Temperaturen dringend beachten

Lebensmittel im Kühlschrank richtig lagern – manche halten keinen Tag

In einem Kühlschrank ist es im unteren Fach, über dem Gemüsefach, am kühlsten.
+
In einem Kühlschrank ist es im unteren Fach, über dem Gemüsefach, am kühlsten.

Wie lagert man Lebensmittel wie Gemüse, Fisch, Fleisch oder Käse richtig im Kühlschrank? Experten geben wichtige Tipps.

  • Lebensmittel lassen sich prima im Kühlschrank lagern.
  • Manche Speisen halten sich dort allerdings nicht sehr lange, zum Teil nur wenige Stunden.
  • Es ist wichtig zu wissen, welche Temperaturen im Kühlschrank vorherrschen.

Nordrhein-Westfalen – Beim Kochen kann es schnell passieren, dass man die Menge unterschätzt und plötzlich viel zu viel übrig hat. Zum Wegschmeißen ist das Essen zu schade, man kann es schließlich am nächsten Tag noch essen. Und die Lebensmittel halten sich ja schließlich im Kühlschrank, oder?

Temperaturzonen im Kühlschrank

Optimal für...

Unterstes Fach (ca. 2 Grad Celsius)

Frischer Fisch oder frisches Fleisch

Mittleres Fach (ca. 5 Grad Celsius)

Joghurt und Quark

Oberstes Fach (ca. 9 Grad Celsius)

Wurst oder Käse

Fächer in der Tür (ca. 9 Grad Celsius)

Getränke, Butter und Eier

Gemüsefach (ca. 9 Grad Celsius)

Gemüse

Lebensmittel im Kühlschrank: Die Temperaturen sind unterschiedlich

Für die Lagerung des Essens muss man einige Dinge beachten. Lebensmittel können nämlich schnell von Schädlingen, Bakterien oder Schimmelpilzen befallen werden. Zwar ist der Kühlschrank für frische Speisen der optimale Aufbewahrungsort, doch dabei ist es wichtig, die unterschiedlichen Temperaturen zu kennen (alle Ratgeber- und Service-Artikel auf RUHR24.de).

Normalerweise lagern Lebensmittel in einem Kühlschrank zwischen 2 und 9 Grad Celsius. Aber: Die Temperatur schwankt zwischen den Fächern. Kalte Luft hat eine höhere Dichte als warme Luft und sinkt demzufolge nach unten.

Somit ist es über dem Gemüsefach in einem Kühlschrank am kältesten, während es im obersten Fach – neben der Tür und dem Gemüsefach – am wärmsten ist, wie das Deutsche Institut für gesunde Ernährung und mehr Bewegung berichtet.

Lebensmittel im Kühlschrank: Es gibt Unterschiede beim Hackfleisch

Wurst und Käse fühlen sich im obersten Bereich wohl, weil die Aromastoffe dort besser erhalten werden können. Rohes Fleisch sollte aber niemals ganz oben gelagert werden, sondern ganz unten über dem Gemüsefach. Doch Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Vor allem bei Hackfleisch muss man stark aufpassen, um einer Infektion vorzubeugen.

Bei der Aufbewahrung von Hackfleisch im Kühlschrank muss einiges beachtet werden, denn es hält sich nicht sehr lange.

"Hackfleisch bietet aufgrund seiner großen Oberfläche ideale Wachstumsbedingungen für Mikroorganismen", berichtet das Bundeszentrum für Ernährung. Bei ungenügender Kühlung oder unzureichender Erhitzung können sich Bakterien vermehren. Gerade im Sommer vermehren sich diese im Fleisch sehr schnell.

Lebensmittel im Kühlschrank: Rohes Hackfleisch nur bis zu acht Stunden lagern

Bereits beim Einkauf sollte das Fleisch kühl gehalten werden, doch selbst im Kühlschrank hält es nicht ewig. Laut Bundeszentrum für Ernährung sollte rohes Hackfleisch als lose Ware innerhalb von sechs bis acht Stunden verbraucht werden. Auch dann, wenn es an der kältesten Stelle im Kühlschrank gelagert wurde.

Selbst durchgebraten hält sich Hackfleisch lediglich ein bis zwei Tage. Eine gute Alternative ist hier das Gefrierfach, dort hält sich das Fleisch bei minus 18 Grad Celsius bis zu drei Monate lang. Eingeschweißtes Hackfleisch sollte auf jeden Fall bis zum angegebenen Verbrauchsdatum verzehrt werden.

Doch nicht nur Fleisch wird schnell verderblich im Kühlschrank. Auch frischer Fisch hält sich nicht lange, ebenso frische Muscheln.

Video: Welche Lebensmittel nicht in den Kühlschrank gehören

Lebensmittel im Kühlschrank: Nudeln, Kartoffeln und Reis nicht zu lange lagern

Auch Lebensmittel wie Nudeln, Kartoffeln und Reis sollten auch nicht allzu lange aufbewahrt werden. Nudeln halten sich mit bis zu drei bis vier Tagen am längsten, Kartoffeln können höchstens drei Tage nach der Lagerung im Kühlschrank noch gegessen werden. 

Reis ist wiederum als stärkehaltiges Lebensmittel anfällig für Bakterien und sollte innerhalb von zwei Tagen verzehrt werden. Passend zur Kürbis-Saison sollte auch bei dem Fruchtgemüse auf die richtige Lagerung geachtet werden.