Gesunde Wiese ohne Chemie

Klee ohne Chemie im Rasen entfernen: Getränke-Trick zeigt schnelle Wirkung

Klee im Rasen lässt sich mit einem Hausmittel ohne Chemie einfach bekämpfen. Dazu sorgt der natürliche Dünger noch für eine gesündere Wiese.

Dortmund – Klee ist eine besonders widerstandsfähige Beipflanze, auch als „Unkraut“ verschrien, im Garten. Oft ist es ein Hinweis darauf, dass dem Boden Nährstoffe fehlen. Um den Klee im Rasen loszuwerden, hilft deshalb ein einfaches Hausmittel, das als Dünger wirkt.

PflanzengattungKlee
PflanzenfamilieHülsenfrüchtler
Ideale Keimtemperatur20 Grad Celsius

Klee im Rasen entfernen: Hausmittel statt Chemie im Garten

Klee kann sehr nützlich sein, breitet sich aber sehr schnell im Garten aus. Vor allem bei kleinen Kindern, die Barfuß durch das Gras toben, kann es zur Gefahr werden. Die weißen Blüten ziehen Bienen, Wespen und Hummeln an. So kann das Spielen im Garten mit schmerzhaften Insektenstichen enden. Auch kahle Stellen im Rasen können ein Grund sein, das Unkraut loswerden zu wollen.

Um Klee zu entfernen ist es wichtig zu wissen, dass es im Gegensatz zu anderen Pflanzen mit wenigen Nährstoffen auskommt. Statt zur Chemie zu greifen, hilft deshalb ein Gang zur Kaffeemaschine. Das gilt für alle Klee-Arten außer dem Sauerklee.

Kaffeesatz wirkt als natürlicher Dünger für den Rasen und sorgt dafür, dass der Klee sich zurückziehen muss. Das Prinzip dahinter: Statt den Klee aktiv zu bekämpfen, wird die Wiese durch den natürlichen Dünger gestärkt. Es werden also immer mehr Nährstoffe wie Kalium, Phosphor und Stickstoff in den Boden gegeben, die das Gras zum Wachsen bringen. So kann es sich gegen den Klee behaupten. Über die Zeit wird das Unkraut so von einer einheitlichen grünen Rasenfläche abgelöst. Auch bei vielen weiteren Pflanzen wie Hortensien wirkt Kaffee als Dünger und sorgt für wunderschöne Blüten.

Anleitung: Klee im Garten mit Kaffeesatz loswerden

Der Kaffeesatz sollte etwa alle vier bis sechs Wochen als Dünger verwendet werden. Wichtig dabei ist, dass er nicht mehr feucht ist, sondern vorher getrocknet wird. Das funktioniert zum Beispiel gut auf einem Backblech. Man sollte nur darauf achten, dass der Kaffeesatz mit viel Luft in Berührung kommt, damit er nicht schimmelt.

Klee im Rasen ist ein Zeichen dafür, dass dem Boden Nährstoffe fehlen.

Zur Vorbereitung auf das Düngen den Rasen mähen und im Anschluss den Kaffeesatz gleichmäßig auf dem Gras verteilen. Pro Quadratmeter sollte ungefähr eine Hand voll Kaffeesatz benutzt werden. Damit der natürliche Dünger wirken kann und die Nährstoffe in den Boden gelangen können, hinterher die Wiese gießen.

Rubriklistenbild: © Manfred Bail/imageBROKER/Imago

Mehr zum Thema