Kunden müssen sich umstellen

Aldi und Lidl bereiten Revolution an der Kasse vor – erste Hinweise aufgetaucht

Bei Aldi und Lidl könnte sich der Einkauf für Millionen Kunden bald grundlegend ändern. Scheinbar liegen Pläne über neue Apps für den Einkauf bei den Discountern vor.

Bremen – Planen Aldi und Lidl die Kassenrevolution beim Einkauf? Die beiden Discounter-Riesen wollen möglicherweise in Zukunft vermehrt auf das sogenannte Self-Scanning setzen.

Aldi und Lidl verändern den Kassenbereich – nie mehr Schlange stehen beim Discounter?

Der Verdacht erhärtet sich dadurch, dass die Lebensmittel Zeitung von einer Stellenanzeige berichtet, in der Aldi Süd nach einem Spezialisten sucht, der die Einführung einer „Scan&Go-App in weltweit 7000 Filialen“ unterstützen, planen und überwachen soll. Während auch Lidl wohl an einer ähnlichen Lösung arbeitet, um das Einkaufen in den eigenen Märkten auf eine neue Stufe zu stellen, berichtet kreiszeitung.de.

Damit stehen Aldi und Lidl aber nicht alleine da, sondern folgen zunehmend dem Trend, den auch andere Einzelhändler oder Supermärkte bereits ins Auge gefasst haben – wie zum Beispiel Rewe, der bereits in einigen Filialen die Kassen abgeschafft hat.

Schließlich ist auch diesen die digitale Entwicklung nicht verborgen geblieben. Dabei stehen nicht nur die SB-Kassen höher im Kurs, sondern vor allem auch Lösungen, die Kunden mit dem Self-Scanning den Einkauf erleichtern – wie es aktuell verstärkt schon bei Kaufland zu finden ist.

Aldi und Lidl: Discounter bereiten Revolution an der Kasse vor

Durch die mögliche Kassenrevolution bei Aldi und Lidl könnte sich der Einkauf für Millionen von Kunden merklich ändern. Wie weit die Entwicklung der „Scan&Go-App“ allerdings fortgeschritten ist, lässt sich bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Denn auf Nachfrage der Lebensmittelzeitung hielt sich Aldi bei der Umsetzung der Self-Scanning-App bedeckt und bestätigte die Pläne der Kassenrevolution beim Discounter weder noch dementierte die Pläne. Man überprüfe lediglich die aktuellen Marktentwicklungen – eine Einführung von Scan&Go mache man davon abhängig.

Allerdings testet Aldi Süd bereits fleißig. Bereits vor knapp einem Jahr wurde eine App zum Self-Scanning in den Filialen in der Schweiz ausgerollt. Mit großer Wahrscheinlichkeit könnte sie das Fundament für das mögliche Projekt bilden, um die Kassenrevolution im Discounter einzuführen.

Self-Scanning bei Lidl: Discounter arbeitet abseits von Aldi wohl auch an einer Lösung mit Scan&Go

Scheinbar will auch Lidl, die aufgrund der Inflation weitere Produkte aus dem Sortiment werfen, beim Thema Self-Scanning und Scan&Go nicht ins Hintertreffen geraten. Innovative Checkout-Möglichkeiten bleiben auch dem großen Konkurrenten von Aldi nicht verborgen. Ein Indiz dafür ist wohl die Änderung im Filialfinder des Discounters, auf die ebenfalls die Lebensmittelzeitung vor Kurzem gestoßen ist. Dort findet sich die Auswahlmöglichkeit „Shop and Go“, auch wenn bisher keine Lidl-Filialen dort zu finden sind.

Weitere Anzeichen für das Vorantreiben des Projektes Self-Scanning, ist der Test, den Lidl bereits seit Jahren in Portugals Hauptstadt Lissabon mit der App „Shop & Go“ fährt. Pilotversuche hatte es bereits in 2021 in einem Lidl-Discounter in London gegeben.

Aldi und Lidl: Discounter bereiten Revolution an der Kasse vor

Aldi und Lidl: Neben den Discountern arbeiten auch Kaufland und Dm an eigenen Lösungen

Während sich die Projekte zu den Self-Scanning-Apps bei Aldi und Lidl möglicherweise noch in den Kinderschuhen befinden, sind Kaufland und Dm da schon etwas weiter.

Kaufland bietet Self-Scanning bereits in 50 Filialen an und scheint Pläne zu verfolgen, diese Lösung in weiteren Supermärkten auszurollen. Derzeit sind Kunden von Kaufland in der Lage, per Profi-Handscanner oder über das Handy zu bezahlen.

Bei Dm hingegen erkennt man das Potenzial, da die Veränderung im zukünftigen Kundenverhalten deutlich abzulesen ist. Denn bereits jetzt würden „Menschen alles mit dem Handy machen“, heißt es bei Chip. Weshalb auch der Drogerie-Konzern weiterhin die Entwicklung für eine Scan&Go-Lösung vorantreibt, um für die hohe Wahrscheinlichkeit gewappnet zu sein, dass die Verbraucher zukünftig auch beim Einkauf ihre Ware scannen wollen.

Kassenbereich im Einzelhandel verändert sich: Scan & Go auf dem Vormarsch

Wie lange die Kassenrevolution bei Aldi, Lidl, Kaufland und Dm bis zur endgültigen Umsetzung braucht, wird die Zeit zeigen. Ebenso, ob das Angebot auch wahrgenommen wird oder die Kunden in den Supermärkten und Discountern verstärkt zu Profi-Scannern tendieren.

Eine Rolle wird dann auch die Bedienbarkeit spielen, damit nicht nur Aldi und Lidl ihre Kunden zum Umstieg bewegen oder sich sogar gegenseitig in Deutschland die Kunden abluchsen. Somit bleibt die Konkurrenz zwischen den Discountern groß. Denn es geht bei Aldi und Lidl längst nicht mehr nur darum, in welchem Discounter man günstiger einkauft.

Rubriklistenbild: © Sascha Steinach/Imago

Mehr zum Thema