Kopfschmerzen nach dem Sport? Das will dir dein Körper damit sagen

+
Kopfschmerzen nach dem Sport sind an sich harmlos. Foto: Carsten Rehder dpa/lno

Kopfschmerzen nach dem Sport sind an sich harmlos. Sie signalisieren nur, dass der Körper eine Pause braucht. Das Kopfweh kann auch ernste Gründe haben.

Der Schweiß fließt in Strömen, ihr powert richtig durch - ist schließlich gut für den Körper. Und dann das - Kopfschmerzen direkt nach dem Sport. Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass du krank bist.

Es gibt sogar eine offizielle Bezeichnung für die Symptome. Experten nennen sie Belastungskopfschmerzen. Sie können zwischen wenigen Minuten bis zu 24 Stunden lang anhalten. Sie zählen zu den "primären Kopfschmerzen", die nicht nur eine andere Krankheit verursacht.

Kopfschmerzen nach dem Sport wollen dem Körper ein Signal senden

Typisch für die Kopfschmerzen nach dem Sport ist die Art des Schmerzes. Der pulsiert nämlich gerne mal auf beiden Kopfseiten oder am Hinterkopf.

Sie sind allerdings meist harmlos, wie Mediziner sagen. Die Kopfschmerzen sind erst einmal kein Symptom für eine Krankheit und gehen von alleine wieder weg. Wie die Schmerzen entstehen, ist allerdings noch nicht geklärt. Forscher vermuten, dass der Druck im Kopf sich kurzzeitig erhöht oder dass nach der Anstrengung der Blutrückfluss über die Kopfvene gestört ist.

Ruhe hilft gegen die Symptome

Meistens möchte der Körper nach getaner "Arbeit" beim Sport einfach nur ein bisschen Ruhe und reagiert deshalb mit Kopfweh. Allerdings könnten sie auch ein erstes Anzeichen auf eine ernsthafte Erkrankung wie Diabetes oder Herzprobleme sein.

Mehr Gesundheitsthemen:

Treten die Kopfschmerzen regelmäßig auf, sind sie stechend und führen sogar zu Übelkeit? Dann solltest du besser den Weg zum Arzt machen, um es abklären zu lassen.

Auch die Umgebung spielt beim Sport und bei möglichen Schmerzen eine große Rolle. Ist es draußen besonders heiß oder bist du in Höhenlagen unterwegs, kann es leichter zu den Symptomen kommen als im "Normalzustand".