Lifehack

Kleidung riecht nach Rauch: Fünf Hausmittel helfen gegen üble Gerüche

Rauchgeruch ist hartnäckig und lässt sich nur schwer entfernen. Mit einigen Tricks wird man den Gestank los.

Dortmund – Ob vom Lagerfeuer oder von Zigaretten – Rauchgeruch setzt sich hin und wieder in der Kleidung fest. Meist dienen einfache Hausmittel als Wunderwaffe gegen den unangenehmen Duft, wie RUHR24* weiß.

GeruchRauch
GefahrSchadstoff für Mensch und Umwelt
Auswirkunggiftige Substanzen beschädigen die Lunge

Kleidung stinkt nach Rauch: Diese fünf Hausmittel schaffen Abhilfe

Wer den Rauchgeruch loswerden möchte, kann gleich mehrere Lifehacks* anwenden, wie fuersie.de berichtet. Für die erste Methode wird nur eines benötigt: Kälte. Diese soll dafür sorgen, dass Bakterien und Geruchspartikel zerstört werden. Dafür wird das Kleidungsstück in eine Plastiktüte gelegt und im Anschluss im Gefrierschrank gelagert.

Doch auch Wärme kann gegen den üblen Geruch helfen. Wenn die Klamotten auf eine Heizung gelegt oder mit einem Föhn angeblasen werden, soll der Geruch ebenfalls im Nu verfliegen.

Rauch-Gestank auf der Kleidung: Wie Essig gegen üble Gerüche hilft

Dass Essig gegen Verfärbungen hilft*, ist einigen bekannt. Doch auch bei der Beseitigung des Rauch-Gestanks ist das klassische Hausmittel eine gute Lösung, denn es sorgt für die Neutralisierung von Gerüchen.

Um die Rauchgerüche aus dem Kleidungsstück zu entfernen, soll eine Sprühflasche mit Wasser und einem Schuss Essig-Essenz aufgefüllt werden. Das Gemisch wird im Anschluss ordentlich durchgeschüttelt und kann dann auf die Textilien gesprüht werden.

Doch auch ein Gemisch aus 750 Milliliter Wasser und 5 Esslöffeln Rosenwasser kann den Rauchgeruch bekämpfen. Diese Lösung kann ebenfalls auf die Wäsche aufgetragen werden. Im Anschluss muss diese lediglich eine Weile aushängen. Das Mittel bekämpft nicht nur den unangenehmen Geruch, sondern verleiht gleichzeitig eine schöne, leicht blumige Note.

Kleidung stinkt nach Rauch: Trockner als Wunderwaffe gegen Gerüche

Wer nicht möchte, dass die Anziehsachen nach Rose riechen, kann diese stattdessen mit einem wohlduftenden Wäschetuch in den Trockner schmeißen.

Der Trockner kann bei Rauchgerüchen an der Kleidung helfen.

Vorher sollten allerdings einige Klamotten angesammelt werden, damit sich dieser Lifehack lohnt. Nach nur 15 Minuten schleudern sollen die Sachen wieder frisch, statt nach Rauch riechen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema