Kunden fühlen sich getäuscht

Lidl senkt weiter die Preise - doch Kunden sind verärgert über die Rabatt-Schlacht mit Aldi

Schon wieder eine Preissenkung beim Discounter. Diesmal kündigt Lidl billigere Preise an - zum Ärger mancher Kunden. 
+
Schon wieder eine Preissenkung beim Discounter. Diesmal kündigt Lidl billigere Preise an - zum Ärger mancher Kunden. 

Seit der Senkung der Mehrwertsteuer liefern sich Aldi und Lidl eine Rabatt-Schlacht. Aber statt sich über Angebote zu freuen, sind die Kunden genervt.

  • Lidl kündigt aktuell an, seine Preise noch weiter senken zu wollen.
  • Der Discounter reagiert damit auf eine Rabattaktion von Aldi im Kampf gegen die günstigsten Preise.
  • Einige Kunden werfen Lidl deshalb nun "Verbrauchertäuschung" vor. 

Neckarsulm – Wegen der Coronavirus*-Krise hat die Bundesregierung die Mehrwertsteuer seit dem 1. Juli gesenkt. Sie erhofften sich, dass der Handel die Einsparungen an die Kunden weitergibt und diese aufgrund der günstigen Preise zu mehr Konsum angeregt werden. Discounter wie Lidl und Aldi nutzen die Maßnahme und locken seit Wochen die Kunden mit zusätzlichen Rabattaktionen – was nicht bei allen gut ankommt, wie RUHR24.de* berichtet. 

Unternehmen:

Lidl

Hauptstandort:

Neckarsulm

Gründer: 

Josef Schwarz

Gründung:

1930

Mitarbeiter:

83.000 Mitarbeiter (Stand: 2020) in 11.000 Filialen in 29 Ländern

Umsatz:

89,9 Milliarden EUR 

Nach Senkung der Mehrwertsteuer: Aldi und Lidl übertrumpfen sich mit Rabattaktionen

Angefangen hat alles mit einer Aktion von Lidl: Der Discounter kündigte an, die von der Bundesregierung beschlossene Mehrwertsteuersenkung, bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Startschuss am 1. Juli an seine Kunden* weitergeben zu wollen. Gesagt, getan.

Es dauerte nicht lange, bis Konkurrent Aldi mit einer Rabattaktion nachzog. Der Discount-Riese gab Ende Juni bekannt, zusätzlich zur Mehrwertsteuersenkung noch eins draufsetzen zu wollen. Seit dem 1. Juli gibt es bei Aldi deshalb anstatt der offiziellen zwei Prozent, ganze drei Prozent Rabatt auf Lebensmittel*. 

Video: Senkung der Mehrwertsteuer: LIDL startet bereits vor dem 1. Juli

Lidl senkt die Preise nach Mehrwertsteuersenkung noch weiter

Nach knapp zwei Wochen nun die nächste Aktion. Diesmal holt Lidl wieder zum Gegenschlag der Rabatte aus. In einer Mitteilung kündigt Lidl an, einen nächsten Schritt gehen zu wollen und die Preissenkungen jetzt im gesamten Sortiment mit seinen rund 4.000 Einzelartikeln auf mindestens drei Prozent auszuweiten.

Auch eine entsprechende Kampagne wirbt für die weitere Preissenkung bei Lidl. Der Discounter pries im Schneewittchen-Style an, der günstige im ganzen Land und damit der wahre Sieger der Rabattschlacht zu sein.

Preissenkung bei Lidl kommt bei Kunden nicht gut an

Doch anstatt sich über die Preissenkung zu freuen und in den nächsten Lidl zu stürmen, sorgt die Rabattschlacht für wenig Begeisterung bei den Kunden. Im Gegenteil: Viele von ihnen scheinen regelrecht genervt oder misstrauen der Aktion sogar. 

Ein Kunde wirft Lidl sogar "Verbrauchertäuschung" vor, wie in einem Post auf Instagram deutlich wird. Aber auch andere lassen in den sozialen Medien ihren Frust über den Kampf um die billigsten Preise und die Werbekampagne raus:

  • "So langsam nerven Aldi und Lidl mit ihrem Gefecht", schreibt Instagram-Userin rebeccadiallo.
  • "Alles Taktik meiner Meinung nach!" (_e_l__l__e_)
  • "Hohes C im Angebot...vor der Senkung 99 Cent, im Angebot nun mit Senkung 1,08 Cent", empört sich n0.nemo.
  • "Im Grunde wird's nicht billiger, weil vorher schon alles teurer wurde", schreibt eine Userin namens abelpetra.
  • "Ich finde die Werbung geschmacklos. Geht gar nicht einen anderen öffentlichen so fertig zu machen", kritisiert eine Facebook-Userin. Als Folge will sie nicht mehr bei Lidl einkaufen gehen.
  • Oder: "Wie peinlich die Supermärkte die Weitergabe der Mehrwertsteuer an den Kunden bewerben."
  • Erdinc S. schreibt: "Ist meines Erachtens der falsche Weg. Mir ist die Qualität der Produkte wichtiger. Eine vernünftige Bezahlung der Mitarbeiter in der letzten Reihe der Kette kann es niemals für Billig geben."
  • "Erst die Preise gigantisch angezogen und jetzt mit den 3 lächerlichen Prozenten locken. Das ist doch nur Verarsche." (Andrea H.).
  • "Hat Aldi schon seit dem 27.6", kommentiert daniela_schindler74 auf Instagram.
Nicht alle Kunden sind begeistert von der Preissenkung bei Lidl.

Lidl senkt die Preise weiter - für die Kunden ist das wenig transparent

Viele Kunden werfen Lidl außerdem vor, dass die Kennzeichnung nun nicht mehr eindeutig wäre. Nun könne man nicht mehr zwischen den wöchentlichen Rabattaktionen und der dreiprozentigen Preissenkung unterscheiden. Alle Preisschilder bei Lidl seien nun rot, was für einen reduzierten Preis beim Discounter steht (mehr Service-News auf RUHR24.de). 

Laut Lidl soll "die Preissenkung jedoch für den Kunden über das jeweilige Preisschild direkt am Artikel nachvollziehbar" sein. Außerdem gelten die billigeren Preise nicht für Tabakwaren, Säuglingsnahrung, Zeitschriften, Pfand sowie Telefon- und Gutscheinkarten. Und: Ähnlich wie die Mehrwertsteuersenkung der Bundesregierung wird auch bei Lidl voraussichtlich die Rabattaktion Ende des Jahres (31. Dezember) enden). 

Es bleibt also abzuwarten, ob nun Aldi oder ein anderer Discounter erneut auf den Preiskampf eingeht. Zeit genug wäre in jedem Fall – wie das allerdings dann die Kunden finden, ist fraglich. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks 

Mehr zum Thema