„Discount-Billig“

Kaufland startet Kampagne: Preisansage an Discounter – „Jetzt erst recht“

 Nordrhein-Westfalen, Köln: Prozentzeichen hängen in einem Supermarkt an Regalen.
+
Die Preise für Lebensmittel steigen und steigen. Viele setzen daher verstärkt auf Sonderangebote. Auch Kaufland springt auf diesen Zug auf.

Unter dem Motto „Jetzt erst recht“ attackiert Kaufland Discounter wie Aldi oder Lidl. Hintergrund sind die teuren Lebensmittelpreise in Deutschland.

Neckarsulm – Seit Wochen tobt der Krieg in der Ukraine. Und die Folgen spüren auch die Verbraucher in Deutschland. Viele Alltags-Produkte sind seit Kriegsbeginn deutlich teurer oder von Lieferengpässen betroffen. Exemplarisch dafür steht das Speiseöl, welches im Einzelhandel wieder verstärkt vorrätig ist, aber zu deutlich teureren Preisen von zum Teil fast fünf Euro pro Liter. Für viele Bürger in Deutschland rückt das Thema Sparen deshalb auch immer stärker in den Fokus.

BW24 deckt auf, was hinter der neuen Kaufland-Kampagne „Jetzt erst recht“ steckt

Der Supermarkt-Gigant Kaufland aus Neckarsulm will verhindern, dass die Verbraucher verstärkt abspringen und in die günstigeren Discounter gehen. Mit der neuen Kampagne „Jetzt erst recht“ macht Kaufland auf die große Auswahl an Eigenmarken aufmerksam, die zum „Discount-Billig-Preis“ verkauft werden. Das seien mehr als 7.000 Artikel, heißt es in einer Mitteilung. Eine deutliche Ansage an die Discounter, die ebenfalls versuchen, mit günstigen Preisen zu locken.