Hohe Temperaturen in Deutschland

Kopfschmerzen bei Hitze: Was jetzt schnell hilft

Viele Menschen leiden bei Hitze unter Kopfschmerzen – aber es gibt Mittel dagegen.
+
Viele Menschen leiden bei Hitze unter Kopfschmerzen – aber es gibt Mittel dagegen.

Wenn die Temperaturen steigen und die Hitze sich breit macht, bekommen viele Menschen Kopfschmerzen. Was im Sommer gegen die Schmerzen hilft. 

  • Einige Menschen leiden bei hohen Temperaturen unter Kopfschmerzen.
  • Aber es gibt einige Methoden, wie man hitzebedingten Kopfschmerzen im Sommer vorbeugen kann.
  • Sollte es doch zu spät sein, ist ein Griff zu Medikamenten nicht immer nötig.

Dortmund – Wenn die Sonne lacht und die Temperaturen die 30-Grad-Marke knacken, löst das bei einigen Menschen Freudenstürme aus. Doch gibt es auch einige, die unter hohen Temperaturen leiden. Nicht nur, weil ihnen zu heiß ist, sondern weil sie Symptome wie Kopfschmerzen zeigen. Diese können aber bekämpft werden – auch ohne Medikamente.

Kopfschmerzen im Sommer: Niedriger Blutdruck und Wasser-Verlust sind meist schuld

Schuld an den Kopfschmerzen können zwei Dinge sein. Zum einen verlieren wir viel Wasser und Salz. Wenn wir bei hohen Temperaturen viel schwitzen und dadurch das Blut dicker wird, fließt es bei Hitze nicht mehr so geschmeidig durch den Körper.

Zum anderen erweitern sich die Blutgefäße, wenn es warm ist. Damit fällt der Blutdruck und neben Kopfschmerzen kann es auch zu Kreislaufproblemen kommen. Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es einige Tipps, wie man hitzebedingten Kopfschmerzen im Sommer vorbeugen kann.

Hitze-Kopfschmerzen im Sommer vorbeugen: Mit diesen Tipps schützt man sich

So schützt man sich vor Hitze-Kopfschmerzen:

  • Viel Trinken! Hat jeder schon mal gehört, aber die wenigsten halten sich auch daran. Besonders wenn es draußen heiß ist, sollte immer ein gefülltes Glas Wasser in Sichtweite stehen. Mindestens 1,5 Liter sollten es am Tag sein. Bringt das Wetter Sonnenschein und Hitze mit, dann auch gerne mal einen Liter mehr. Wichtig: Das Wasser nicht auf einmal trinken, sondern über den Tag verteilt. Außerdem sollte es nicht zu kalt sein, das ist nur zusätzliche Arbeit für den Körper.
  • Klimaanlagen sind im Sommer etwas Feines, aber dennoch sollten wir es nicht übertreiben. Krasse Temperaturwechsel von bis zu 10 Grad sind der perfekte Nährboden für Kopfschmerzen. Die Klimaanlage sollte nicht zu kalt eingestellt sein. Hat man keinen Einfluss darauf, dann sollte man sich von den Lüftungsschlitzen fernhalten.
  • Wer sich draußen aufhält, sollte zum Hut greifen. Der schützt nicht nur vor einem Sonnenstich, sondern auch vor hitzebedingten Kopfschmerzen.
  • Parfüm sollte im Sommer ein No-Go sein. Bei hohen Temperaturen wirken die Duftstoffe intensiver und können bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen auslösen.
  • Vorsicht vor "Gehirnfrost": Ja, das gibt es wirklich und es heißt Eiscreme-Kopfschmerz*, wie auch der Merkur berichtet. Also Obacht beim Eisessen.
Vorsicht beim Eisessen! Wer zu schnell ins Eis beißt riskiert Gehirnrost – Aua!

Kopfschmerzen bei Hitze im Sommer: Auf jeden Fall einen kühlen Kopf bewahren

Wenn es dann doch zu spät ist und alles nichts geholfen hat, muss es nicht immer ein Griff zu den Medikamenten sein – auch einige Hausmittel können wirkungsvoll sein. Oft kann es schon ausreichen, sich ein nasses Tuch auf die Stirn oder in den Nacken zu legen.

Generell sollte man sich mit Kopfschmerzen eher im Kühlen aufhalten und auch den Kopf kühl halten. Daher sollte auch darauf geachtet werden, dass direkte Sonneneinstrahlung bei hitzebedingten Kopfschmerzen vermieden werden (mehr Service-Artikel bei RUHR24.de).

Achtung: Es sollte unbedingt zwischen Verspannungskopfschmerzen und Hitzekopfschmerzen unterschieden werden. Kommt der Schmerz von einer Verspannung beispielsweise im Nacken, sollte der Bereich gewärmt werden, um die Verspannung zu lösen.

Hitze-Kopfschmerzen im Sommer mit Pfefferminzöl behandeln

Wenn Kopfschmerz-Geplagte nicht empfindlich auf Gerüche reagieren, kann ein Griff zu Pfefferminzöl eine wahre Wohltat sein. Ein paar Tropfen auf die Schläfen oder im Nacken mit sanftem Druck einmassieren, kann sehr angenehm sein. Zwar lindert es nicht direkt den Kopfschmerz, wie Chip berichtet, doch gibt es ein subjektiv besseres und frisches Gefühl.

Wenn man an einem heißen Sommertag viel geschwitzt hat, lohnt es sich zudem den Elektrolyt- und Wasserhaushalt wieder auf Vordermann zu bringen, wie Netdoktor berichtet.

Video: Kopfschmerzen von Föhn-Wind – das kann man dagegen tun

Ist niedriger Blutdruck aufgrund der extremen Hitze der Ursprung der Kopfschmerzen, kann auch Koffein helfen, "da Koffein die Gefäße verengt und den Blutdruck erhöht", sagt Dr. Miriam Ortiz, Fachärztin für Allgemeinmedizin gegenüber der Apotheken Umschau

Allerdings ist dieser Effekt nur zu beobachten, wenn Menschen nicht regelmäßig zu Kaffee greifen und den Effekt bereits gewöhnt sind. Warum einige Menschen auf Zitronensaft im Espresso schwören, lässt sich laut Apotheken Umschau nicht wissenschaftlich erklären. *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema