einkaufen? Das könnt schon bald normal sein. Der Discounter hat eine Filiale an einem ungewöhnlichen Ort eröffnet.

Dortmund – Der Discounter Lidl hat eine erste Filiale an einem ungewöhnlichen Standort eröffnet, wie RUHR24* berichtet. Sind die Produkte bald noch flexibler erhältlich? Zumindest für deutsche Kunden hat die Sache einen Haken.

DiscounterLidl
Gründung1973
Hauptsitz Neckarsulm, Deutschland

Revolution bei Lidl: Neue Filiale an Autobahnraststätte eröffnet – aber nicht in Deutschland

Auf dem Rückweg vom Urlaub auf der Autobahnraststätte anhalten und direkt den Wocheneinkauf erledigen? Das könnte zukünftig vielleicht möglich sein. Denn der Discounter Lidl, der laut echo24.de aktuell wegen einer Werbeanzeige in der Kritik steht*, könnte schon bald das Feld der Raststätten erobern. In der EU wurde bereits der erste Schritt dafür getan, allerdings außerhalb von Deutschland.

In der Nähe von Lissabon in Portugal hat Lidl seine erste Filiale an einem Rasthof eröffnet. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, soll sie dort vor allem Pendler anziehen.

Und das auf 1400 Quadratmetern. Zum Vergleich: eine durchschnittliche Lidl-Filiale ist etwa 1300 Quadratmeter groß. Nach Informationen von Lidl können sie aber auch bis zu 1800 Quadratmeter umfassen. Die Rasthof-Version des Discounters steht einem gewöhnlichen Standort also in nichts nach (mehr aktuelle News über Supermärkte und Discounter* bei RUHR24 lesen).

Lidl eröffnet Filiale an Rasthof: Markt nahe Lissabon soll Pendler anziehen

Bereits am 12. August hat Lidl die Filiale in Portugal eröffnet. Sie befindet sich im Ort Oeris an der A5 in Richtung Lissabon. Nach Angaben von Lidl soll die Filiale als „Convenience-Shopping-Markt“ entstehen und Pendlern jeden Tag von 7 bis 23 Uhr einen spontanen Einkauf ermöglichen. Weiter heißt es vom Unternehmen, dass die Filiale ein „vereinfachtes und bequemes Einkaufserlebnis“ biete.

Was genau damit gemeint ist und ob die Filiale sich in einigen Punkten von anderen Lidl-Stores unterscheidet, ist unklar. Aber warum eröffnet Lidl ausgerechnet in Portugal den ersten Markt an einer Raststätte?

Laut Angabe des Unternehmens habe der Discounter sich dazu verpflichtet, in das eigene Filialnetz in Portugal zu investieren. Dieses soll umgestaltet und teils erneuert werden. Aktuell ist Lidl mit 260 Filialen in Portugal vertreten, unter anderem auch mit einer Filiale auf einem Ikea-Parkplatz. Der neue Raststättenmarkt soll außerdem zur „Ankurbelung der lokalen Wirtschaft beitragen“.

Raststätten Lidl bald auch in Deutschland? Discounter mit weiterer Neuerung

Könnte es bald auch in Deutschland Lidl-Filialen auf Autobahnraststätten geben? Bisher hat das Unternehmen dazu keine Angaben gemacht. Auf der eigenen Homepage informiert Lidl über bevorstehende Neueröffnungen, eine Raststätte ist bisher nicht auf der Liste. Grundsätzlich probiert Lidl aber durchaus auch in Deutschland neue Filialen-Konzepte aus.

So eröffnete 2019 in Frankfurt am Main die erste sogenannte „Metropolfiliale“. Sie soll mit besonders moderner Technik ausgestattet sein und einen geringen Flächenverbrauch haben. So soll sie ideal für eine urbane Umgebung sein.

Doch auch im Sortiment gibt es regelmäßig Neuerungen. So gibt es bei Lidl zukünftig rund 21 Cannabis-Produkte zu kaufen*. Zu einem Rausch führen die Artikel allerdings nicht. Denn in den Produkten sind der Stoff CBD (Cannabidiol) und die psychoaktive Substanz THC (Tetrahydrocannabinol) nicht enthalten. Sie sind in Deutschland illegal. *RUHR24 und echo24.de sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © PATRIK STOLLARZ/AFP

Mehr zum Thema