Wieder leere Regale

Aldi, Kaufland und Co.: Klopapier-Wahnsinn ist zurück: Psychologe erklärt Panik-Käufe

Ein Mann trägt eingekauftes Toilettenpapier und Küchenrollen aus einem Supermarkt (Symbolbild).
+
Ein Mann trägt eingekauftes Toilettenpapier und Küchenrollen aus einem Supermarkt (Symbolbild).

Klopapier wird bei Aldi, Kaufland und Co. wieder zur Mangelware! Mit der Explosion der Corona-Zahlen kehren auch die Hamsterkäufe zurück. Eine Studie gibt Aufschluss über die Horter.

Hamsterkäufe – war da nicht was? Zu Beginn des ersten Lockdowns im März diesen Jahres entpuppte sich ein gewöhnlicher Gebrauchsartikel zum neuen Gold der Panik-Horter: Klopapier! Der unscheinbare Hygiene-Artikel wird praktisch über Nacht zum Verkaufsschlager, wodurch die Nachfrage auf bis zu 800 Prozent steigt. Somit werden nicht etwa Schutzmasken zum ersten Symbol der Corona-Krise, sondern die Bilder von leergefegten Supermarktregalen – Toilettenpapier wird kurzfristig zur Mangelware.

Über ein halbes Jahr später nimmt die Ausbreitung des Coronavirus wieder an Fahrt auf. Das macht sich jetzt scheinbar auch in der Regalen bei Aldi, Kaufland und Co. bemerkbar. Daher appelliert der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels sich nicht zum Hamstern hinreißen zu lassen. Wie HEIDELBERG24* berichtet erklärt nun eine psychologische Studie das Phänomen der leeren Klopapier-Regale bei Aldi, Kaufland* und Co. Zudem benennt die Studie die Schuldigen für die Panik-Käufe. *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.