Echte Vitamin-Bomben

Kiwi mit Schale essen – ist die Frucht so genießbar?

Kiwis sind zweifelsohne gesund und lecker. Aber kann man die beliebten exotischen Früchte eigentlich auch mit Schale essen?

Deutschland – Das Schälen von Kiwis ist deutlich aufwendiger als beim Apfel oder der Birne. Insbesondere bei reiferen Früchten kann das Entfernen der Schale nervig sein, da das Obst dabei leicht matschig wird oder tropft. Praktisch wäre es daher, Kiwis einfach mit Schale zu essen. Aber kann man das?

FruchtKiwi oder Chinesische Stachelbeere
UrsprungOstasien
Kalorien pro 100 Gramm61

Kiwis schälen ist umständlich – kann man die Schale einfach mitessen?

Fakt ist: Die beliebte, exotische Frucht wird hierzulande zumeist geschält verzehrt oder gelöffelt. Da beides zu einer kleckerigen Angelegenheit werden kann, gibt es im Handel unzählige Kiwi-Schäler oder spezielle Löffel, die die Zubereitung der Früchte erleichtern sollen.

Eigentlich ist der ganze Aufwand aber gar nicht nötig. Denn was viele nicht wissen: Wer mag, kann die Schale bei Kiwis tatsächlich einfach mitessen. Allerdings gilt es dabei, einiges zu beachten (weitere Lifehacks auf RUHR24).

Kiwi-Schale mitessen – das ist zu beachten

Wer die Schale bei Kiwis mitessen möchte, sollte grundsätzlich auf Früchte in Bio-Qualität setzen, berichtet Utopia. Denn bei konventionell angebautem Obst können sich Pestizide in der Schale abgesetzt haben. Konventionelle Kiwis sollten daher besser geschält werden.

Zudem sollten die Kiwis vor dem Verzehr sehr gründlich gewaschen werden. Anschließend den Strunk großzügig entfernen und die Früchte in mundgerechte Stücke schneiden.

Was man dabei wissen sollte: Die Schale hat einen charakteristischen Geschmack, den nicht jeder mag. Hier heißt es: Einfach mal probieren – denn die Kiwi erhält dadurch eine besondere Note.

Kiwi-Schale mitessen – und was ist mit den kleinen Härchen?

Was außerdem viele Verbraucher stört, sind die kleinen Härchen am Äußeren der Schale. Denn wer hat schon gerne Haare im Mund?

Aber auch hier gibt es Abhilfe: die goldenen Kiwis. Diese Sorte hat eine glattere und auch dünnere Schale – sie eignet sich daher besonders gut zum Mitessen. Der weltweit größte Vermarkter von Kiwis, Zespri, empfiehlt außerdem, störende Härchen von der Kiwischale bei der Zubereitung ganz einfach abzubürsten.

Gelbe Kiwi – ihre Schale ist dünner.

Kiwis sind echte Vitamin-Bomben – die Schale liefert zusätzliche Nährstoffe

Kiwis stammen ursprünglich aus China, von wo aus sie nach Neuseeland gelangt sind. Ihren Namen hat die „Kiwi“ von dem gleichnamigen Wappenvogel Neuseelands.

Die Kiwis zählen zu den Beerenfrüchten. Sie haben 61 Kalorien je 100 Gramm Frucht und sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Dabei sind die Früchte echte Vitamin-C-Bomben: Mit rund 80 Milligramm Vitamin C je 100 Gramm Kiwi ist der Gehalt fast doppelt so hoch wie bei Orangen oder Zitronen.

Auch mit Blick auf die Nährstoffe lohnt es sich dabei, Kiwis ungeschält zu verzehren: Wer die Schale mitisst, erhält zusätzliche Ballaststoffe und Antioxidantien. Übrigens: Nicht nur bei Kiwis, auch bei Melonen ist die Schale essbar. Mit Melonenschale lässt sich beispielsweise Salat aufpeppen.

Rubriklistenbild: © Greg Johnston

Mehr zum Thema