Küchen-Tricks

Lachs braten: Kurioser Trick mit Zucker macht den Fisch richtig saftig

Simpler Trick für den perfekten Lachs
+
Salz, Zucker und Eiswasser: Damit wird Lachs perfekt

Für den perfekten Lachs braucht es nicht viel. Mit Eiswasser, Salz und Zucker bleibt der Fisch beim Anbraten richtig saftig. So geht‘s.

Dortmund – Ein Lachs-Filet ist schon was Feines. Kein Wunder, dass der Speisefisch gerne bei der ein oder anderen Festlichkeit auf der Speisekarte landet. Von Experten zubereitet, schmeckt der Lachs dann in der Regel richtig schön saftig und so gar nicht trocken. RUHR24 verrät euch einen simplen Trick, wie man Lachs auch in der heimischen Küche perfekt zubereitet.

SpeisefischLachs
GattungenSalmo, Salmothymus und Oncorhynchus
NährwerteU.a. reich an Omega-3-Fettsäuren, Eiweiß, Vitamin D und B12
ProblemÜberfischung der Tiere und Bedrohung durch Viren

Lachs braten: Dank drei Zutaten wird er richtig saftig

Wer sich zu Hause schon mal einen Lachs gebraten hat, wird das ein oder andere Mal bei der Zubereitung an seine nervlichen Grenzen geraten sein: Denn das Filetieren und die Zubereitung von Lachs sind eine Wissenschaft für sich. Schnell ist der Fisch zu trocken, schnell brennt er an.

Ein simpler Lifehack setzt dieser Frustration nun aber ein Ende – und schon bald kann Lachs nicht oft genug auf der heimischen Speisekarte landen, und das ganz ohne Stress. Das Beste an dem Trick: Alles, was man dafür benötigt, hat man in der Regel immer zu Hause.

Für das perfekte Lachsfilet braucht man lediglich diese Zutaten:

  • Lachsfilet
  • Salz
  • Zucker
  • Eiswasser

Lachs braten und zubereiten: nie wieder Ärger mit trockenem Fisch

Der erste wichtige Schritt für den perfekten Lachs beginnt in etwa eine halbe Stunde bevor man den Fisch in die Pfanne hauen will. Wie die Shizzlebrothers verraten, sollte man das Fischfilet mit richtig viel Salz und Zucker einreiben. Danach kommt er erstmal rund 30 Minuten in den Kühlschrank. Aber Achtung: Den Lachs unbedingt in eine Schale legen, da ihm durch Salz und Zucker jede Menge Flüssigkeit entzogen wird.

Der Salz- und Zucker-Trick ähnelt dem Vorgang des Beizens – ein Verfahren, um Lebensmitteln mehr Geschmack zu verleihen oder sie haltbar zu machen. Normalerweise dauert der Beizprozess mehrere Tage, für Lachs reicht in diesem Fall eine halbe Stunde, wenn er direkt danach angebraten wird.

Video: Lachs filetieren – so einfach geht‘s

Lachs zubereiten: Eiswasser, Salz und Zucker machen den Fisch perfekt

Während der Lachs in Salz und Zucker badet, sollte man eine Schale mit Eiswasser vorbereiten. Dafür am besten eine Schüssel mit Wasser und vielen Eiswürfeln füllen. Steht das Eiswasser bereit, kommt der zweite Teil des Tricks: Den Lachs aus dem Kühlschrank holen und ihn durch das Eiswasser ziehen, dabei gründlich Salz und Zucker abspülen. So einfach geht‘s.

Durch Salz, Zucker und Eiswasser bekommt der Lachs seine perfekte Behandlung. Er wird dadurch laut den Shizzlebrothers besonders saftig, geschmacksintensiv und sieht auch noch deutlich schöner aus. Denn durch das Eiswasser-Bad erscheint die Farbe des Lachses noch intensiver.

Nach dem Eiswasser sollte man das Filet nur noch mit einem Küchentuch etwas abtupfen, dann kann der Lachs auch schon in die Pfanne. Beim Anbraten ist vor allem ein Trick essenziell: Lachs sollte nicht zu früh in der Pfanne gedreht werden, erst wenn er sich nahezu von alleine ablösen lässt, ist er bereit für die andere Seite.

Übrigens: Der Trick eignet sich nicht nur für Lachs. Wer an den Festtagen lieber einen anderen Fisch zubereiten will, kann auch zu jeder anderen Sorte greifen. Wichtig ist jedoch, dass es sich um ein Filet handelt.

Mehr zum Thema