Problem im Sommer

Klimaanlage müffelt – Hausmittel vertreibt den Gestank in Sekunden

Es ist das Grauen, besonders bei längeren Autofahrten im Sommer: üble Gerüche. Grund kann ein ernsthaftes Problem sein.

Deutschland – Es ist heiß draußen und die Klimaanlage startet automatisch, sobald du losfährst. Plötzlich fängt es an, übel zu riechen. Das ist nicht nur unangenehm, eine stinkende Klimaanlage stellt auch ein Gesundheitsrisiko dar. Grund für den Gestank können nämlich Schimmelpilze und Bakterien sein.

ThemaStinkende Klimaanlage
GrundSchimmel, Bakterien
LösungReinigung

Klimaanlage im Auto stinkt – Schimmel und Keime sind großes Problem

Grund für das Problem ist, dass die Klimaanlage nachkühlt, auch wenn das Auto schon abgestellt ist. Es bildet sich Feuchtigkeit, welche perfekte Bedingungen für Keime und Algen darstellt. Oft ist der sogenannte Innenraumfilter betroffen. Dieser kann innerhalb weniger Minuten zum Beispiel von einer Werkstatt gewechselt werden.

Manchmal reicht es auch, die Heizung für einige Minuten hochzudrehen. So verschwindet die Feuchtigkeit und Bakterien sterben ab. Fall der Geruch nur wenig zu riechen ist, kann auch eine Desinfektion der Klimaanlage helfen. Das wird in der Werkstatt gemacht oder mit einem speziellen Spray für zu Hause. Es gibt aber auch Tipps, damit es gar nicht erst so weit kommt:

  • Klimaanlage kurz vor Ende der Fahrt ausschalten. So kann Flüssigkeit noch trocknen.
  • Innenraumfilter regelmäßig wechseln
  • Kühlwasser überprüfen
  • Klimaanlage auch im Winter kurzzeitig einschalten, damit das Kühlwasser nicht gammelt.
  • Klimaanlage regelmäßig reinigen/desinfizieren lassen

Hausmittel hilft bei stinkender Klimaanlage im Auto

Um üble Gerüche aus dem Auto zu verbannen, können auch Hausmittel nützlich sein. Kaffee zum Beispiel soll eine echte Wunderwaffe sein. Um den Gestank aus einem Auto herauszubekommen, soll man eine Schale frisch gemahlenen Kaffee am besten über Nacht in den PKW stellen. Am nächsten Morgen sind die Gerüche neutralisiert.

Im Vergleich zu Duftbäumen ist Kaffee günstiger und auch besser für die Gesundheit. Manche Duftstoffe können nämlich krebserregend sein. Als Alternative zum Kaffee soll übrigens auch Backpulver helfen, um Gestank im Auto loszuwerden.

Wenn die Klimaanlage im Sommer stinkt, kann das ein ernsthaftes Problem sein.

Schimmel und Bakterien in stinkender Klimaanlage können krank machen

Neben dem Gestank können Schimmel und Bakterien in der Klimaanlage auch ein Gesundheitsrisiko darstellen. Diese werden nämlich direkt ins Auto zu den Fahrgästen gepustet. Auch ein Pollenfilter hilft da nicht (mehr Service-News bei RUHR24).

Eine stinkende Klimaanlage kann auch dem Auto selbst schaden. Bleibt das Problem längere Zeit unbemerkt, kann sich eine schleimige Schicht aus den Sporen und Bakterien-Resten bilden. Diese Masse verstopft auf lange Sicht den Ablauf für das Kondenswasser. Im äußersten Fall muss kostenintensiv die ganze Klimaanlage ausgewechselt werden.

Rubriklistenbild: ©  YAY Images/Imago