Der Sommer ist da

Kirschen: Saison im Sommer startet - Obst richtig pflücken und lagern

Ende Mai beginnt in Deutschland die Kirsch-Saison. Für viele gehören die leckeren Früchte unabdingbar zum Sommer dazu. 
+
Ende Mai beginnt in Deutschland die Kirsch-Saison. Für viele gehören die leckeren Früchte unabdingbar zum Sommer dazu. 

Die Saison der Kirschen hat begonnen. Mit diesen Tipps und Tricks klappt es mit dem Pflücken, Lagern und Weiterverarbeiten.

  • Von Ende Mai bis Ende Juli haben in Deutschland Kirschen Saison
  • Beim Pflücken, Lagern und Weiterverarbeiten muss einiges beachtet werden, damit die Früchte nicht sofort verderben
  • Eine wichtige Rolle spielt dabei der grüne Stiel

NRW/Dortmund - Endlich wieder Kirsch-Zeit! Die runden, tiefroten Früchtchen heitern den Corona-Sommer 2020* so richtig auf. Doch damit man noch lange etwas von seinen leckeren Kirschen hat, gibt es einige Tipps, die bei der Lagerung und Verarbeitung beachtet werden sollten. RUHR24.de* verrät die Tricks.

Pflanze

Kirsche

Wissenschaftlicher Name

Prunus

Höhere Klassifizierung

Steinobstgewächse

Rang

Gattung

Kirsch-Saison in Deutschland 2020: Kirschen sind lecker, kalorienarm und nachhaltig

Kirschen schmecken nicht nur richtig lecker, sondern sind auch noch kalorienarm und enthalten die Vitamine A, B und C. Zudem sind Kirschen im besten Fall auch noch nachhaltig - da sie regional in Deutschland angebaut und geerntet werden können. Viele haben vielleicht sogar einen eigenen Kirschbaum im Garten.

Doch Achtung: Die Kirschen im Supermarkt kommen dennoch meist aus dem europäischen Ausland. Nur etwa ein Drittel der Supermarkt-Kirschen stammt aus regionalem Anbau (alle Ratgeber- und Service-Themen bei RUHR24.de*). 

Kirschen vom eigenen Baum pflücken: Das sollte man unbedingt beachten

Ob man die Früchte nun vom eigenen Baum pflückt, oder im Supermarkt einkauft - eines sollte in beiden Fällen beachtet werden: Kirschen reifen, wenn sie einmal gepflückt sind, nicht mehr nach und sollten deshalb reif und voll ausgefärbt gekauft werden. 

Falls die Kirschen Risse aufweisen, sollte man sie lieber direkt wegwerfen. Die Risse in den Kirschen können Fruchtfliegen anlocken* oder Schimmelbildung hervorrufen.

Kirschen länger haltbar machen - welche Rolle spielt der grüne Stiel?

Am besten schmecken Kirschen, die es sowohl als süßliche Version als auch als Sauerkirschen gibt, natürlich frisch geerntet. Doch wer die Früchte nicht sofort essen möchte, sollte ein paar wichtige Tipps beachten. 

Damit die Früchte ihr Aroma nicht verlieren, sollte beim Einkauf und vor allem beim Selber-Pflücken unbedingt darauf geachtet werden, den grünen Stiel nicht von den Kirschen zu entfernen. 

Kirschen ohne Stiel vom Baum zu pflücken, ist zwar viel einfacher - doch der Stiel sollte tatsächlich erst kurz vor dem Verzehr von der Frucht entfernt werden. Ansonsten tritt Fruchtsaft aus und die Kirsche kann leichter schimmeln oder vertrocknen. 

Bei der Kirsch-Ernte sollte darauf geachtet werden, dass der Stiel unbedingt an den Früchten bleibt. Sonst werden sie schnell faulig und trocken.

Kirschen richtig lagern - Länger haltbar im Kühlschrank oder in der Obstschale?

Richtig gelagert werden die Früchte dann am besten im Gemüsefach im Kühlschrank. Dort sind sie für etwa zwei bis drei Tage haltbar

Vor dem Verzehr sollten sie dann aber auf jeden Fall noch abgewaschen werden. Da Kirschen recht empfindlich sind, empfiehlt sich jedoch, sie nur vorsichtig abzubrausen. 

Frische Kirschen: Zahlreiche Rezepte für Kuchen oder Marmelade

Wer die Kirschen noch weiter verarbeiten möchte, hat viele Möglichkeiten: Ein Klassiker im Sommer ist natürlich ein leckerer Kirschkuchen

Aber auch selbstgemachte Marmelade, wofür sich Sauerkirschen besonders gut eignen, ist auch später im Jahr noch eine schöne Erinnerung an die Sommermonate. Besonders aromatisch wird die Marmelade übrigens mit jeweils zwei Kirschkernen pro Einmachglas (mit den richtigen Tricks bekommt man die nervigen Aufkleber von den Gläsern ganz einfach ab*).

Kirschen entsteinen - Tipps und Tricks wie man den Stein leichter entfernen kann 

Bevor die Kirschen jedoch verarbeitet werden, müssen sie zunächst entkernt werden - eine etwas lästige Aufgabe. Damit das Entkernen schneller geht, ist ein Entsteiner hilfreich. Kirschen lassen sich außerdem leichter vom Kern befreien, wenn man sie vorher einige Minuten in ein Gefrierfach gelegt hat. 

Ein bekanntes Gerücht ist übrigens, dass man zu Kirschen kein Wasser trinken sollte. Das ist jedoch nur ein Mythos, der leicht widerlegt werden kann. 

Video: Kirschen & Wasser: Verträgt sich das wirklich nicht?

Mythos: Kirschen mit Wasser sorgt für Blähungen - stimmt das?

Die Empfehlung stammt aus früheren Zeiten, in denen das Wasser oft mit Hefepilzen verunreinigt war. Die Hefepilze ließen die Kirschen dann im Magen gären und verursachten Blähungen. Heutzutage ist es aber überhaupt kein Problem mehr, Kirschen gemeinsam mit Wasser zu konsumieren.

Doch Achtung vor übermäßigem Kirsch-Konsum: Die kleinen Früchtchen haben ordentlich Power und können leicht abführend und harntreibend wirken.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema