In-Ear- und Bügelkopfhörer

Kopfhörer bei Stiftung Warentest: Neue Modelle enttäuschen

Stiftung Warentest hat neue Kopfhörer mit älteren Bluetooth-Geräten verglichen. Unter den Testsiegern finden sich kaum aktuelle Spitzenmodelle. Die Testergebnisse im Überblick.

NRW – Wer aktuell überlegt, sich neue Kopfhörer anschaffen zu wollen, sollte darüber noch einmal genau nachdenken. Denn Stiftung Warentest hat bei der Untersuchung von Bluetooth-Kopfhörern festgestellt, dass neue Modelle nicht unbedingt besser sind. Im Gegenteil: Die Spitzenplätze werden von Vorgängergeräten belegt.

Stiftung WarentestVerbraucherorganisation
Gründung4. Dezember, 1964, Berlin
CEOHubertus Primus

Kopfhörer im Test: Diese Bluetooth-Modelle hat Stiftung Warentest geprüft

Bereits seit 2019 testet Stiftung Warentest regelmäßig Bluetooth-Kopfhörer. Insgesamt 170 Kopfhörer ohne Kabel standen dabei inzwischen schon auf dem Prüfstand der Experten. Im Fokus des Tests sind sowohl In-Ear-Modelle als auch Bügelkopfhörer (mehr Testberichte bei RUHR24.de).

Bei der Bewertung unterscheidet Stiftung Warentest dann noch einmal zwischen drei Kategorien: Kopfhörer, die auf guten Klang setzen, Modelle, die Geräusche von außen reduzieren sollen und solche, die sich gut für den Sport eignen. Unter den getesteten Kopfhörern sind bekannte Marken wie Jbl, Sennheiser, Bose, Sony, Beats by Dr. Dre oder Apple.

In der aktuellen Ausgabe von Stiftung Warentest (Bezahlartikel) haben die Tester die besten Modelle je Kategorie zusammengetragen. Unter den 170 Kopfhörern waren außerdem 30 aktuelle Bluetooth-Geräte, die relativ neu auf dem Markt sind und die dank technologischer Innovation besonderes angepriesen werden. Im Test hingegen schnitten die neusten Spitzenmodelle eher weniger gut ab.

Kopfhörer-Test 2021: Im Fokus bei Stiftung Warentest sind In-Ear- und Bügelkopfhörer

Eins vorweg: Stiftung Warentest konnte das Vorurteil, dass Kopfhörer mit Kabel besser klingen als Bluetooth-Kopfhörer, bei dem Test widerlegen. Die Tester konnten keinen hörbaren Qualitätsverlust feststellen. Auch die vergleichsweise kleinen In-Ear-Modelle stehen den Bügelkopfhörern in nichts nach.

Dennoch haben sie Nachteile: Der gute Klang ist nur gewährleistet, wenn sie richtig im Ohr sitzen. Außerdem ist ihre Akkulaufzeit deutlich kürzer also die der großen Kopfhörer, wie Stiftung Warentest herausfand. Doch nicht nur Klang und der gute Halt im Ohr wurden bei dem Test untersucht, auch Schadstoffe und die Robustheit waren Teil der Überprüfung. Im Kopfhörer-Test von 2020 hatte Stiftung Warentest hohe Mengen an gesundheitsgefährdenden Schadstoffe nachgewiesen.

Auch die Airpods von Apple sind im Test dabei. Den ersten Platz belegen sie aber nicht bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest nimmt Bluetooth-Kopfhörer von bekannten Marken auf den Prüfstand

Bevor Kunden sich für einen Kopfhörer entscheiden, sollten sie sich fragen, worauf sie besonders großen Wert legen, empfiehlt Stiftung Warentest. Daher haben die Tester die Ergebnisse auch in drei Kategorien unterteilt.

Wer besonders guten Klang möchte, hat die Wahl zwischen mehreren Modellen. Preislich unterscheiden sie sich allerdings deutlich. Nur ein Kopfhörer ist neu, alle anderen sind Modelle aus den vergangenen Jahren:

  • JBL Reflect Flow (In-Ear): ca. 108 Euro, veröffentlicht am 4/2020 und Note 1,7
  • Plantronics Backbeat Pro 5100 (In-Ear): ca. 184 Euro, veröffentlicht am 4/2020 und Note 1,7
  • Sony WF-XB700 (In-Ear): ca. 98,50 Euro, veröffentlicht am 2/2021 und Note 1,8

Bei den Bügelkopfhörern konnte kein aktuelles Modell gut abschneiden. Hier belegen nur ältere Modelle die oberen Ränge. Immerhin: Bis auf zwei Ausnahmen wurden alle Kopfhörer in dieser Kategorie mit „gut“ in Sachen Schafstoffbelastung bewertet.

Testsieger im Kopfhörer-Test von Stiftung Warentest: Modelle, die Geräusche ausblenden

Stiftung Warentest stellte fest, dass Kopfhörer, die Außengeräusche reduzieren sollen, durchweg teuer sind. So muss man für den Testsieger der In-Ear-Modelle besonders tief in die Tasche greifen. Der „Sennheiser Momentum True Wireless 2“ kostet durchschnittlich rund 280 Euro und wurde mit 2,0 bewertet. Er ist allerdings von Juli 2020.

Etwas besser schneiden zwei kabellose Bügelkopfhörer ab, sie sind allerdings noch teurer. So bekommt das Modell „Sennheiser Momentum True Wireless“ als Bügelkopfhörer die Note 1,7 und gehört damit zu den Besten. Er kostet allerdings über 300 Euro. Ebenso Platz 2 der Bügelkopfhörer: Bose Noise Cancelling Headphones 700 bekommt Note 1,8. Beide Geräte sind von September 2020.

In den oberen Rängen findet sich hier also ebenfalls kein aktuelles Modell – weder bei den In-Ear- noch bei den Bügelkopfhörern mit der sogenannten Noise Cancelling-Funktion.

Kopfhörer bei Stiftung Warentest: Nur In-Ear-Modelle für den Sport geeignet

Unter den von Stiftung Warentest getesteten Kopfhörern, die bei Bewegung sicher im Ohr sitzen, befindet sich kein Modell mit Bügeln. Diese drei In-Ear-Modelle schnitten in der Kategorie am besten ab:

  • JBL Reflect Flow: ca. 108 Euro, veröffentlicht am 4/2020 und Note 1,7
  • Plantronics Backbeat Pro 5100: ca. 184 Euro, veröffentlicht am 4/2020 und Note 1,7
  • Sony WF-1000XM3: ca. 194 Euro, veröffentlicht am 4/2020 und Note 1,8

Die ersten beiden Testsieger überzeugten auch in der Kategorie „Bester Klang“. Mit im Test der dritten Kategorie waren auch die Airpods von Apple. Allerdings schnitten sie schlechter ab. Zu diesem Ergebnis kam Stiftung Warentest schon einmal, als sie die Originale mit der Aldi-Kopie verglichen. Nur zwei Modelle der In-Ear-Modelle, die mit 2,0 oder besser abschnitten, sind aus dem Jahr 2021. Auch hier überzeugt also noch immer die Technik der letzten Jahre.

Rubriklistenbild: © TÜV SÜD AG

Mehr zum Thema