Neuerung beim XXL-Discounter

Lidl schneller als Aldi: Neue 5xD-Regel betrifft alle Kunden in Deutschland

Der Discounter-Riese Lidl führt als Erster die „5xD“-Regel ein. Über 3.200 Filialen sind betroffen. Womöglich langfristig nicht zum Vorteil der Kunden.

Dortmund – Als erster deutscher Händler will Lidl Fleischwaren flächendeckend unter „5xD“-Bedingungen anbieten. Und das ab sofort, wie der Discounter-Riese aus Baden-Württemberg am 14. Juni bekannt gab. „5xD“ (sprich: 5 Mal D) – das klingt ein bisschen kryptisch, ist aber im Grunde ganz simpel erklärt: Es geht um Tierhaltung (weitere News über Supermärkte und Discounter auf RUHR24).

DiscounterLidl
HauptsitzNeckarsulm (Baden-Württemberg)
Jahresumsatz100,8 Milliarden Euro (2021)
Mitarbeiterzahl192.920 (2019/20)
Gründungsjahr1973

Lidl führt „5xD“-Regel für alle Produkte der Eigenmarke „Metzgerfrisch“ ein

Das große „D“ steht schlicht für „Deutschland“. Und gemeint ist, alle Schritte der Wertschöpfungskette für Fleischprodukte – mit Geburt, Aufzucht, Mast, Schlachtung und Verarbeitung insgesamt fünfmal an der Zahl – nur noch in Deutschland anzusiedeln.

Für mehr Tierwohl wolle man damit eintreten. Das ganze gilt für alle etwas mehr als 3.200 Filialen bundesweit, allerdings nur für Produkte der Lidl-Eigenmarke „Metzgerfrisch“, wie HEIDELBERG24 berichtet.

So richtig überraschend kommt das Ganze nicht, schon Ende des vergangenen Jahres hatte der Lebensmitteleinzelhändler die Umstellung angekündigt. Allerdings schon für das erste Quartal 2022.

Das hat dann am Ende nicht ganz hingehauen. Lidl, das zuletzt mit einem Produkt für 3 Euro Begeisterung auslöste, ist auch nicht etwa die einzige Discounter-Kette, die diese Umstellung einführt, dafür aber tatsächlich die erste.

Lidl: Discounter setzt „5xD“ als erster deutscher Händler konkret um

Konkurrent Aldi hatte zwar ebenfalls schon vergangenes Jahr mitgeteilt, eine „5D-Regel“ einzuführen, braucht bis zur vollständigen Umsetzung aber vermutlich noch bis zum Ende des Jahres. Die Ankündigung sorgte seinerzeit für gemischte Gefühle.

Lidl führt „5xD“-Regel für alle Produkte der Eigenmarke „Metzgerfrisch“ ein.

Einerseits ist der Einsatz für mehr Tierwohl natürlich zweifelsohne keine ganz schlechte Idee. Andererseits befürchteten Aldi-Kunden schon damals deutliche Preissteigerungen beim Fleisch.

„Mit unseren Partnern haben wir in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet, alle Teile der Lieferkette für nahezu alle Frischfleisch- und Wurstprodukte unter unserer Eigenmarke ‚Metzgerfrisch‘ auf deutsche Herkunft umzustellen“, sagt Christoph Graf, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland nun. Dadurch setze man als erster deutscher Händler ein bundesweites „5xD“-Angebot konkret um.

Überraschendes Angebot: Lidl kündigt Umzugsservice an

Erst kürzlich hatte Lidl mit einer völlig anderen – und für eine Discounter-Kette durchaus überraschenden – Idee für Schlagzeilen gesorgt: mit der Lidl-Erweiterung des Online-Angebots um einen Umzugsservice, den es im Lebensmitteleinzelhandel so bisher noch nicht gab. „Entspannt umziehen zum gewohnt günstigen Lidl-Preis“, verspricht der Discounter in einer Mitteilung vom 7. Juni.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/Imago

Mehr zum Thema