Auch Freimonate gibt es nicht mehr

Internet-Anbieter erhöht drastisch die Preise – sogar teurer als Telekom

Ohne Internet geht so gut wie gar nichts. Wer auf der Suche nach einem neuen DSL-Vertrag ist, sollte Preise vergleichen. Ein Anbieter ist nun sogar teurer als die Telekom.

Dortmund – Alles neu im neuen Jahr. Das hat sich wohl auch 1&1 gedacht und hat kurzerhand mal an den Preisen geschraubt. Der Internet-Anbieter ist jetzt sogar teurer als die Telekom.

1&1 zieht Preise an – Neukunden bekommen für mehr Geld allerdings nicht mehr Leistung

Um einen Internetanschluss in den eigenen vier Wänden kommt man heute nicht mehr drumherum. Wer aktuell auf der Suche nach einem neuen Anbieter ist, sollte allerdings die Preise vergleichen. Denn eigentlich galt die Telekom immer als teuerster Anbieter – bis jetzt.

Zum neuen Jahr hat 1&1 den Internetanschluss teurer gemacht. Und dabei profitieren Neukunden nicht einmal von mehr Leistung oder anderen Vorteilen (mehr digitale News bei RUHR24).

Dabei ist das kein Novum. Wie Inside Digital berichtet, wirft 1&1 alle paar Monate das Internet-Tarifkonzept um. Dabei will der Internet-Riese Neukunden mit Freimonaten oder zumindest Rabatt-Monaten locken.

1&1 ist jetzt genauso teuer wie die Telekom – Neukunden müssen 5 Euro mehr zahlen

Doch nun gibt es für Neukunden keine Freimonate mehr im ersten Jahr nach Vertragsabschluss. Lediglich wird die Grundgebühr im ersten Jahr reduziert. Anschließend muss der volle Preis gezahlt werden – der jetzt rund 5 Euro teurer ist als noch im vergangenen Jahr.

So kostet ein DSL-Anschluss mit schmalen 16 Mbit/s für Neukunden knapp 35 Euro. Der 50 Mbit/s-Tarif kostet neuerdings rund 40 Euro. Für knapp 45 Euro gibt es den 100 Mbit/s-Anschluss. Fast 50 Euro müssen Neukunden für 250 Mbit/s zahlen. Mit diesen neuen Preisen ist 1&1 bis 100 Mbit/s genauso teuer wie Konkurrent Telekom. Ein Angebot ist sogar noch teurer.

Ein Internet-Anbieter zieht die Preise an und übertrumpft damit sogar die Telekom.

Glasfaser-Anschluss bei 1&1 ist teurer als bei der Telekom

Noch teurer wird es für 1&1-Neukunden, wenn sie sich für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden. Dann zahlen sie hier sogar mehr als bei der Telekom. Für 100Mbit/s per Glasfaser zahlen Neukunden rund 50 Euro, bei der Telekom sind es 45 Euro.

Wie viel Internet brauche ich?

Gelegenheitssurfer können sich laut Computer Bild für einen kleinen 16 Mbit/s-Anschluss entscheiden. E-Mails, Online-Shopping, Soziale Netzwerke und mal ein Video bei Youtube sind damit machbar.

Bestimmt Streaming allerdings den Alltag, sollten es mehr Mbit/s sein. Vor allem HD-Videos benötigen mehr Leistung. 50 Mbit/s sollten das Minimum sein – mehr schadet auch nicht.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Nutzer in einem Haushalt leben, desto mehr Internet braucht man. Die Bandbreite sollte höher sein.

Rubriklistenbild: © Highwaystarz/Loop Images/Imago

Mehr zum Thema