Herbstgemüse

Kürbis richtig lagern: So hält das Gemüse auch bis zum Winter

Der Herbst ist da und mit ihm der Kürbis. Was macht man mit Kürbissen am besten? Die besten Ideen, Tipps und Tricks für das Fruchtgemüse.

Dortmund – Ob als Suppe, Gemüsegericht oder einfach zur Deko - Kürbisse gehören zum Herbst wie die bunten Herbstblätter oder Kastanien. Die Kürbis-Saison läuft bereits - doch beim Kauf und bei der Lagerung sollte man einige Tipps und Tricks beachten. 

PflanzengattungKürbisse
Wissenschaftlicher NameCucurbita
FamilieKürbisgewächse (Cucurbitaceae)
Höhere KlassifizierungCucurbiteae
OrdnungKürbisartige
Niedrige KlassifizierungenButternut-Kürbis, Moschus-Kürbis, Riesen-Kürbis, Gartenkürbis, und mehr

Kürbis-Saison in NRW: Hochsaison ist im Oktober

Kürbisse sind nicht nur lecker und hübsch anzusehen, das runde Fruchtgemüse ist auch richtig gesund. Wie Ökotest berichtet, liefern Kürbisse Carotinoide, Mineralien (insbesondere Kalium), Vitamine und Ballaststoffe - und sollen sogar Erkältungen und Winter-Depressionen vorbeugen können. 

Doch Kürbis ist nicht gleich Kürbis: Das Herbstgemüse unterscheidet sich nicht nur durch seine verschiedenen Sorten, sondern kann im Supermarkt deutliche Qualitäts- und Reifeunterschiede aufweisen. Um die Qualität des Kürbisses zu testen, hilft ein Klopf-Test. 

Kürbisse kaufen: Tipps für den Einkauf und zur richtigen Lagerung

Reife Kürbisse klingen leicht hohl, haben eine harte Schale ohne Druckstellen und einen verholzten Stiel. Fehlt der Stiel, gilt: Diese Frucht lieber nicht kaufen - denn durch den offenen Stiel können leicht Bakterien, Krabbeltiere oder Schimmel eindringen. 

Besonders wichtig: Unbedingt darauf achten, wie die Kürbisse beschriftet sind und wo der Kürbis im Supermarkt zu finden ist - in der Obst- und Gemüseabteilung oder in der Dekoabteilung. Zierkürbisse, die im Herbst gerne zur Dekoration - zum Beispiel an Halloween - genutzt werden, können giftig sein. Das liegt an den Cucurbitacinen, die auch Zucchini giftig machen können.

Vorsicht vor Zierkürbissen: Die Deko-Kürbisse können Bitterstoffe enthalten, die giftig sind.

Kürbissuppe, Kürbis aus dem Ofen oder Kürbiscurry - zahlreiche Herbst-Rezepte mit Kürbis

Ein großer Vorteil von Kürbissen gegenüber Sommerobst und -gemüse: Bei der richtigen Lagerung bleibt Kürbis richtig lange haltbar - und kann deshalb auch noch im Winter gegessen werden. Am liebsten haben Kürbisse es dunkel, kühl (bis 15 Grad) und trocken. 

Eine feuchte Umgebung sollte aber unbedingt vermieden werden - denn dort können Kürbisse schnell Schimmel ansetzen. Angeschnittene Kürbisse sollten verpackt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort halten sie sich etwa zwei Tage. Bei einigen Kürbis-Sorten sollte man außerdem die Schale vor dem Verzehr entfernen.

Kürbisse lange aufzubewahren fällt jedoch gar nicht so leicht - schließlich gibt es zahlreiche und unterschiedliche Rezepte, wie man das herbstliche Fruchtgemüse lecker und abwechslungsreich zubereiten kann. Ob als Kürbissuppe, im Eintopf, als Ofengemüse oder im orientalischen Curry - die Herbstküche ist genauso bunt wie die Blätter der Bäume. 

Rubriklistenbild: ©  Bernd Wüstneck/dpa

Mehr zum Thema