Ernte

Kirschen richtig lagern: Mit diesem Trick sind sie mehrere Monate haltbar

Die Kirschsaison neigt sich dem Ende zu. Wer dieses Jahr eine gute Ernte zu verzeichnen hat, kann die Kirschen mit einem Tipp monatelang lagern.

Dortmund – Bevor der Sommer nun endgültig vorbei ist, sollte man das letzte Obst noch schnell ernten und einlagern. Kirschen bieten im Spätsommer einen ganz besonderen Genuss. Sofern sich keine Schädlinge an den Kirschbäumen breit gemacht haben, kann fleißig geerntet werden. Aber wohin mit all den Kirschen? Ein Lagerungstipp macht das Obst monatelang haltbar.

PflanzeKirsche
GattungSteinfrucht
Wissenschaftlicher NamePrunus

Kirschen richtig lagern: Kirschen unbedingt mit Fruchtstiel ernten

Kirschen reifen bereits an den Bäumen vollständig aus. Haben diese eine satte Färbung und sind weich und saftig, können erste Früchte probiert werden. Wann die optimale Erntezeit für Kirschen ist, lässt sich mithilfe einer einfachen Methode leicht erkennen, weiß Merkur.

Wer die Kirschen nicht sofort verzehren will, kann auch noch nicht voll ausgereifte Früchte ernten und sie zunächst lagern. Dabei sollte das Steinobst nach Möglichkeit mit Stiel geerntet werden. So wird das Fruchtholz geschont und Schimmelbildung durch das austretende Fruchtwasser vermieden.

Auch im Supermarkt sollte man auf den Stiel achten, berichtet das Lifestyle-Magazin myself. Ein grüner und glatter Stiel zeigt die Frische der Kirsche an. Außerdem empfiehlt es sich, Sauerkirschen mit einer Schere abzuschneiden. Zieht man den Fruchtstiel bei der Ernte raus, kann sich das Obst mit Braunfäule, auch bekannt als Monilia-Krankheit, infizieren (mehr zu Garten bei RUHR24).

Kirschen richtig lagern: Trick macht Kirschen monatelang haltbar

Die empfindlichen Früchte können schnell anfällig für Bakterien und Pilze werden, wenn sie nicht richtig aufbewahrt werden. Ein Lifehack für die Kirsch-Lagerung kann da helfen.

Kirschen sind in der Küche vielfältig einsetzbar.

Kirschen sollten niemals in Plastiktüten aufbewahrt werden. Die Luft kann darin schlechter zirkulieren, sodass das Risiko auf Schimmelbildung erhöht wird. Alternativ kann eine Dose mit Küchenpapier ausgelegt und als Lagerort für die Kirschen genutzt werden. Das Küchenpapier soll dann die Feuchtigkeit der Kirschen aufnehmen. So halten sich die Früchte zwei bis drei Tage im Kühlschrank.

Wer noch Monate nach der Ernte Kirschen essen möchte, sollte auf das Kühlfach zurückgreifen. In einem Gefrierbeutel sind die Früchte mehrere Monate haltbar und können zum Verzehr aufgetaut werden. Die Kirschen lassen sich grundsätzlich mit und ohne Kern einfrieren. Wenn der Kern vorher entfernt wird, verliert die Kirsche allerdings an Flüssigkeit. Wer Probleme beim Entfernen des Steins hat, kann auf einen einfachen Trick zurückgreifen.

Kirschen lange lagern: Geerntete Früchte einkochen und Marmelade herstellen

Eine weitere Möglichkeit für eine lange Haltbarkeit von Kirschen ist das Einkochen. Kirschmarmelade lässt sich ganz einfach mit Gelierzucker selber herstellen. Damit die Konfitüre die richtige Konsistenz hat, sollte auf das richtige Rezept geachtet werden. Wichtig dabei ist, das fertige Fruchtgelee in sterile Gläser abzufüllen. Ansonsten kann die Marmelade nach einer Weile anfangen, Schimmel zu bilden.

Kirschen lassen sich ganz einfach zu Marmelade einkochen.

Gerade überreife Früchte können besonders gut für Marmelade genutzt werden. Denn sie enthalten den höchsten Zuckergehalt und schmecken daher besonders süß. Etwas weichere Kirschen sind ebenfalls geeignet, da sie sich in die Gelee-Masse unterrühren lassen.

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema