Änderung im Ranking

Supermarkt-Hammer: Aldi und Lidl sind nicht mehr beliebteste Händler in Deutschland

Aldi und Lidl sind bei vielen Deutschen beliebt. Doch ein Supermarkt hat die beiden Discounter jetzt überholt. Dabei ist er ganz anders.

Dortmund – Sie sind minimalistisch eingerichtet, bieten viele Eigenmarken und sind daher besonders günstig. Das kommt bei den Deutschen gut an – bis jetzt. Denn wo Aldi und Lidl bisher an der Spitze der Beliebtheitsskala standen, macht es sich jetzt ein Konkurrent gemütlich, der auf ein anderes Konzept setzt.

Discounter Aldi
Umsatz53 Milliarden EUR (2020)
CEOMarc Heußinger
Gründung1946, Essen
GründerKarl Albrecht, Theo Albrecht

Aldi und Lidl von der Spitze verdrängt – Edeka überholt die Discounter

Eine Studie der MDR Media GmbH hat herausgefunden, welche die beliebtesten Supermärkte und Discounter in Deutschland und Mitteldeutschland sind. Für die 11. Mitteldeutsche Markenstudie (MDM) haben die Verantwortlichen 5000 Menschen in Mitteldeutschland und weitere 1000 Menschen in ganz Deutschland befragt.

Demnach ist der beliebteste Supermarkt in ganz Deutschland die Supermarkt-Kette Edeka. Die Kette steht nun auf Platz 1 des Rankings und vertreibt damit seine Konkurrenten Aldi und Lidl (mehr News zu Lidl bei RUHR24.de).

Edeka hängt die Discounter-Konkurrenten Aldi und Lidl ab

Aufholjagd von Edeka hat im letzten Jahr begonnen – Aldi versagt in Mitteldeutschland

Die Aufholjagd des Supermarktes hat bereits im letzten Jahr begonnen, da hat Edeka seinen Konkurrenten Lidl bereist von Platz zwei auf Platz drei verwiesen und sich somit an die Hacken von Aldi auf Platz eins geklemmt.

In diesem Jahr ist es dem Supermarkt nun gelungen, die beiden großen Discounter Aldi und Lidl abzuhängen. 35 Prozent der Befragten in ganz Deutschland bevorzugen demnach einen Einkauf bei Edeka (mehr News zu Edeka bei RUHR24.de).

Hinter Aldi und Lidl folgen nun die Supermärkte Rewe und Kaufland. Netto und Penny landen auf den Plätzen sechs und sieben, gefolgt von Real und Marktkauf. In Mitteldeutschland sind es Kaufland und Netto, die das Beliebtheitsranking anführen, gefolgt von Edeka, Lidl und Rewe. Tatsächlich landet Aldi dort nur auf Platz sechs (mehr News zu Aldi bei RUHR24.de).

Edeka punktet mit Nachhaltigkeit und regionalen Produkten

Auf den ersten Blick scheint verwunderlich, dass gerade in der Coronavirus-Krise, einer Zeit der – finanziellen – Verunsicherung, die Menschen in Deutschland Edeka den günstigeren Discountern Aldi und Lidl bevorzugen. In einer Pressemitteilung schreibt die MDR Media GmbH, dass das Thema Nachhaltigkeit bei den Konsumenten in Deutschland angekommen sei. „Das eigene Verhalten ist eher davon geprägt, weniger Lebensmittel wegzuwerfen und zu regionalen und saisonalen Produkten zu greifen“, heißt es (mehr Service-News bei RUHR24.de).

Das könnte ein Grund für den Erfolg von Edeka sein. Denn die Supermarkt-Kette wirbt oft mit regionalen Produkten und Nachhaltigkeit. Zwar gibt es Fairtrade und Tierwohl auch bei den Konkurrenten Aldi und Lidl, doch scheint es so, als würde weiterhin das Image des Billig-Discounters an ihnen haften.

Trotz Corona-Krise und Preisbewusstsein punktet Edeka

Laut Studie kaufen die Kunden in der Corona-Krise zu 24 Prozent preisbewusster ein als zuvor, doch scheinen andere Aspekte genauso wichtig zu sein wie der günstige Preis der Lebensmittel. Schon im vergangen Jahr haben die Verantwortlichen der Studie herausgefunden, dass die Nähe zur Wohnung oder zur Arbeit mit der wichtigste Faktor für die Auswahl eines Supermarktes oder eines Discounters ist. Und das hat sich in diesem Jahr erneut bestätigt.

Dabei kann besonders Edeka punkten. In ganz Deutschland gibt es 6934 Edeka-Märkte, da ist die Chance groß, dass ein Markt um die Ecke ist. Lidl hat dagegen nur 3200 Filialen, Aldi Nord und Aldi Süd haben in Deutschland zusammen 4240 Märkte. Dazu kommt, dass Discounter oft nicht in den Innenstädten angesiedelt sind – dort sind Supermärkte wie Edeka oder Rewe präsenter.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa