Verkauf in mehreren Supermärkten

Rückruf in Deutschland: Gift in vielen Produkten entdeckt – auch Discounter betroffen

Ein deutscher Hersteller warnt aktuell vor gleich mehreren Produkten. In allen wurde ein Pflanzengift nachgewiesen. Der Stoff ist krebserregend und mutagen.

Deutschland – Bei dem nachgewiesenen Gift handelt es sich um Ethylenoxid, das zuletzt häufig Grund für einen Rückruf war. So informiert RUHR24 derzeit unter anderem über einen Rückruf von Knäckebrot eines bekannten Herstellers sowie den einer Backmischung. Betroffen sind dabei immer sesamhaltige Produkte.

Chemikalie Ethylenoxid
Formel C2H4O
Beschreibung Farbloses, hochentzündliches Gas
Dichte 882 kg/m³

Rückruf von Lebensmitteln wegen Pflanzengift – deutscher Hersteller warnt vor Verwendung

So auch im aktuellen Fall: In einem öffentlichen Warenückruf ruft der Teuto Markenvertrieb Sesam und sesamhaltige Produkte zurück, bei denen Ethylenoxid nachgewiesen wurde. Betroffen sind Produkte der Marken Fuchs, Ubena, BioWagner, Bamboo Garden sowie Kattus. Auch die Lidl Eigenmarke 1001 delights ist von dem Rückruf betroffen.

Von der Marke Fuchs werden folgende Produkte zurückgerufen:

  • Fuchs Asia Gewürz 70g Dose, Losnummern L0137CA, L0139AA, L0161CA, L0274CA, L0275AA und L0275AB
    Fuchs Asia Gewürz 70g Beutel, Losnummern L0191AA und L0191BA
Werden zurückgerufen: Gewürze der Marke Fuchs

Von der Marke BioWagner werden zurückgerufen:

  • BioWagner Curry + Tofu Gewürzzubereitung 90g Beutel, Losnummer 0330CA, L9049CA, L9050AA, L9050BA, L9142BA und L9142CA
    BioWagner Sesamsaat 95g Beutel, Losnummern L9086BA, L0079AA, L0079BA, L0127AA, L0177AA, L0177BA und L0300AB
    BioWagner Würzmix Backkartoffeln 20g Beutel, Losnummer L9240BB
Rückruf: Diese Produkte von BioWagner sind betroffen

Von der Marke Bamboo Garden betrifft der Rückruf diese Produkte:

  • Bamboo Garden Hoisin Sauce: 200ml Flasche, Losnr. LA01001, LA01631, LA02101, LA02111, LB02091, LB02101, LB02111, LC00991, LC01621, LC02091 und LC02101
    Bamboo Garden Sesam weiß geröstet: 200g Beutel, Losnr.L0202BA, L0202CA, L203BC, L0203CC, L0231BB, L0231CB, L0232AB, L0232BB, L0232CB, L0233AD und L0234AF
    Bamboo Garden Bio Teriyaki Sauce 210ml Flasche, Losnr. 37819 und 38589
    Bamboo Garden Bio Teriyaki Sauce 200ml Flasche, Losnr.LA02311, LB02311 und LB02681
Rückruf: Produkte von Bamboo Garden

Bei der Bamboo Garden Bio Teriyaki Sauce ist zu beachten, dass sie in zwei verschiedenen Größen zurückgerufen wird, 210 ml und 200ml.

Vom Rückruf betroffen ist außerdem die Sesampaste der Lidl Eigenmarke 1001 Delights (MHD 07/2022), die Kattus Tahini Sesampaste: 70g Tube, Losnr. LB02201 und LC02201 sowie der Ubena Gemüseheld Sesam Kurkuma Losnummer L0288CA.

Auch vom Rückruf betroffen: Produkte von Delights (Lidl), Ubena und Kattus

Hersteller ruft deutschlandweit Lebensmittel zurück – Infos für Verbraucher

Die Produkte des Teutonischen Markenvertriebs waren deutschlandweit in den großen Supermärkten wie Lidl, Real, Rewe usw ... im Verkauf. Kunden sollen die zurückgerufene Ware nicht verzehren. Sie kann auch ohne Vorlage eines Kassenbons in den Supermärkten zurückgegeben werden.

Bei weiteren Fragen können Kunden sich werktags zwischen 8 und 16 Uhr an eine Hotline wenden: 05421 309246. Alternativ per Mail: service@teuto-gewuerzertrieb.de (mehr Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de)

Rückrufe von sesamhaltigen Lebensmitteln – Ethylenoxid wird zum Problem, EU reagiert

Bereits seit Herbst kommt es immer wieder zu Rückrufen von verunreinigten Lebensmitteln wegen Ethylenoxid. Das Gas ist beim Einatmen giftig und gilt als krebserregend sowie Erbgut schädigend. Für Verbraucher besteht auch beim Verzehr von mit Ethylenoxid belasteten Lebensmitteln Gesundheitsgefahr.

In Deutschland und der EU ist das Pflanzengift daher bereits seit Jahren verboten – in vielen anderen Ländern aber noch nicht. Daher kann es durch Importe von verunreinigter Ware dazu kommen, dass Rückstände des Giftes auch hierzulande in Lebensmitteln gefunden werden. Aktuell ist vor allem Sesamsaat aus Indien davon betroffen.

Die EU-Kommission sieht in den Verunreinigungen ein „ernstes Gesundheitsrisiko“ für Verbraucher. Ende Oktober hat sie daher, ungewöhnlich schnell, die Einfuhrbeschränkungen verschärft.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa, www.fuchs.de, www.kattus.de, lebensmittelwarnungen.de; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema